PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Latein? Französisch?



Seiten : 1 [2]

Linda.1001
15.09.2007, 20:27
Also ich hatte Englisch von d. 5-13 (1.Abifach), Französisch 9-12 und Latein 7-12. Englisch spreche ich fließend, Französisch ist schon sehr eingerostet. Latein hilft einem zum Teil, wenn man sich etwas aus anderen romanischen Sprachen herleiten möchte. Das interessante an Latein finde ich, dass man auch viel von der römischen Geschichte und Kultur mitkriegt, mehr als im regulären Geschichtsunterricht.

mein persönliches Fazit: Alle 3 Sprachen sind eine Bereicherung, Englisch is sowieso Standart. Man sollte sich evtl. überlegen ob man nicht noch mehr Sprachen lernen kann.

altalena
15.09.2007, 20:34
Will auch mal meinen Senf dazugeben, wenns um Sprachen geht :-))

Ich war mit jedem Jahr mehr, welches ich Latein in der Schule hatte, glücklicher mit der Wahl. Mir hat es immer super Spaß gemacht und irgendwie lag es mir wohl auch ;-)
Insgesamt hatte ich dann 5 jahre Latein und 5 Jahre Italienisch, beides finde ich bis heute super. Englisch hatte ich 8 Jahre, aber mehr als mich normal verständigen kann ich auch nicht mehr :-blush

Dr. Jekyll
15.09.2007, 20:56
ich hatte 11 jahre latein. :-kotz

und für termi hat es nix gebracht, wenn überhaupt nur minimal. den kleinen vorsprung hatten selbst meine araber ohne ein wort latein in 2 wochen ausgeglichen. das war nämlich der genitiv. :-))

die ganzen vokabeln musste (sollte) man auch als lateiner lernen.

KriZzy
16.09.2007, 14:03
*meinensenfdazugeb*


Frage: Welche Fremdsprachen können Sie?
Paris Hilton: Englisch
,,Meine'' Spachen
Englisch: 2 Jahre in der Grundschule;-)+ab der 5.KL. vorrausichtlich bis zur 12.= 8 Jahre
Französisch (hätte mich auch für Latein entscheiden können): seit der 6. Klasse = werden wohl am Ende so zwischen 5-7 Jahre sein
Spanisch: Seit der 8.=am Ende werden's 3 Jahre sein
Dann kann ich auch noch Russisch (Muttersprache): mache seit 3 Jahren einen Sprachkurs werde wohl bald so ein TRKI-3 Spachzertifikat machen:-))

Ich bereue es nicht wirklich, latein nicht genommen zuhaben....
Ich mag's (wenn zeit ,lust und kraft da sind) Vokabeln zu lernen, weshalb Termi das letzte ist wovor ich angst habe :-))

SuperSonic
16.09.2007, 14:17
ich hatte 11 jahre latein. :-kotz
Schon in der Grundschule angefangen, oder wie jetzt? :-notify

Gruß,
SuperSonic

TAssO
16.09.2007, 15:17
Hallo Helena.

Abgesehn davon,dass ich wegen dem Medizin-NC den einfachsten Weg gehen würde-wie du selbst schon sagtest-gibt es aber noch einen anderen interessanten Aspekt.
Wenn du jetzt drei Jahre lang Französisch lernst,wirst du mit dem Abi die Bestätigung dafür erhalten,diese Sprache gelernt zu haben.
Das macht sich bei Bewerbungen echt gut.

Wir dürfen nicht vergessen,dass du hier eine zusätzliche Sprache lernst.Eine vielgesprochene Sprache.

Ich nehme auch an,dass du dich echt reinknieen wirst(also nicht wie ich)und am Ende in der Lage sein wirst,dich mit den Leuten zu unterhalten.
Das ist genial.

Ich hab' jetzt z.B. einen neuen Job bei einer Spedition angefangen.Bedingung war fließend Englisch zu schwätzen.In der Praxis sieht das dann so aus,dass ich mit den englischsprachigen Kunden nur dann Kontakt habe,wenn die Kollegin,die das sonst immer macht, Vertreten werden muss,weil sie Urlaub hat.
Und wenn ich erst mal den Fachjargon des Speditionswesens drauf habe, reichen auch Englisch-Grundlagen,denn es ist ja immer dasselbe was die Leute einen fragen.

Fazit:Man erhöht seine Chancen auf dem Arbeitsmarkt durch zusätzliche Sprachkenntnisse.Gibt mehr Moos! Zaster,Moneten,Asche,Bakschisch,Kröten,Piepen,Parr a,Lobi,Dirrhäm,oder eben...l'argent. ;-) :-))

Liebe Grüße,
Tasso.

jojoxyz
17.09.2007, 11:29
Sicherlich muß man sich auch für eine Sprache interessieren, sonst bringt alles nix.
Aber nochmal, Englisch als Fremdsprache setzt man einfach voraus, zusätzlich hatte ich noch 5 Jahre Latein, 4 Jahre Altgriechisch und 3 Jahre Französisch. Muß zugeben von Französisch habe ich fast keine Ahnung mehr, aber Latein und Griechisch habe ich bis heut nicht bereut, auch wenn ich damals noch keinen großen Sinn drin sah und es zum großen Teil nur gewählt habe, weil der Lehrer super war und meine Freunde es auch gewählt haben.
Außerdem kann man auch ruhig berücksichtigen, wie siech die alten Sprachen später im Lebenslauf machen, da sie heut nicht mehr so oft gelernt werden.

Helena2404
17.09.2007, 14:20
Hallo Tasso,

schön von dir zu hören-.,
Ich hätte eigentlich schon gerne Latein statt Französisch genommen, aber mir geht es in erster Linie darum, dass ich einen sehr guten Schnitt im Abitur erreiche. Und in meiner jetzigen Klasse Französisch von Anfang an ist und ich schon Vorkenntnisse habe, wird das hoffentlich dazu beitragen, dass ich in Französisch eine gute Note habe. Nicht, dass der Eindruck entsteht, dass ich ansonsten kein Interesse habe an Französisch oder Latein. Nein. Ich mag beides. Latein ist mir früher etwas einfacher gefallen von der Art wie man Latein lernt, sag ich mal. Latein ist strukturiert aufgebaut und grammatikalisch für mich leichter durchschaubar. Französisch finde ich vom Klang her eine sehr schöne Sprache und ausserdem würde ich gern auch in den Ferien nach Frankreich ect.
Egal. <Relevant war für mich nur, ob ich Latein in der Schule gehabt haben muß, um später zum Medizinstudium zugelassen zu werden. Die Antwort weiß ich nun und wegen der Termi mache ich mir keinen Kopf.-
Ich freue mich wahnsinnig auf die Schule und ich hoffe ich darf mich auch aufs Studium in naher Ferne freuen.
Es gibt keinen anderen Beruf für mich, der mich mehr reizen würde.

Liebe Grüße an alle, die auch noch einen langen Weg vor sich haben. (An die andern sicher auch)