PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erst-Hilfe-Kurs muss sein?



Seiten : [1] 2

Gimlie
19.09.2007, 13:16
Hallo!

Frage, ich bin Rettungssanitäter, Ausbilder für Erste-Hilfe und Krankenpfleger usw. Das ich durch meine Berufsausbildung das KPP nicht machen muss weis ich, aber wie ist das mit dem Erste-Hilfe Kurs? :-??? Hab da sehr wiedersprüchliche Aussagen bekommen. Vielleicht weiß jemand von Euch da mehr.

Gruß
gimlie

Schädelspalter
19.09.2007, 13:22
Hallo!

Frage, ich bin Rettungssanitäter, Ausbilder für Erste-Hilfe und Krankenpfleger usw. Das ich durch meine Berufsausbildung das KPP nicht machen muss weis ich, aber wie ist das mit dem Erste-Hilfe Kurs? :-??? Hab da sehr wiedersprüchliche Aussagen bekommen. Vielleicht weiß jemand von Euch da mehr.

Ich bin auch Krankenpfleger und musste es NICHT machen.

Ich habe mich recht früh (2. vorklin. Sem.) drum gekümmert und beglaubigte Kopie des Krankenpflegeexamens sowie Semesterbescheinigung (geht also erst nach Immatrikulation) zum LPA geschickt, nach etwa 2 Wochen erhielt ich einen Schrieb vom LPA, den ich bei dem Antrag für den ersten Teil der ärztl. Prüfung (Physikum) vorlegen muss.

Sinngemäß lautete er:
Dieser Schrieb gilt als Nachweis für:
3 monatiges Krankenpflegepraktikum
Erste Hilfe Kurs

Diesen habe ich dann in die Mappe mit Scheinen u. Bescheinigungen bei der Anmeldung geheftet. Gab dann auch kein Problem mehr.

Gimlie
19.09.2007, 13:29
Das beruhigt mich jetzt mal zur Abwechslung!:-party

Danke für die Antwort! :-top

alley_cat75
19.09.2007, 13:58
Ich bin auch Krankenpfleger und musste es NICHT machen.

Das ist Prima, wo man doch dank des 8-Stunden-Kurses während der Pflegeausbildung so richtig Ahnung von 1. Hilfe hat. So gesehen während meines letzten Dienstes: 2 frisch examaminierte Krankenpfleger bei Rea nur im Weg gestanden, weil sie überhaupt keine Peilung hatten. :-kotz Gerade Basismaßnahmen kann man nicht oft genug üben. Ihr solltet mit gutem Beispiel voran gehen und froh sein, "normalen" Komillitonen um einiges voraus zu sein.

Strodti
19.09.2007, 14:05
Naja, aber wenn Gimlie Ausbilder für diesen Lehrgang ist, dann finde ich das in Ordnung, wenn er sich die 8 Doppelstunden spart.
Ich mußte für meinen LKW Führerschein eine EH Teilnehmerbescheinigung vorlegen, weil die Behörden die EH-Lehrberichtigung (die impliziert, das jährlich mindestens 2 Kurse gegeben wurden...) nicht akzeptiert haben. Deutsche Bürokratie halt.

Ansonsten bin ich auch ein Befürworter regelmäßiger Erste Hilfe Kurse ALLER im Krankenhaus beschäftigter. Sowohl der Wäsche-Zivi als auch der Oberarzt sollten regelmäßig mal am Phantom üben. In vielen peripheren Bereichen hat man ja nicht wirklich oft eine Reanimation.

Gimlie
19.09.2007, 14:21
@alley :-dafür
Ich kann Dir da 100% beipflichten dass in der KP Ausbildung die Notfallmassnahmen sehr kurz kommen und auch sonst in der Klinik viel zu wenig Fortbildungen besucht werden und wenn dann sind sie qualitativ oft fragwürdig.:-((

Ich will mir zwar nicht auf die Schulter klopfen,:-blush aber aufgrund der Tatsache das ich RS bin und eben Ausbilder für EH mache ich so ein Training einmal im Quartal plus Realeinsätze, desweitern bin ich momentan noch in der Fachweiterbildung Anästhesie+ Intensiv wo das auch dauernd Thema ist. Momentan bin ich quasi tagtäglich damit konfrontiert. Das wird sich auch während des Studiums kaum ändern, denn irgendwo muss ich ja noch was dazu verdienen :-blush
Kurzum bin ich trotzdem froh den Kurs nicht noch mal extra besuchen zu müssen, da ich auch fast jeden Monat so einen Kurs selbst halte und es darüberhinaus auch sehr ernstnehme mit dem Training dieser Massnahmen und es regelmassig trainiere und in "real-life" durchführe.

@stroti
Auch Dir stimme ich voll zu, dass alle regelmässig so eine Fortbildung besuchen sollten!

Gruß
gimlie

batal
19.09.2007, 14:42
Also ich hab auch den RS gemacht und ich tippe mal stark drauf, dass der reicht um keinen EH kurs machen zu müssen.
Find ich ausserordentlich komisch, dass du als Ausbilder nicht anerkannt bekommen hast, Strodi. (Wie gut, dass immer völlig ahnungslose Leute über sowas entscheiden. Da fühl ich mich gleich viel wohler.)

batal
19.09.2007, 14:42
Also ich hab auch den RS gemacht und ich tippe mal stark drauf, dass der reicht um keinen EH kurs machen zu müssen.
Find ich ausserordentlich komisch, dass du als Ausbilder nicht anerkannt bekommen hast, Strodti. (Wie gut, dass immer völlig ahnungslose Leute über sowas entscheiden. Da fühl ich mich gleich viel wohler.)

Gimlie
19.09.2007, 14:49
Tja das kenn ich noch vom Führerschein (ist schon ne Weile her):-blush , da hatte ich den s.g. Sanitätskurs Teil A+B (sind jeweils 12 Stunden), der wurde aber auch nicht anerkannt, musste damals also noch mal einen LSM Kurs machen!

Schädelspalter
19.09.2007, 15:26
@ Führerschein:
anstatt zu spekulieren, einfach mal in den Gesetzestext schauen:
http://www.verkehrsportal.de/fev/fev_19.php

GOMER
19.09.2007, 15:51
Bei mir war es damals auch so, daß ich, als ich meine RA-Urkunde eingeschickt habe, eine Bescheinugung bekam die mich von Pflegepraktikum und EH-Kurs befreite.

Schädelspalter
19.09.2007, 16:01
Ich bin auch Krankenpfleger und musste es NICHT machen. Das ist Prima, wo man doch dank des 8-Stunden-Kurses während der Pflegeausbildung so richtig Ahnung von 1. Hilfe hat. So gesehen während meines letzten Dienstes: 2 frisch examaminierte Krankenpfleger bei Rea nur im Weg gestanden, weil sie überhaupt keine Peilung hatten.[...] Ihr solltet mit gutem Beispiel voran gehen und froh sein, "normalen" Komillitonen um einiges voraus zu sein.

Was soll denn diese Verallgemeinerung :-(

Dass du hier über einen Kamm scherst und meinst, dass "Pflegekräfte mit gutem Beispiel vorangehen" und den Kurs nochmal absolvieren sollen, finde ich unfair.
Wenn zwei Pflegekräfte mit der Situation völlig überfordert sind, so scheinen in dem Haus ja Defizite bereits in der Ausbildung vorzuliegen. Hast du versucht, hieran etwas zu ändern? Z.B. abschließendes Gespräch, wo du auf Defizite hingewiesen und sinnvolles Vorgehen bei Notfällen erklärt hast?

Manche Krankenpflegeschulen lassen sich von extern (z.B. rotes Kreuz) jemanden kommen, der den Standard durchzieht, andere Krankenpflegeschulen wichten völlig anders und gehen an verschiedenen Stellen auf Erste-Hilfe ein (z.B. Erste Hilfe-Block am Anfang, im Rahmen der Atmung speziellere Themen wie Absaugung, Intubationsassistenz, Beutel-Maskenbeatmung..., in der Praxis eine obligatorische Intensiv- oder Anästhesiezeit), genau so unterschiedlich sind dann auch die Resultate, was die Leute dann am Ende können - zudem jeder einzelne da noch unterschiedlich motiviert drangeht und auch die Krankenhäuser unterschiedlich fortbilden - in "meinem" Krankenhaus gibt es z.B. jährliche Pflichtfortbildungen incl. Reanimationstraining und AED-Einsatz.

Gleiches findest du aber auch in der Ärzteschaft.

Foreman
19.09.2007, 16:58
Während meiner Krankenpflegeausbildung haben wir regelmäßig Rea und andere Ersthelfermaßnahmen geübt.
Aber wenn man während der praktischen Ausbildung nie eine Rea siehr, kann man als frisch examinierte Pflegekraft durchaus im Weg stehen. Vor allem wenn alle anderen drum herum ja ach soviel Erfahrung haben. Vielleicht könnten die Experten dann etwas besser delegieren...

Gimlie
19.09.2007, 17:13
Puh, jetzt hab ich aber was angefangen!

Meiner Meinung nach ist das Training von Notfallmassnahmen oft vernachlässigt. Sicher gibt es Kliniken in denen das nicht so ist. Desweiteren gibt es sicher einige PK´s wie auch Ärzte die mit solchen Situationen nicht klar kommen trotz gutem Training. Auch passiert es auch auf einer Intensivstation nicht jeden Tag, dass es zu einem Notfall kommt, darüberhinaus ist Notfall auch nicht gleich Notfall. Der beste Lehrmeister ist die Praxis, aber da es hier dann um Menschenleben und -überleben geht ist das vorangegangene Training von grosser Bedeutung. Wenn es zu einer solchen Situation kam ist auch die Nachbesprechung ein sehr sinnvolles Instrument um Fehler zu verbessern und Unsicherheiten auszuräumen bzw. Sicherheit zu schaffen. Es ist auch noch kein Meister vom Himmel gefallen und Übung macht den Meister. Trotzdem wird es immer Personen geben die in einer solchen Situation überfordert sind, egal wie gut sie ausgebildet sind und egal zu welcher Berufsgruppe sie gehören.

Allerdings wollte ich mit diesem Thread keine Grundatzdiskussion auslösen :-angel

Gruß
gimlie

alive
19.09.2007, 22:03
Um mal OT zu bleiben: Ich hab meine RS Urkunde eingeschickt und 30 Tage KPP und Qualifikation EH anerkannt bekommen.

Dr. House
21.09.2007, 16:28
Ich meine: Alle zwei Jahre ein Kurs schändet nicht. ;)
Das macht fit und gibt im Zweifelsfall Sicherheit.

Also ich fand diesen Kurs gut. Und ich hab den bei über 30° C gemacht.

Vielleicht ist es eine Option mit dem LPA zu verhandeln, ob man nicht einen Spezialkurs belegen kann. Kinder-EH z.B.

Mano
23.09.2007, 13:06
Erstmal für deinen konkreten Fall: Ich habe für den RS ebenfalls EH-Kurs und 30 Tage KPP (also die Zeit, die ich während der RS-Ausbildung im KH war) anerkannt bekommen. Also alles kein Problem.
Ansonsten würde ich als EH-Ausbilder mir einfach meine eigene Teilnahme am Kurs bescheinigen. Mehr als das die Person am Kurs teilgenommen hat (und das hast du als `Ausbilder ja) steht da ja nicht drauf ;) Oder irgendeinen bekannten EH-Ausbilder um die Unterschrift bitten *gg*

Eine andere Frage habe ich aber noch an dich: Du schreibst, dass du Krankenpfleger unterrichtest? ODer hab ich das falsch verstanden? Hast du auch ne Ausbildung in der Pflege oder hat man auch als *nur* Sani + EH-Ausbilder eine Chance?

Gimlie
23.09.2007, 13:15
Ich bin unter anderem Krankenpfleger und momentan noch in der Fachweiterbildung Anästhesie+ Intensiv.
Denke es kommt auf die Krankenpflegeschule an und was Du unterrichten sollst ob Du als *nur* RS und EH-Ausbilder da unterrichten darfst.

Gruebelwolke
24.09.2007, 18:57
Wollte eifach auch mal was sagen.
Fange jetzt mein medizinstudium an.
Ich habe davor ein freiwilliges soziales Jahr beim Malteser-Hilfsdienst gemacht.
Ich war als ausbilderin in der Breitenausbildung Erste-Hilfe tätig.
Also Erste-Hilfe Kurse, LSM kurse, Erste-Hilfe Trainig...
Dann noch ne Fortbildung für Erste-Hilfe bei kindernotfällen gemacht und nen einsatzsanitäter-lehrgang.
meinen erste-Hilfe -Kurs muss ich nicht nochmal machen, aber Pflegepraktikum schon.

schwarzwald
24.09.2007, 19:27
meinen erste-Hilfe -Kurs muss ich nicht nochmal machen, aber Pflegepraktikum schon.

Nicht bös sein Grübelwolke, vielleicht hab ich es einfach nicht verstanden.

Ich verstehe nur nicht ganz, was deine Notfallerfahrung mit dem KPP zutun hat :-nix Stationäre Grundpflege ist halt was ganz andres als erste Hilfe.
Nur als examinierte Schwester oder Pfleger wird dir beides anerkannt, weil ja beides in den 3 Jahren gelernt wurde.