PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ansteckung bei HSV



Robokopi
15.11.2007, 17:19
Hi,

das gesamte Ansteckungs-/Persistenzverhalten bei HSV ist mir ja klar, auch die endogene Reinfektion bei geschwächtem Imunsystem.

Aber wie liegt es mit der Konstellation: Person A hat seit jeher intermittierend Herpes, ist zur Zeit aber beschwerdefrei. Person B hat ebenfalls von klein auf an Herpes und ist zur Zeit infektiös. Kann ein Tröpfchenkontakt von B auf A bei diesem einen Ausbruch bewirken? Oder ist es eher so wie bei den Varizellen: Bereits Infizierte erkranken nicht bei Kontakt mit Infektiösem? Gäbe es einen Unterschied, wenn A HSV1 hat und B mit HSV2 daher kommt?

Danke,
Rob

FataMorgana
15.11.2007, 20:39
Aber wie liegt es mit der Konstellation: Person A hat seit jeher intermittierend Herpes, ist zur Zeit aber beschwerdefrei. Person B hat ebenfalls von klein auf an Herpes und ist zur Zeit infektiös. Kann ein Tröpfchenkontakt von B auf A bei diesem einen Ausbruch bewirken?

Nein, meines Erachtens passiert da gar nichts, sofern es sich um den gleichen Typ handelt (HSV-1 vs. HSV-2).


Gäbe es einen Unterschied, wenn A HSV1 hat und B mit HSV2 daher kommt?

Ja, auf jeden Fall. Meist liegt ja eine frühere HSV-1-Infektion vor. Bei genitalem Kontakt mit HSV-2 kommt es dann zu einer sog. "nonprimary first episode" von Herpes genitalis, die meist symptomatisch ist.

Robokopi
15.11.2007, 21:46
okay, dank dir. so hätt ichs auch gedacht.

tschüüüüü