PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage zu den "Wundermitteln" des Bodybuildings



Seiten : [1] 2

Medicus_bonus
06.01.2008, 15:23
Hallo ... ich weiß, dass dieses Forum hier vielleicht nicht gerade der richtige Ort für diese Art von Frage ist, dennoch bin ich der Hoffnung, dass mir jemand die Frage beantworten kann.

Wenn man Bodybuilding oder Kraftsport ausübt, dann kann der Sportler auch gewissen Pülverchen zu sich nehmen. 90%iges Eiweiß, Creatin, Proteinkram, Arminosäuren und so weiter...

Mich würde interessieren, ob diese Mittel irgendwelche Schäden im Körper anrichten, z.B. in der Niere.


Hier ein Beispiel eines Stoffes,der angeblich das Muskelwachstum sehr fördern soll:

Kre-Alkalyn 750mg pro Kapsel

Zutaten:
Kre-Alkalyn (Kreatinmonohydrat), Maltodextrin, Trennmittel Magnesiumstearat, Gelatine (Kapselhülle), Farbstoffe (E129,E133: Kapselfarbstoffe)

Auch interessiert mich, ob diese Eiweißpulver wirklich etwas bringen...


Grüße, Medicus_bonus ^^

CFT-20
06.01.2008, 15:50
das kre-alkalyn sollte man i.d.R. mit viel Flüssigkeitsaufnahme verbinden (tägl. ca. 5 Liter). wenn ich mich richtig erinnere vergrößern sich nämlich durch das kreatinmonohydrat die wassereinlagerungen in den muskelzellen. ferner kann es bei zu geringerer flüssigkeitszunahme und langandauernden kur zu nierenschäden kommen.
Den Gebrauch von Kre-Alkalyn und anderen Produkten, die Kreatinmonohydrat enthalten, würde ich aber von dem Trainingsstand der Person abhängig machen. Es ist eher sinnvoll sowas zu gebrauchen, wenn die Trainingserfolge trotz professioneller Periodisierung des Trainingsplanes und einer optimierten Ernährung ausbleiben (was - ich spreche hier aus Erfahrung - womöglich erst nach einigen Jahren Training der Fall sein wird).

Eine zusätzliche Einnahme von Eiweißpulvern ist nur nötig, wenn man nicht genügend Proteine über die natürliche Nahrungsaufnahme zum Muskelaufbau zu sich nimmt.

Medicus_bonus
06.01.2008, 15:53
Ok ... und bei normalem Creatin? Das ist ja nicht wirklich stabil und nur ein kleiner Teil kommt bei den Muskeln an ... steht jedenfalls auf der Produktbeschreibung einiger Seiten.

CFT-20
06.01.2008, 15:57
Was verstehst du unter normalem Creatin?
Etwa die Nahrungsergänzungssupplemente?
Oder meinst du den geringen Mengen Creatin, die durch z.bsp. durch Fleisch zu dir nimmst?

Bei den Supplementen ist mit "Creatin" (oder auch "Creatin Monohydrat" "Muscle Booster", was auch immer... die Werbung lässt sich schon was einfallen) meistens auch das so genannte Kreatinmonohydrat gemeint.

Medicus_bonus
06.01.2008, 16:00
Jup, ich meine die Supplements ... Mir fällt gerade auf, dass in beiden Produkten von Creatinmonohydrat die Rede ist. Das eine soll super blöd sein, dass andere supertoll ... dennoch ist in beiden der selbe Kram drin ... hmmm :-))



Edit: Ich lese gerade, dass Kre-Alkalyn einen pH-Wert von 12-14 hat ... ist das nicht ziemlich krass, wenn Blut nur einen Wert von ca. 7 hat?

Nemesisthe2nd
06.01.2008, 17:06
und im magen ist nen pH von 2 bis 1 oder im duodenum ein pH von ca 8

keine bange das gleicht sich schon alles aus, du kannst ja auch essig oder zitronensaft zu dir nehmen ohne probleme zu bekommen, die auch mit nem pH von 4 oder so dabei sind... natürlich sollte man nicht gerade irgendwelche säuren oder basen trinken, das ist der gesundheit sicher nicht zuträglich, aber "nahrungsmittel" mit abweichenden pH-werten können problemlos neutralisiert werden. Kommt dann in Physiologie, bei verdauung bzw. säure-basenhaushalt

und wie schon gesagt zu den protein und Kreatin-Kram... viel zu trinken da sonst die nieren geschädigt werden können. (Wenn die Rückresorptionskapazität im Tubulus überschritten wird können die Aminosäuren im Tubulus ausfallen und ihn so schädigen, vom Prinzip änlich wie die Glukosurie bei Diabetis mellitus)

Logo
06.01.2008, 21:04
Ausgewogene Ernährung bringt meist mehr - auch gesundheitlich.
Gerade wenn man auf leistungstarke Muskeln und nicht auf "Masse" trainiert.
Mit einem ordentlichen Ernährungsplan geht so einiges...
(Google: "Natural Bodybuilding" usw.)
Wenn du mal nach der Funktion von Creatin schaust, siehst du eigentlich auch, daß es fragwürdig ist das zu supplementieren...

Wenn man es dann MAL gar nicht schafft, entsprechend zu essen nach dem Training sei dir "Ultra Whey" von Body-Attack (http://www.body-attack.de/product_info.php4?products_id=746) nahegelegt. Das enthält nur Proteine in ordentlicher Zusammensetzung in Deutschland produziert...

Generell nicht übertreiben. Ordentliche Definition dauert und lässt sich nicht beschleunigen...
Ansonsten: Train hard - feel good ;-)

Katecholamin
06.01.2008, 23:47
Ich finde Creatin durchaus sinnvoll und bei sachgerechter Anwendung ist es auch kein allzugroßes Risiko.

Was haben die Leute früher gemacht? Fleisch ohne ende "gefressen" um schön Masse aufzubauen, heute nimmt man Creatin. Ich habe mehr ATP im Muskel, ich kann härter Trainieren und dadurch erreiche ich schneller eine Muskelhypertrophie,wenn ich das möchte. Ein ganz angenehmer aber nicht dauerhafter Nebeneffekt ist das Wasser, das mit in den Muskel wandert.So hat man recht schnell einen optischen Effekt. Manche Leute sagen die Pausenzeit der EInnahme sollte mindestens dreimal so lang sein wie die Einnahme, aber da differieren die Ansichten. Außerdem hat man eine verkürzte Regenarationszeit. Damit ich das Creatin nicht umsonst schlucke gibt es einige Tipps zur Einnahme, die dir ein VErkäufer sicher auch sagen wird. Wann in Bezug auf die Mahlzeiten und womit. Kauf schonmal nen Kasten Traubensaft :P

Im Endeffekt kommt es darauf an, was du damit machen willst. Trainier lieber solange ohne Creatin bis du merkst, dass deine Leistung länger stagniert.

Zu diesem ganzen Proteinzeugs: Also mit einer ausgewogenen Ernährung kommt man auch hin. In manchen fällen können Waight Gainer aber ganz nützlich sein. Ich zB habe einen sehr schnellen Stoffwechsel, ich kann essen was ich will, ohne zuzunehmen. Wenn man Masse aufbauen will, ist das nicht sehr gut. Und ich kann auch nicht den ganzen Tag durchessen ;-)

Viel Spaß und DUrchhalte vermögen. Im Endeffekt kann ich nur noch zu etwas namens RHT raten! Das gibt es nicht zu kaufen, das bedeutet nur: Richtig hartes Training =)

Logo
07.01.2008, 00:31
Ich habe mehr ATP im Muskel, ich kann härter Trainieren und dadurch erreiche ich schneller eine Muskelhypertrophie,wenn ich das möchte. Ein ganz angenehmer aber nicht dauerhafter Nebeneffekt ist das Wasser, das mit in den Muskel wandert.

Der ATP-Regenerator "Creatin" hält ~25 sek. wenn ich mich recht an Physio erinnere.
Da wird es bereits mit 15 sauberen Curls schon eng...

Das bringt es also allenfalls, wenn ich meinen "Jungs" zeigen will, was ich für ein Hecht bin und so und so viel auf der Bank drücke :-keks

Medicus_bonus
07.01.2008, 01:16
Klar, gut essen sollte man immer, ist bei mir aber einfach unmöglich. Und das definieren möchte ich auch nicht unbedingt beschleunigen, sondern eher unterstützen, da ich von natur aus dünn bin. ( 190 cm - 70 kg )

Dr. Jekyll
07.01.2008, 02:13
cola hat nen pH-wert von 3, und die leute leben immer noch.
obwohl manche heilpratiker meinen ja der lörper "übersäuere" durch mineralwasser, cola und die ernährung :-(( :-))


wenn ich zeit hab suche ich mal die studie zu krea raus, da hat man ne jugendliche eishockeymannschaft auf zwei gruppen geteilt.

die eine hat ein paar wochen zirkeltraining gemacht, die andere hat playstation gespielt und krea genommen.
die kreagruppe war eine ganze ecke fitter, als die trainingsgruppe. :-notify


weight gainer empfehle ich gar nicht. das ist nun echt rausgeworfendes geld.
ne packung nudeln für 35 cent hat die gleiche zusammensetzung.
KH kann nun wohl jeder ersetzen.

das einzige, was ist nicht so billig zu ersetzen ist, sind proteine.
fleisch hat 20 gr. eiweiß pro 100gr, haferglocken 14gr, nudeln so 9gr.
bei milch stimmt meistens das kalorien/eiweißverhältnis nicht.
den ganzen tag eiweißreiche sachen essen muss ja nicht sein.

obst und gemüse hat nix, also ist in IMHO ein eiweißpräparat sinnvoll.
gerade wenn man sich im alltag nicht drei richtige mahlzeiten zusammenstellen kann. whey würde ich nicht nehmen. Mehrkomponentenproteine bringen mehr, wegen der gleichmässigeren proteinabgabe an das blut. außerdem ist whey zu teuer.

ich würde ein seriöses aus der apotheke nehmen.man hat auch schon tiermehl und gelatine (ohne biologische wertigkeit) in pulvern gefunden.


auch wenn du mit krea wohl mehr im studio an gewicht drücken kannst,
deine gelenke und bänder macht es nicht fitter.

nen kumpel (nicht der hellste) hat sich krea mal dauerhaft reingepfiffen in hohen dosen, der sah richtig aufgedunsen aus, weil er soviel wasser zog.
sah gar nicht athletisch aus.


Eiweißshake vor dem training, verhindert eher die proteolyse während
des trainigs (angeblich) und verkürzt die regenerationszeit.

wie gesagt, bei solchen empfehlungen scheiden sich die geister, genau wie bei der proteinmenge pro kg pro tag, low-carb- low fat, den shake vor oder danach, HIT-training und eine millionen andere trainingssysteme.

einfach ausprobieren und gucken, die sicherste methode.

am besten ist aber RHT.

CFT-20
07.01.2008, 14:41
und für alle, die nich wissen, was RHT ist:

richtig hartes training. :-stud

Dr. Jekyll
07.01.2008, 14:50
oder auf humane myostatin-antikörper warten :-))


auf die athleten bin ich echt gespannt, und die werden kommen

BL4
07.01.2008, 18:04
Nenene, die einzig sinnvollsten Supps sind defintiv Kreatin und Whey.
Man braucht defintiv kein Mehrkomponentenprotein, das kann man alles über die Nahrung decken, Whey hingegen findet seinen Sinn NACH dem Training, wenn die Proteinsynthese am höchsten ist, es geht schnell ins Blut über und das ist genau das, was man nach dem Training braucht.

Kreatin, habe mit vielen Sportärzten (auch Wettkampfärzten) gesprochen, so gut wie alle waren der Meinung, dass Kreatin für ernsthaft trainierende essentiell ist, es gibt genug Stuiden im Inet, die das beweisen. Kreatin erhöht auch die Anzahl der Satellitenzellen (und was weiss ich noch).

Das Leute aufgedunsen wirken ist auch vollkommen klar, man muss hier einfach unterscheiden: Will ich das ganze Jahr gut aussehen, oder mache ich klassische Offseason und Bulkingphasen, spätestens nach einem Monat hat dein Kumpel das Wasser ausgepi$$t, aber die aufebaute Muskulatur bleibt.


auch wenn du mit krea wohl mehr im studio an gewicht drücken kannst, macht es deine Gelenke nicht fitter.

Aber klar doch, lol sorry, aber wozu um Himmels willen macht man denn Kraftsport? Natürlich um stärker und/oder muskulöser zu werden, Bodybuilding im übrigen wird immer als Gelenkkiller NUmmer 1 angesehen, dabei sind es ganz andere Sportarten, die Schaden zufügen...

Im Anhang ist noch eine sehr interessante Datei, für interessierte.

Dr. Jekyll
07.01.2008, 18:25
das bodybuilding gelenksconender als fussball oder tennis ist, weiß ich auch,
bloß die meisten bestellen sich die erste dose crea ohne schon jemals ein gewicht gestemmt zu haben mit unterentwickelten sehnen.

BL4
07.01.2008, 18:31
Davon war aber nie die Rede :-)) ;-)

CFT-20
07.01.2008, 18:33
sorry für meine ausdrucksweise, aber das sind ja ganz klar einfach nur deppen.

gegen den gebrauch von kreatin ist nichts einzuwenden, jedoch bitte nicht schon am anfang! meine philosophie ist: nachdem ernährungs- und trainingstechnisch das meiste ausgereizt ist, macht eine kreatinkur durchaus sinn. vorher baut man auch so prima auf.

Inelein
07.01.2008, 19:44
Sorry fürs OT aber ich fühle mich gerade so schön in meine Bio-Lk Stunden zurückversetzt *schwelg*.
Achja wie oft hab ich die Diskussion um Creatin mitverfolgt, Biolehrer (Dipl.-Biologe) vs zwei ganz bestimmte Jungs aus meiner Klasse. Danke, dadurch kann ich dieser Diskussion folgen (und bestimmt auch der Frage ob man sich einen Bandwurm einsetzen lassen sollte um besser abzunehmen :-)) )

Dr. Jekyll
08.01.2008, 03:03
sorry für meine ausdrucksweise, aber das sind ja ganz klar einfach nur deppen.

gegen den gebrauch von kreatin ist nichts einzuwenden, jedoch bitte nicht schon am anfang! meine philosophie ist: nachdem ernährungs- und trainingstechnisch das meiste ausgereizt ist, macht eine kreatinkur durchaus sinn. vorher baut man auch so prima auf.


du kennst doch die menschen bzw. unsere gesellschaft heutzutage, möglichst viel erreichen, aber nix leisten. (siehe popstars-, DSDS-casting)
lieber für teuer geld pillen fressen, als im sportstudio zu schwitzen.


wenn man an sein limit kommt, was nicht gerade wenig an muskeln (wahrscheinlich laufen nur 0,001 % mit nem körper am limt rum), brauch ich dann echt noch kreatin oder sollte man sich nicht auch irgendwo zufrieden geben?

vll. werde ich es
aus medizinischer
neugierde in 2-3 jahren ausprobieren und mal ne packung holen, was krea so alles kann.

Medicus_bonus
08.01.2008, 11:08
Also ich kann euch versichern, dass ich mit meiner Ernährung nicht viel erreichen kann. Mein Körper verbrennt sehr schnell, egal wann oder wie oder was ich esse. Siehe 190cm @70kg seit ewigkeiten.

Meine Dehnfähigkeit ist weit überdurchschnittlich, von diesem Punkt aus sollte es keine Probleme geben :) Ich probiere erstmal ein tolles Masseprodukt aus, wo ein wenig creatin mit drin ist und beobachte, was das Zeug mit mir macht.


So muss wieder ins Bett ... habe mir irgend nen mist eingefagen, weiß der Geier was...