PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Medizin - Ein Studium überfüllt von Frauen?



Seiten : [1] 2

Medicus_bonus
12.01.2008, 12:52
Hallo,

immer wieder höre ich, dass Medizin fast nur von Frauen studiert wird. Meine Frage an der Stelle, stimmt das?

Wie sieht es denn bei euch an der Uni aus?

Sebastian1
12.01.2008, 13:04
Das Verhältnis Frauen zu Männer ist tatsächlich an den meisten Unis nicht mehr 50:50 sondern bewegt sich im Schnitt Richtung 60:40 zugunsten der Frauen. Von "fast nur Frauen" sind wir damit allerdings noch sehr weit entfernt ;)

wanci
12.01.2008, 13:11
Bei uns sind es soweit ich weiß 65% Frauen. Im jetzigen ersten Semester sind es rein gefühlsmäßig nochmal ein paar mehr.

addison
12.01.2008, 13:16
Bei uns im MD ist das Verhältnis im 1. Semester ca. 70:30.... :-wow laut Studiendekanat is das in den höheren Semestern auch nicht anders.... relativiert sich dann um den Physikumszeitpunkt herum bzw. danach aber meist ein bisschen....

agouti_lilac
12.01.2008, 13:21
In meinem Studienjahr in Magdeburg sind über 70% XX... genaue Zahl weiss ich nicht mehr; hat der Studiendekan bei der Einführung mal genannt... . :-angel

EDIT: Ui, da war Addison schneller... hab ich echt so langsam getippt??

primus
12.01.2008, 18:24
Das Verhältnis Frauen zu Männer ist tatsächlich an den meisten Unis nicht mehr 50:50 sondern bewegt sich im Schnitt Richtung 60:40 zugunsten der Frauen. Von "fast nur Frauen" sind wir damit allerdings noch sehr weit entfernt ;)

ich muss sebastian1 zustimmen, in der human- und zahnmedizin beträgt das verhälnis frauen:männer z.zt. 60:40.
interessanterweise beträgt obiges verhälnis in der tiermedizin momentan stolze 90:10.

die berühmten drei "k" (kinder, küche, kirche) die seit jahrtausenden für die frauen galten, müssen langsam aber sicher für die männer modifiziert werden (küche, kirche, klappe halten ;-) ).

die welt gehört den frauen!
mich persönlich freut diese entwicklung.

Grübler
12.01.2008, 18:56
Kann die bisherigen Beobachtungen nur bestätigen. 60:40 kommt gut hin - und in Düsseldorf dieses WS war sogar die Rede von 70% weiblich im neuen ersten Semester!

Lava
12.01.2008, 22:31
Was heißt denn hier überfüllt? Willst du ne Männerquote einführen oder was?

addison
12.01.2008, 23:46
EDIT: Ui, da war Addison schneller... hab ich echt so langsam getippt??

Dafür bist Du mir in anderen Dingen soooooo weit voraus..... :-)) :-blush

Gersig
13.01.2008, 01:45
60:40 dürfte passen :-meinung

Flauta
13.01.2008, 15:30
Bei uns im Land wurde jetzt sogar eine Männerpartei gegründet, da die Männer durch die Emanzipation der Frauen nun beunvorteilt seien.
Man könne doch nicht von den Männern erwarten, sich ums Kind zu kümmern, während die Frau arbeitet.
Und bei Gewalt im Haus könne es nicht sein, dass der Mann das Haus, verlassen würde, schliesslich seien meist ja die Frauen dran schuld, dass der Mann ausraste. Soll ich weiter machen?
Die Frauen wurden jahrhunderte lang unterdrückt. Wer würde nicht davon profitieren, endlich das machen zu können, was man will. Vielleicht sind aus diesem Grund Frauen mehr strebsam und Männer "bekommen es eher in die Wiege gelegt".........*bitte nicht schlagen*.....

Wenn das jemanden stört, dass so viele Frauen studieren, dann würde ich mich als Mann mal anstrengen, mich um gute Noten bemühen um den NC auch zu knacken....

Meuli
13.01.2008, 15:46
Hehe, in unserem Radio-Kurs waren wir 10 Leute, davon 9 Mädels :-)) :-angel

Nemesisthe2nd
13.01.2008, 15:46
in hamburg dürfte das verhältnis auch so bei 60:40 liegen, eher bei 70:30...
aber hey mich störts nicht.

worüber man diskutieren könnte ist, warum die mädchen/frauen die besseren noten in der schule haben...
in letzter zeit gabs nen paar artikel, das jungs sich in der schule vor allem zu anfang schwerer täten, weil es an männlichen vorbildern mangeln würde. Gibt eben nur wenige Erzieher und Grundschullehrer. Ich weiß nur leider nicht mehr wo das ganze stand... spiegel glaub ich...
In höheren Jahrgangstufen werdens dann zwar wieder mehr Lehrer, aber da kommt dann auch noch der "Ich bin doch ganz lieb" Augenaufschlag ins spiel...

aber was solls, ich hab mich in der schule nicht von irgendwem benachteiligt gefühlt, aber ich will sicher nciht ausschließen das sowas vorkommt.

medijan
13.01.2008, 16:04
Interessant ist hierzu auch eine Studie, die belegt, dass Mädchen bei gleichem Könnesstand die besseren Noten bekommen...

http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/0,1518,524828,00.html

Aber ich glaube einfach auch, dass Frauen durch ihr größeres Interesse an sozialen Berufen häufiger in der Medizin vertreten sind als Männer.

Pherenike
13.01.2008, 16:11
Wenn du ein Frauen überfülltes Studium suchst, dann guck dir mal Pharmazie an. Bei mir im Semester lag der Frauenanteil über 90%!
Also 60:40 find ich fast ausgeglichen - unsere Männer taten mir manchmal fast leid.

alley_cat75
13.01.2008, 16:42
60:40

Meine Güte, 60% sind wirklich extrem frauenlastig. Die armen Männer, können sich unser eins bald gar nicht mehr erwehren. Ich frage mich nur, wo die 60% nach dem Studium bleiben? :-oopss Ich arbeite fast nur mit Männern zusammen. Was im übrigen auch gut so ist. Danke Gott, für diesen genetischen Unfall! :-dafür

Nemesisthe2nd
13.01.2008, 19:35
ich beschwer mich sicher nicht über den frauenüberschuss :-top

@medijan: den artikel meinte ich....

ich sehe es allerdings auch so, dass die soziale Thematik von Medizin mehr Frauen als Männer anzieht.

@alley_cat75: wird vielleicht ein großteil durch zickenterror eliminiert? :-dance

Logo
14.01.2008, 19:20
"Überfüllt" klingt so negativ - ich vermute so war es gar nicht gemeint :-)

Ohne mich mal auf ne Zahl fest zulegen:
Es gibt noch genug männl. Studis zum Trinken und rumhängen, sowie ausreichend Weibchen zum schnell abgreifen - sofern sie gefallen und man Freischüsse/Grünes Licht hat...

Ich behaupte weiter:
Es ist sicher eine Tendenz zu erhöhtem Frauenanteil bei Fleiß/lernintensiven Fächern mit "sozialer"/"Helferkomplex" Komponente erkennbar...
Die Selektion beginnt aber meist schon in der Schule (dazu gibt es auch schon einige ältere Threads) :-)

In der Tiermedizin ist der Weibchen-Anteil tatsächlich grenzwertig. Da muß man als männlicher Student schon mal befürchten vergewaltigt zu werden ;-)

Cassy
14.01.2008, 19:26
Wie es in Tü aussieht weiß ich nicht wirklich, aber in unserem Semester würde ich gefühlsmaßig auf 60:40 tippen, mit den Herren in der Minderzahl. Ich wüsste allerdings auch nicht ob man das event irgendwo nachlesen könnte.

Weißes_Rössel
15.01.2008, 10:24
Ohne mich mal auf ne Zahl fest zulegen:
Es gibt noch genug männl. Studis zum Trinken und rumhängen, sowie ausreichend Weibchen zum schnell abgreifen - sofern sie gefallen und man Freischüsse/Grünes Licht hat...

Was für ne Aussage. Und wenn du dann eine "abgegriffen" hast, schleifst du sie dann auch in deine Höhle im Urwald? :-D