PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sa, 12:00 Frankfurt - Großdemo gegen Fur and Fashion Messe!



little_lunatic
05.03.2008, 22:47
Kommt mit auf die Straße und zeigt eure Meinung! Auch in diesem Jahr rufen Tierschutzaktivisten aus ganz Deutschland zur Demonstration auf: Ich freu mich! Ab auf die Straße!
Treffpunkt: Carl-Theodor-Reiffenstein-Platz (nahe dem Brockhausbrunnen auf der Zeil) - wird wie immer nicht zu überhören und zu übersehen sein :-)
Weitere Infos gibt es auf der Seite der TIRM (http://www.fuf.tirm.de/)

Frankfurt am Main · Vom 6. bis 8. März findet in Frankfurt zum 60. Mal eine der international bedeutsamsten Messen der Pelzindustrie statt. Während die Aussteller auf dem Messegelände ihre neuesten Werke aus Katze, Chinchilla etc. vorstellen, werden Tierrechtler und Tierrechtlerinnen lautstark gegen die Züchtung und Tötung von Tieren für die Mode demonstrieren. Während die Pelzmesse stetig weniger Aussteller und Besucher anlockt, zieht es zur Demo gegen die «Fur & Fashion» jedes Jahr mehr Menschen hin - so kamen im letzten Jahr 650 Demonstrierende.

Die Aktivisten können auf einige Erfolge zurückblicken: fast alle Kaufhausketten führen inzwischen - nach z.T. jahrelangen Protesten - keinen Echtpelz mehr. Pelz hat in der Modebranche offenbar eine immer geringere Bedeutung, auch wenn die Catwalks der großen Schauen es anders darstellen wollen.

Inzwischen ist den meisten Konsumenten und Konsumentinnen bewusst, dass das Töten von Tieren für Pelz nicht akzeptabel ist. Eine GfK-Studie hat gezeigt, dass 8 von 10 Befragten Bedenken beim Thema «Pelz» haben. Tiere auf Pelzfarmen verbringen ihr weniger als ein Jahr dauerndes Leben in winzigen Käfigen, bevor sie ihres Felles wegen getötet werden. Nerze werden meist zu mehreren in eine Tötungsbox geworfen und vergast. Füchsen wird in der Regel je eine Elektrode in Mund und After gestoßen, um sie per Stromschlag zu töten.

Tierschützer haben erreicht, dass ab 2009 der Handel zumindest von Hunde- und Katzenfellen innerhalb der EU verboten sein wird. »Das ist schön und wir sind froh um jedes Leben, das dadurch verschont wird. Aber wir wollen diesen Schutz nicht auf die niedlichen Tiere beschränken, sondern kämpfen auch für Fuchs, Nerz & Co.« kommentiert Heiko Weber von der TierrechtsInitiative Rhein-Main die neue Gesetzeslage. Seit Mitte Oktober haben sich weltweit Tierrechtlerinnen und Tierrechtler an einer internationalen Kampagne gegen den Pelzhandel von ESCADA und deren Tochterunternehmen zusammengeschlossen. In dieser Zeit fanden weit mehr als 150 Protestaktionen statt.