PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kardiologie - Stents



tine74
23.03.2008, 19:28
Hallo,

wie ist das noch mal: es gibt ja unbeschichtete und beschichtete Stents, gell?
Wie ist das noch mal: wann nimmt man welchen und bei welcher Art muss man danach wie lange Clopidogrel nehmen?
Womit sind die eigentlich beschichtet? :-blush

hab ich das schon mal erwähnt, ich hab von Kardio keine Ahnung, falls es jemand noch NICHT bemerkt haben sollte..

Bille11
23.03.2008, 19:42
unbeschichtete einfach immer, vor allem, wenn beschichtete nicht gehen.

beschichtete bei den cvrf^^ und clopidogrel für 6 monate danach weil die so schnell wieder zu gehen (=hohe restenoserate). beschichtet sind die mit.... *denk* *denk* sirolimus/paclitaxel (weiss der geier was das ist, aber es hilft als immunsuppressiv wirkendes zeuchs)

-- warum konnte man mich das nicht im mündlichen stex fragen????

tine74
23.03.2008, 20:19
cvrf???? ich liebe ja Abkürzungen, aber die ist mir noch nicht begegnet...

dreamchaser
23.03.2008, 20:21
Beschichtete Stents (mit z.B.Tacrolimus) nimmt man z.B. bei Stenosen in einem Stent, danach Clopidogrel für 12 Monate.
Bei unbeschichteten Stents Clopidogrel für 1 Monat, bei akutem Koronarsyndrom mit unbeschichtetem Stent 9 Monate Clopidogrel.

CVRF = cardiovaskuläre Risikofaktoren

tine74
23.03.2008, 20:27
super, danke :)

dann werde ich nicht ganz dumm sterben...

Bille11
23.03.2008, 23:56
cvrf=cardiovascular risc factors aka c/kardiovaskuläre risikofaktoren

Herzstromkurve
25.03.2008, 11:31
Die Indikation für die medikamentenfreisetzenden Stents fragt hoffentlich keiner im Staatsexamen, weil da noch viel unklar ist. Es gibt ein Positionspapier der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie(hier) (http://leitlinien.dgk.org/images/pdf/leitlinien_volltext/2007-08_PP-DGK-DES.pdf) in dem der aktuelle Stand auffgearbeitet wird.
Darus folgende Tabelle:

Tab. 17 Empfehlungen zum gezielten bzw. zurückhaltenden Einsatz von Medikamente-freisetzenden Koronarstents (Drug-eluting-Stents, DES)
1. Einsatz von DES bevorzugt bei erhöhtem Risiko einer Restenose
a. Stabile KHK mit zu einer Symptomatik/Myokardischämie führenden De-novo-Koronarstenose mit
einem Gefäßdurchmesser ≤3,0 mm und/oder einer Stenosenlänge ≥15 mm
b. Nach erfolgreicher Wiedereröffnung eines chronisch verschlossenen Koronargefäßes
c. In-Stent-Restenose eines unbeschichteten Koronarstents
2. Einsatz von DES zurückhaltend bei erhöhtem Risiko einer Stentthrombose, insbesondere bei:
a. Deutlich eingeschränkter LV-Funktion (EF < 30%)
b. Niereninsuffizienz
c. Diffuser KHK mit Mehrgefäß-PCI
3. Eher keine DES, wenn die Möglichkeit einer bzw. Compliance zur verlängerten Clopidogrelgabenicht gegeben oder nicht eruierbar ist
a. Anamnese hinsichtlich zu erwartender Compliance schwierig zu erheben
b. Multimorbide Patienten mit hoher Tablettenanzahl
c. Demnächst geplante Operation
d. Erhöhtes, nicht zu beseitigendes Blutungsrisiko
e. Bekannte ASS-Unverträglichkeit oder Clopidogrelallergie
f. Bei strikter Indikation zur Dauerantikoagulation (in Abhängigkeit vom Einzelfall)

Die Einnahme von Clopidogrel nach DES wird für mindestens 6 Monate. nach Abwägung von Risiko für Stentthrombose vs. Blutung auch länger (12 Monate) empfohlen.

Alles Klar?

tine74
25.03.2008, 12:17
ja sicher :-stud - wie Du schon sagtest, SOWAS wird hoffentlich keiner Fragen, aber man weiß ja nie... :-nix