PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pschyrembel, möglicherweise ein Kompendium?



JVVV
06.04.2008, 13:28
Hallo,

ich habe mir überlegt als ich durch die 2XY. Auflage hindurchblätterte und den
neuen Gegenstandskatalog für das Hammerexamen einfach überflog, ob
der Pschyrembel vielleicht auch als Lehrkompendium benutzt werden kann.
Ich finde viele Sachen werden gerade duch die Stichwortweise auf
den Punkt gebracht und viele GK-Fragen lassen sich damit beantworten.
Daher die Frage an die, die vielleicht schon das Examen hinter sich haben oder wenige Semster davor stehen: Würde mann den kompletten
Pschyrembel lernen und verstehen, würde mann das Hammerexamen locker
ganz gut bestehen?

Doctöse
06.04.2008, 13:37
Pschyrembel lernen und verstehen, würde mann das Hammerexamen locker ganz gut bestehen?
Nein!
Das IMPP fragt zuviel korinthenkackerisches Wissen ab, da kommt man mit einem klinischen Wörterbuch, welches zudem auch für Laien verständlich sein soll nicht weit. Es ist gut, um sich kurz einen Überblick zu verschaffen, aber so Dinge wie Pathomechanismen stehen da kaum drin. Ich hab meinen Pschyrembel seit Ewigkeiten nicht benutzt, da ich Fakten brauche, die da nicht drinstehen.

JVVV
06.04.2008, 13:49
Habe ich mir ja schon gedacht, dazu wären 2000 Seiten einfach viel zu armselig...
Trotzdem wäre ich so froh, wenn es ein Kompendium gibt oder eine Buchsammlung wo wirklich alles drin steht, um zumindest sehr gut zu bestehen, an dass sich der zukünftige Fragenpool des Impps hält, aber wo auch nicht zuviel Überflüssiges stehen sollte...

So ein Kompendium oder eine Buchsammlung wäre wahrscheinlich 6000-8000 Seiten lang , aber immer noch besser als die, die es zur Zeit gibt z.b "Hammerexam" oder"Exaplan", welches meines Erachtens noch sehr lückenhaft sind.
Bei so einer >6000 Seiten Variante sollte man sich nämlich sicher sein, das
allermeiste am Ende gelerent zu haben (klar, es gibt immer Fragen vom Impp, die nicht zu beantworten wären, aber für 90% sollte es reichen).
Kennt da jemand vielleicht so ein Kompendium oder Lehrbuchsammlung in dem
Umfang für das Hammerexamen, dass er mir empfehlen könnte.

Muriel
06.04.2008, 14:02
ich finde das hier (http://www.msd.de/msdmanual/home.html) gar nicht so schlecht. Ich habe damit nie wirklich selber gearbeitet, habe es aber bei einer Freundin kennengelernt. Das Problem, das sich immer stellt, ist und bleibt aber nun mal, dass das IMPP Dinge fragt, die kein anderer für wichtig hält und somit auch nicht erwähnt :-nix

JVVV
06.04.2008, 14:09
ich finde das hier (http://www.msd.de/msdmanual/home.html) gar nicht so schlecht. Ich habe damit nie wirklich selber gearbeitet, habe es aber bei einer Freundin kennengelernt. Das Problem, das sich immer stellt, ist und bleibt aber nun mal, dass das IMPP Dinge fragt, die kein anderer für wichtig hält und somit auch nicht erwähnt :-nix

Habe ich was von gehört, schein wohl aber auch etwas für den anspruchsvollen Laien zu sein, meinst du/ihr damit kann man
ein hammer Hammerexamen machen?

Lava
06.04.2008, 14:46
Die 90% schaffst du auch, wenn du dir für die wichtigen Fächer ein Kurzlehrbuch oder Lehrbuch schnappst. Es müssen auch nicht Harrsion und Berchtold sein, Herold und Müller reichen auch. Die Kunst ist nicht, in einem Fach ganz besonders viel zu wissen, sondern in möglichst allen Fächern gut zu sein. Zwar fragt das IMPP nach wie vor gern nach Kolibris (man denke nur an die eosinophile Faszitis), aber soooooo abgefahren waren die Fallbeispiele nun auch wieder nicht. :-meinung

JVVV
06.04.2008, 15:23
Die 90% schaffst du auch, wenn du dir für die wichtigen Fächer ein Kurzlehrbuch oder Lehrbuch schnappst. Es müssen auch nicht Harrsion und Berchtold sein, Herold und Müller reichen auch.

OK!
Aber es müssen auch gute möglichst fehlerfreie Kurzlehrbücher sein :-meinung ! Kann jemand vielleicht seine persönliche Sammlung angeben,
wo wirklich jedes Buch fast alles abdeckt?

Lava
06.04.2008, 15:27
Herold (Innere)
Müller (Chir)
Haag/Müller (Gyn)
Gleixner/Müller/Wirth (OK, das ist für Neuro teilweise etwas dürftig...)

Doctöse
06.04.2008, 15:42
Innere: Basislehrbuch Innere Medizin, Fallbuch Innere, Innere in Frage und Antwort
Chirurgie: Müller
Gyn: Haag/Hanhart/Müller, Intensivkurs Gyn (Bühling), Notfälle Gyn& Geburtshilfe (Distler)
Uro: Haag/Hanhart/Müller
Pädiatrie: Intensivkurs Pädiatrie (Muntau)
Pharma: Intensivkurs Pharma (Burgis), Pharma pur, Skripte
Patho: Intensivkurs Patho (Bühling), Böcker
Mibi: Duale Reihe, Kurzlehrbuch Mibi (Oetinger)
Radio: Kurzlehrbuch Radio von Elsevier (Lasserre, Blohm), Duale Reihe
Neuro: Gleixner/Müller/Wirth --- nicht zu empfehlen, da zu knapp;
Psychiatrie: Gleixner/Müller/Wirth (mein Skript fand ich trotzdem besser)
Rechtsmedizin: Basiswissen Rechtsmed (Madea)
Anästhesie: Kleiner Striebel
Derma: Intensivkurs Derma (Meves)
HNO: Boenninghaus
Augenheilkunde: Grehn
Allgemeinmed: Leitfaden, Essentials (Comberg)

Das ist so fast meine komplette Sammlung, mit der ich glaub ich alles abdecken kann (bis zum Examen les ich die eh nicht nochmal durch). Kann aber behaupten, die Bücher gut zu kennen, da ich sie wirklich durchgeackert habe (ja, auch Derma, nicht mein Fach, aber super Buch).
Ich finde, die Intensivkurse rocken, ganz besonders Pädiatrie, Derma und Gyn, da steht eigentlich alles drin, was man braucht.
Für Neuro hatte ich einfach keine Zeit, ein gescheites Buch richtig durchzuarbeiten, der Neuromüller ist allerdings nicht zu empfehlen, eher sowas wie der Mumenthaler.
Mit den Fallbüchern deckt man eigentlich auch alles wichtige ab und das in kurzer Zeit (lässt sich ganz gut lernen mit Fallbeispielen).

Lava
06.04.2008, 15:54
Öse, du hast ja kaum mit dem PJ angefangen, geschweige denn HEX geschrieben. :-D

So viele Bücher braucht man fürs HEX nämlich nicht. ;-)

Doctöse
06.04.2008, 15:59
Öse, du hast ja kaum mit dem PJ angefangen, geschweige denn HEX geschrieben. :-D

So viele Bücher braucht man fürs HEX nämlich nicht. ;-)
Ich lern aber schon ;-)
Er wollte doch ne Übersicht, um alles abzudecken :-))

Lava
06.04.2008, 17:00
Vielleicht sollte er da jemanden fragen, der auch tatsächlich ne 1 geschrieben hat. Mir fallen da spontan schon mal 2 Leute ein... ;-)

Doctöse
06.04.2008, 17:22
Vielleicht sollte er da jemanden fragen, der auch tatsächlich ne 1 geschrieben hat. Mir fallen da spontan schon mal 2 Leute ein... ;-)
Ich glaub, dir fallen da dieselben ein, wie mir :-)) Wobei, ich kenn noch jemand drittes. Der hat die kleinen Fächer nur gekreuzt, bei Bedarf im Buch nachgelesen und nur für die großen Fächer hat er nochmal richtig die Bücher gelesen (aber auch nicht alles, man hat ja meist schon Vorwissen) :-)

JVVV
06.04.2008, 19:23
Der hat die kleinen Fächer nur gekreuzt, bei Bedarf im Buch nachgelesen und nur für die großen Fächer hat er nochmal richtig die Bücher gelesen (aber auch nicht alles, man hat ja meist schon Vorwissen) :-)

Und was für Bücher waren das für die großen Fächer, diesselben wie deine
? :-))

Bille11
06.04.2008, 19:40
für öse existiert kein ortho :-((