PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Laborfragen



DocCoxen
09.04.2008, 19:36
A) Welche Aussage(n) zu den Hämatologie-Analysatoren ist/sind richtig?

1.) Die manuelle Auszählung der Erythrozyten ist der maschinellen qualitativ überlegen.

2.) EDTA-Blut welches Gerinnsel enthält ist für die Thrombozytenzählung nicht geeignet.

3.) Für die Auszählung der Thrombozyten wird eine DNA-Anfärbung / Myeloperoxidasefärbung durchgeführt.

4.) Die Hämatologie-Analyse unterliegt den Richtlinien der Bundesärztekammer zur Qualitätskontrolle von Laboratorien.


B) Auf welche Parameter hat die venöse Stauung einen Einfluss?

a.) Calcium
b.) Eisen
c.) Erythrozytenzahl
d.) Kreatinin
e.) Triglyceride
f.) Glukose

bzw. auf was hat sie viel / wenig Einfluss?

Danke für die Hilfe!

Tombow
09.04.2008, 22:21
1.) Die manuelle Auszählung der Erythrozyten ist der maschinellen qualitativ überlegen.Schwierig. Ich würde eher zu "ja" tendieren - die Verfahren sind standardisiert un ein Flowcytometer kann sich schwer irren. Bei der manuellen Auszählung kann man sich relativ leicht verzetteln (nichteinhalten der Bürker-Regel, etc.). Andererseits kann bei gestörter Hämolyseresistenz die maschinelle Zählung falsch-niedrige Werte liefern.


2.) EDTA-Blut welches Gerinnsel enthält ist für die Thrombozytenzählung nicht geeignet.Richtig. Wenn ein Gerinnsel da ist, dann sind schon Thrombos zugrundegegangen. Lieber verwerfen und neu abnehmen.


3.) Für die Auszählung der Thrombozyten wird eine DNA-Anfärbung / Myeloperoxidasefärbung durchgeführt.Nix da. Die Peroxidasefärbung wird zum Markieren von (neutrophilen) Granulzyten verwendet.


4.) Die Hämatologie-Analyse unterliegt den Richtlinien der Bundesärztekammer zur Qualitätskontrolle von Laboratorien.Keine Ahnung. Hoffentlich meldet sich einer unserer residenten Labormediziner.



B) Auf welche Parameter hat die venöse Stauung einen Einfluss?

a.) Calcium
b.) Eisen
c.) Erythrozytenzahl
d.) Kreatinin
e.) Triglyceride
f.) Glukose
Calcium dürfte sich nicht groß verändern. Eisen ebenso. Die Ery-Anzahl könne ansteigen (abpressen von Plasma ins Gewebe, Erys bleiben in den Gefäßen). Krea dürfte auch mehr oder weniger gleichbleiben. Bei den Triglyceriden wäre keine Änderung zu erwarten. Glucose dagegen würde abfallen (Stauung->weniger Sauerstoff->Verschiebung des Metabolismus richtung anaerob).

test
09.04.2008, 23:41
Durch starke Stauung kann es, dachte ich, doch auch durch Hämolyse zu einem Absinken der Erythrozyten kommen.

CHALi
10.04.2008, 07:48
Das dachte ich eigentlich auch und durch den starken Druck und eventuelles ziehen am Kolben, je nach System, platzen die doch auch gerne... also würd ich auch sagen, weniger Erys...

Neuling08
10.04.2008, 16:11
A) Welche Aussage(n) zu den Hämatologie-Analysatoren ist/sind richtig?

1.) Die manuelle Auszählung der Erythrozyten ist der maschinellen qualitativ überlegen.
nein

2.) EDTA-Blut welches Gerinnsel enthält ist für die Thrombozytenzählung nicht geeignet.
ja, weil die thrombozyten in den gerinnseln mit dabei sind und daher nicht mehr mitgemessen werden. falsch erniedrigter messwert würde rauskommen.

3.) Für die Auszählung der Thrombozyten wird eine DNA-Anfärbung / Myeloperoxidasefärbung durchgeführt.
bei der manuellen zählung wird procain-lsg. verwendet, welche die erys lysiert und die thrombozyten deutlicher zu sehen macht.

4.) Die Hämatologie-Analyse unterliegt den Richtlinien der Bundesärztekammer zur Qualitätskontrolle von Laboratorien.
jede qualitätskontrolle, jedenfalls in der hämatologie, ist durch rilibäk :) vorgegeben.

B) Auf welche Parameter hat die venöse Stauung einen Einfluss?

a.) Calcium
b.) Eisen
c.) Erythrozytenzahl
d.) Kreatinin
e.) Triglyceride
f.) Glukose

bzw. auf was hat sie viel / wenig Einfluss?
nur vermutung: calcium erhöht bzw. einfluss? weil gerinnung ausgelöst wird?

zu A bin ich mir sicher.
B nicht, aber ich glaube schon, dass es auf Calcium einfluss hat.
vielleicht find ich zu den anderen dingen noch was in meinen unterlagen.

DocCoxen
10.04.2008, 16:57
...das habe ich gefunden:

Der Einfluß einer Stauung bei der Blutentnahme bewirkt im Regelfall nach 2 bis 3 Minuten eine Konzentrationserhöhung von Proteinen (Polyglobulie), proteingebundenen und korpuskulären Bestandteilen wegen der Hämokonzentration durch Verminderung des Plasmawassers. Das Ausmaß der Konzentrationserhöhung ist von der Dauer der Stauung und der Höhe des Staudrucks abhängig und übersteigt bei einer Stauzeit von 1 Min. im Regelfall 5 % des Ausgangswertes nicht.

Parameter Veränderungen (%) (3 min vs 1 min) Parameter Veränderungen (%) (3 min vs 1 min)
Bilirubin + 8 GGT - 10
Eisen + 7 Creatinin - 9
Cholesterin + 5 Glucose - 9
Gesamteiweiß + 5 Leukozyten - 8
Calcium + 3 Phosphat - 7
Kalium - 5


was meint Ihr dazu?
Dann wären ja die Triglyzeride und die Eryzahl die Parameter, die sich nicht ändern?
Könnte stimmen, oder?

Neuling08
10.04.2008, 17:11
so jetzt hab ich noch was gefunden.
eisen ist erhöht bei hämolytischen seren
triglyceride genauso wie cholesterin können bis 10% erhöht sein, bei zu langer/starker stauung.
erythrozyten werden ja logischerweise bei hämolyse auch weniger, aber da wir ja davon ein paar millionen haben, wirkt sich das nicht so aus.

hab noch eine super pdf-datei gefunden.
auf s. 4 findet man was zur stauung mit prozentangaben.
und es gibt auch noch was zur hämolyse mit prozentangaben.
http://www.ikc.usz.ch/NR/rdonlyres/7D855F73-93D9-4CB9-A077-80EC600211F5/0/Praeanalytik2004.pdf

Neuling08
10.04.2008, 17:20
ich glaube ich war vorher auf der gleichen seite, wie da wo du die werte her hast.
(edit: oh mann, die werte sind auf so vielen seiten kopiert und überall die gleichen aber ohne quellenangabe. ich traue den werten nicht.)
ich glaube der seite nicht so ganz, weil K auf jeden fall durch die stauung erhöht ist, weil ja die k-konz in der zelle sehr hoch ist und wenn da auch nur ein paar kaputt gehen, würde die K ja eher schon ansteigen und nicht sinken.
also ich weiß nicht ob das so stimmt.
und da glaub ich dem klin.chemie institut zürich mehr.
und da steht bei hämolyse auf jedenfall K erhöht, bei stauung ist es leider nicht aufgeführt.

und dann kommt es auch noch darauf an, wie man die frage auffasst.
es geht ja um die venöse stauung und welchen einfluss die hat,wenn was falsch läuft bei der blutabnahme. und da eine mögliche auswirkung von zu langer stauung die hämolyse ist, muss die ja auf jeden fall in die antwort miteinbeziehen oder? also so würde ich das auffassen.

Neuling08
10.04.2008, 17:45
http://www.ksa.ch/read_write/public/108483.pdf
hier ist nach was auf s. 6
da waren die triglyceride nach zu langer stauung deutlich erhöht.
ist zwar mit körperlicher anstrengung vermischt, aber ich glaub das spielt bei tri. nicht die große rolle.

Auf welche Parameter hat die venöse Stauung einen Einfluss?

a.) Calcium X
b.) Eisen X
c.) Erythrozytenzahl
d.) Kreatinin X
e.) Triglyceride X
f.) Glukose ? hat da jemand eine quelle dazu? ich habe jedenfalls noch nicht gehört, dass das einen großen einfluss hat.

DocCoxen
10.04.2008, 17:53
Toll! Ganz lieben Dank für die Hilfe! :-top