PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Chefarzt mit 37



Unregístered2002
03.10.2002, 00:59
Ich habe nun schon von mehreren Leuten gehört dass sie mit 37-40 Jahren Chefarzt geworden sind. Die sind gleich nach dem Facharzt Oberarzt geworden und ein paar Jahre später bekamen sie den Chefarztposten. Ich habe mir immer gedacht dass so ein Karriereweg normalerweise viel länger dauert.
Mich würde nun interessieren ob so ein Werdegang nur durch glückliche Zufälle (persönliche Sympathie, zur richtigen Zeit am richtigen Ort) möglich ist oder ob das durchaus normal und planbar ist wenn jemand entsprechend gute Arbeit leistet und es auf diese Stellung absieht.

-Bitte keine emotionalen Wertungen dieses Postings schreiben-

airmaria
03.10.2002, 11:45
Na, wovon mag das wohl abhängen? Der beruflich Aufstieg hängt immer von verschiedenen Faktoren, nicht nur in der Medizin sondern überall sonst auch, ab:
Leistung, Eignung, Beziehungen, Sympathie, Glück, Zufall...

DieMischung kann dann individuell stark unterschiedlich sein... so ist das nunmal.

"Mary" airmaria

Hm, ob ich vom PJ direkt zum OA werden kann? Sonst wird das vor 40 nix mehr... :-))

Dr.Dolor
03.10.2002, 13:12
Mir ist im Rahmen der Erstsemester-Vorbereitung die Via medici für Erstis in die Hände gefallen, auf einer der letzten Seiten eine interessante Sparte zur Statistik in der deutschen Akademie. Wusstet ihr, dass es in Deutschland ganze 3 Professoren gibt, die jünger als 30 sind? Leider stand nicht dabei, in welchem Bereich (die Statistik bezieht sich auf alle akademischen Branchen).
Da fragt man sich echt, was das für Aliens sind :-D

Im Ernst: Ich glaube theoretisch geht das schon, aber Glück & Connections gehören auch dazu. Andererseits zeichnet sich für mich eine Führungskraft nicht zuletzt auch durch (Lebens)erfahrung aus - ich wage zu bezweifeln ob ein <30jähriger Professor das leisten kann.
Und Chefarzt mit 37-40, warum nicht? Sicherlich auch von der Grösse der Klinik/Abteilung und Fachrichtung abhängig. Wäre mal interessant den Lebenslauf einer solchen "Rarität" zu lesen.

Ich weiss zufällig, das der 1999 in den Ruhestand getretene Chefarzt der Anästhesie der Krankenanstalten Gilead (Bielefeld) zarte 30 Jahre alt war, als er Ende der 50er Jahre den Chefarztposten übernahm. Aber das waren auch andere Zeiten...

Gruss, Daniel.

michiwolfskin
03.10.2002, 19:11
Unter 30 schon Prof!?! Da besteht wirklich die Gefahr, von den lieben Studenten nicht ganz ernst gemeint zu werden.
Ich - als noch-nicht-Student - stell' mir unter einem Prof. eine(n) weise(n) Mann/Frau im besten Alter vor... :-D
Ich lass' mich aber in ein paar Wochen gerne vom Gegenteil überzeugen.

zum Chefarzt mit 37:

Vitamin B ist wahrscheinlich in unserer Gesellschft inzwischen das Wichtigste, um möglichst schnell die Karriereleiter hochklettern zu können (Beispiel Schulsystem Bayern - wo vielleicht manchmal die Uhren etwas anders gehen: um Direktor von einer Schule zu werden, ist eine Mitgliedschaft in der bayerischen Einheitspartei CSU fast Pflicht.) Amigos eben...

Viele Grüße,

Michi

Froschkönig
03.10.2002, 20:12
Original geschrieben von michiwolfskin
Unter 30 schon Prof!?! Da besteht wirklich die Gefahr, von den lieben Studenten nicht ganz ernst gemeint zu werden.
Ich - als noch-nicht-Student - stell' mir unter einem Prof. eine(n) weise(n) Mann/Frau im besten Alter vor... :-D
....

Träum weiter :-D
Nicht böse gemeint...vielleicht sind die Herren und Damen Professoren wirklich weise, aber die wenigsten lassen davon was "rüberwachsen", wie man heute so schön sagt.
Habe in nunmehr 6 Semestern ganze 3 Professoren erlebt, bei denen ich freiwillig länger zugehört hätte, als die Vorlesung dauert, aber genauso sollte es sein. Viele hingegen scheinen die Vorlesungen als notwendiges übel zu absolvieren, aber genug davon, zu diesem Thema gibt es schon Berge von Postings...

Zum Thema Chefarzt mit 37 :

Hängt alles von vielen Faktoren ab (Das wußte sicher noch niemand ;-) ) :

Wenn jemand mit 20 Das Studieren anfängt, kein Zusatzsemester benötigt und einen nicht sooo ewig dauernden Facxharzt macht, ist es realistisch, anzunehmen, daß er mit 33 spätestens OA wird (Hängt natürlich von seinem Arbeitsplatz ab).
4 Jahre später Chefarzt ist dann auch denkbar, aber wie bereits erwähnt, ist das von mir dargestellte bloße rechnerei, es fehlen komponenten wie Glück, welches nunmal nicht planbar ist, Beziehungen, die individuell verschieden sind und anderen Faktoren.
Zusammenfassend ist soetwas wohl auch heute noch möglich, aber nicht an der Tagesordnung und auch nicht für jeden erreichbar...

Möge die Macht mit uns sein :-) !!!!!

Rico
03.10.2002, 23:10
Eben. Fragt sich ja auch noch, wo man jetzt Chefarzt werden will. An einer Uniklinik mit 37 Chefarzt und die Oberärzte alle Anfang 50? Die halten einen dann eher für den neuen Zivi als den neuen Chef :-D

Aber an einer Kurklinik oder einem kleinen Krankenhaus auf dem Lande mag das schon sein, zumal sich da nicht so viele qualifiziertere (weil ältere mit mehr Erfahrung) um die Stelle bewerben.

Ich glaube, es ist schwieriger (=anspruchsvoller) Oberarzt an einer Uniklinik zu werden als Chefarzt irgendwo auf dem Dorf, weswegen die Aussage "Chefarzt mit 37" doch irgendwie der Erläuterung bedarf.

Lava
08.10.2002, 12:03
Besser Chef in Kleinkallakucka als ewiger Stationsarzt in einer großen Klinik, oder? :-D

Professor mit 30??? Wie geht das denn? Ich dachte, es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass man eine Professur auf Lebenszeit erst ab 40 bekommt. Also das war jedenfalls vor der Juniorprofessur so.

In meinen 2 Semester habe ich übrigens schon mindestens 4 Profs erlebt, denen ich gern länger zugehört hätte! ;-)

blanko
08.10.2002, 13:13
Denke auch, daß es von der belegsituation im Haus abhängt. Ein AiP kann schließlich auch von HIWI bis eigenständiger Stationsarzt alles sein.
Übrigens, mein Doktorvater hat mit Mitte 30 jetz acuh gerade sein Habil-Verfahren hintersich gebracht.

Aber so ein bischen abgehoben ist das doch alles auch hier, oder? Möglichst mit 30 Prof Dr Dr als leitender Chefarzt an der Spitzenklinik schlechthin tätig sein, am besten noch mit Top Publikationen und Aussicht auf den Nobelpreis? :-((
Ohne mich besten Dank.

blanko