PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Uniwechsel wegen mündlichem Physikum? Was sagt ihr



laurenz
07.10.2002, 15:17
Salut!

Überlege mir ernsthaft die Uni zu wechseln. Schriftliches Physikum bestanden, Mündlich leider danebengehauen... wer hat Ahnung wie die Durchfallquoten im mündlichen Physikum bei anderen Unis ausschauen? In HD immer rund 25%. Würdet ihr wechseln? :-meinung

Pandora
07.10.2002, 17:54
Das mit dem Wechsel würd ich mir gut überlegen. Du kennst die Profs in Heidelberg. Das ist immer ein Vorteil in der mündlichen Prüfung, wenn man in etwa weiß, worauf der Prof in der Vorlesung Wert gelegt hat. Wechselst Du jetzt, ist das völliges Neuland.

LG, Pandora.

PEACEKEEPER
07.10.2002, 19:31
Jo seh ich auch so. Du kennst die Dozenten an anderen Unis halt nicht, und kennst deren Schwerpunkte nicht.
Vorallem kennen die Profs Dich nicht, ist zumindest an einer kleinen Uni nicht ganz unwichtig. Zumindest hatte ich den Eindruck, dass es von Vorteil ist, wenn die einen kennen.
In Essen fallen kaum Leute durch die Mündliche, und aus der Referenzgruppe haben alle bestanden, das war zumindest jetzt so und auch letztes Jahr im Herbst.
Na ja ich würd es jedenfalls noch mal versuchen, und im Schriftlichen auf eine 2 hin arbeiten, dann ist es eh völlig egal.

Grüsse

Mescalera
08.10.2002, 22:39
Hallöchen!!

Ich denke auch, dass es ein Vorteil ist, die Profs zu kennen.

Außerdem kennst du vor Ort sicherlich auch schon Studenten aus höheren Semestern, die dir vielleicht auch noch Tips zu den jeweiligen Profs geben können.

Bei uns in Gö gibt es über die Fachschaft auch alte Prüfungsprotokolle, das ist auch eine gute Hilfe.

Zudem kommt, daß du dich an einer neuen Uni erstmal orientieren müsstest und keinen hast mit dem du lernen bzw. dich zur Prüfung anmelden kannst.

Schließlich gibt es auch an anderen Unis Schei..-Prüfer, nur wüßtest du das vorher wahrscheinlich nicht und könnest dich nicht darauf einstellen...

Na, ja, außerdem wenn du schon in Heidelberg bist - wo doch sonst alle hin wollen -....

Viele Grüße und viel Glück beim nächsten Mal!!!!

Mescalera
:-winky

Robbie07
14.10.2002, 17:10
Ist leider völliger Schwachsinn, was meine Vorredner hier schreiben... Bin auch kurz vor dem Physikum gewechselt und kann Dir sagen: Es ist sowas von egal, ob Du die Profs kennst oder nicht!! Man lernt doch sowieso nur aus den alten Protokollen und die Themen kriegst Du schon irgendwie raus... Ist immer dieses blöde alte Argument von wegen Profs kennen und so!! Sorry, kann ich echt nicht mehr hören!! Aber ob sich der andere Aufwand lohnt, weiss ich nicht... Alles Gute bei Deiner Wahl!

luckyblue
23.10.2002, 20:55
Dass aus der Referenzgruppe wenig Leute durchfallen, hängt wohl auch damit zusammen, dass die Unis nur Geld kassieren, wenn sie Regelzeitstudenten in die Klinik schicken. Ob die Bekanntschaft mit den Prüfern von Vorteil ist oder nicht, hängt vom Einzelfall ab, ist aber m. E. tendenziell belanglos. Ich zumindest kannte meine Prüfer nicht.

Es ist ja auch nicht unbedingt davon auszugehen, dass du von Leuten geprüft wirst, die mit der Materie aus Praktikum und Seminar vertraut sind. Meistens fragen sie eher Basics und ihr eigenes Forschungsgebiet ab.

Christoph_A
25.10.2002, 09:35
Das Argument mit dem Kennen der Prüfer kannst Du Dir auf einer großen Uni wie München dezent verreiben,außerdem halte ich,ähnlich wie einige meiner Vorredner nichts von diesem Wiedererkennungsgetue. Trotzdem würde ich nicht wechseln,da es an jeder Uni schlechte Prüfer gibt. Wenn Du letztes Mal so daneben gelangt hast,hast Du diesmal sicher sicher Glück,gleicht sich alles aus im Leben.