PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vitamin D und Malabsorptionssyndrom



Moorhühnchen
09.07.2008, 00:17
Und noch eine Frage:

In einem Kommentar auf der Mediscript-CD zum Thema Malabsorptionssyndrom bei einer Patientin mit Hypocalcämie und gastrointestinalen Beschwerden (Fall aus dem Jahr 2005) steht folgendes:

Es besteht vermutlich ein Hyperparathyreoidismus durch verminderte Resorption von Calcium und Vit D

Im Horn Biochemie-Buch (1. Auflage 2002) steht allerdings:

Bis vor wenigen Jahren nahm man an, es sei eine Zufuhr von Calcitriol über die Nahrung erforderlich, weshalb man es Vitamin D taufte. Mittlerweile ist allerdings klar, daß die endogene Biosynthese bei guten äußeren Umständen ausreichend ist.

Bin verwirrt? Was denn jetzt??? Ist der Horn da eine zuverlässige Quelle?

Sidewinder
09.07.2008, 01:25
Ich würde sagen, es ist, wie es in der Medizin immer ist: PRINZIPIELL kann es schon sein, daß die endogene Vitamin D Synthese ausreichend ist, aber es steht ja auch noch der Zusatz dabei "bei guten äußeren Umständen". Und das relativiert das ganze dann wieder gewaltig.
Außerdem macht es durchaus Sinn, daß der Körper bei einer verminderten Calcium und Vitamin D Aufnahme reaktiv das Parathormon hochschraubt, bei Calciummangel und daraus resultierender Hypocalciämie sowieso.
Ich würde mich da nicht so sehr darauf versteifen, daß die endogene Vitamin D Synthese bisweilen ausreichend ist, wenn zu wenig Calcium da ist, dann ist halt zu wenig davon da und der Körper regelt dagegen.

Mein Tip seit der Vorklinik: nicht zu viel nachdenken!

Grüße,
Sebastian

Moorhühnchen
09.07.2008, 01:56
Der verlorene Frankfurter!! Schön von Dir zu hören!
Hast ja recht.... trotzdem hörte sich das im Horn einleuchtend an.

Sidewinder
09.07.2008, 03:47
Tja, ich bin jedenfalls froh drum, FFM los zu sein, aber das muß ich nicht extra sagen, oder? ;)
Hier kann ich wieder meinen mir angestammten bayerischen Dialekt reden, meinen bayerischen Gepflogenheiten nachgehen und eben ganz Bayer sein! ;)

Aber nochmal zum Thema: ich bin sowieso recht verblüfft, daß du diesbezüglich den Horn nochmal rausgekramt hast, ich hab den nichtmal mehr in meiner Wohnung stehen.

Evil
09.07.2008, 12:56
Ist die Vitamin-D-Synthese nicht UV-abhängig, zumindest der Teil durch die Haut? Ich meine mich da so dunkel an etwas zu erinnern...
Außerdem findet ein weiterer Part in der Niere statt.
Jedenfalls kannst Du bei Dialysepatienten, die kaum das Tageslicht sehen, von einer mangelhaften endogenen Synthese ausgehen.

Moorhühnchen
09.07.2008, 22:10
Ja, aber bei dieser Patientin ging es eben nur um das Malabsorptionssyndrom mit Bauchschmerzen und Durchfällen glaub ich.... Soweit ich mich erinnere - war spät gestern. ;-)

Ich hab den Horn geliebt :-love - ist eines der wenigen Vorklinik-Bücher, die ich behalten hab. Steht direkt neben mir im Regal. Und eigentlich wollte ich auch was ganz anderes darin nachschlagen und bin zufällig über diesen Satz gestolpert.