PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mein Tumormarker ist angeschlagen! :(



Benjy
10.08.2008, 12:40
Hallo alle miteinander!


Ich hatte in den letzten zwei Wochen vermehrt ein leichtes Ziehen am unteren/linken Rippenbogen verspürt. Ich habe seit ca. 4 Tagen ab und zu ein unterschwelliges Übelkeitsgefühl und keine Schmerzen aber so ein wirres Ziehen im gesamten Bauch/Rücken. Habe gestern alle Werte checken lassen... Bauchspeichel, Leber, etc. Das einzige was auffiel war viel zu hohes Triglycerid (333 norm. bis 200) und Cholesterin(213 norm. bis 200).
Ich hatte mal vor ca. anderthalb Jahren ein akute Bauchspeicheldrüsenentzündung. War nach zwei Tagen wieder weg.

Doch das alles schlimmste ist, ein Tumormarker ist überhöht ausgefallen!!!
CA 19-9 (41,5UI/ml norm. wäre 33-37UI/ml) Ich habe totale Panik, dass ich irgendein Karzinom habe, (dabei bin ich doch gerade erst 25 geworden) ich werde jetzt wahrscheinlich verlangen ein MRT zu machen.
Aber ich hab wirklich totale Angst, es könnte etwas schlimmes bei rauskommen!!!!!

Was meint ihr dazu?

Freue mich über jede Antwort!

Gruss Benjy

trina1081
10.08.2008, 12:45
Mach dir keinen Kopf,

CA9-9 steigt auch bei Cholestase und sämtlichen Entzündungen im GI-Trakt an.

Also keine Panik

Lava
10.08.2008, 12:46
Tumormarker eignen sich nicht zum Screening, da sie viel zu unspezifisch sind! Wenn der also erhöht, heißt das nicht, dass du ein Karzinom hast!!! Solche Marker werden eher zur Verlaufskontrolle verwendet: nach einer Therapie sollte der Marker absinken und wenn er danach wieder ansteigt, könnte das ein Hinweis auf ein Rezidiv sein. Aber wenn bei dir bisher noch nichts diagnostiziert wurde, sagt der Wert GAR NICHTS! Bleib also erst mal ganz ruhig und warte die weiteren Untersuchungen ab.

Benjy
10.08.2008, 13:47
Erstmal vielen Dank für die netten Antworten!!
Ich habe gerade gelesen, dass bei Rauchern dieser Wert erhöht sein kann. (<-bin einer von denen)
Und stimmt es, dass Krebspatienten Werte von 300UI/ml bis 1000-2000UI/ml haben? Weil dann könnte mein wert 41,5 statt 33....oder 37 wie manche Labore auch rechnen... vielleicht noch im rahmen liegen!?!?
Oh mann, keine Ahnung ich bin kein Mediziner, dieser Tumormarker macht mir einfach Angst.

LG Benjy

Gersig
10.08.2008, 13:49
Ich würde mich in dieser Hinsicht nicht krampfhaft an den Werten festhalten, da, wie beschrieben, auch andere Ursachen für eine Erhöhung in Frage kommen. Vielmehr ist es wichtig, dass du dich in ärztliche Hände begibst, in denen du dich verstanden und sicher fühlst :-meinung

Kackbratze
10.08.2008, 15:11
Wer nimmt denn bitte Tumormarker "zur Diagnostik" ab? Wer tut sowas?!?

Moorhühnchen
10.08.2008, 15:51
Doch das alles schlimmste ist, ein Tumormarker ist überhöht ausgefallen!!!
CA 19-9 (41,5UI/ml norm. wäre 33-37UI/ml)
Der Chef der Gastroenterologie, wo ich zuletzt war, hat uns auch beigebracht, daß ein erhöhter Tumormarker nicht gleich ein erhöhter Tumormarker ist.
Das CA 19-9 (Normwert bei uns bis 39) kann auch bei reduzierter Leberfunktion erhöht sein, wie sie zum Beispiel bei einer Cholestase im Rahmen von Gallensteinen vorkommt.
Eine "Grauzone" gäbe es bei einem Wert von ca. 200, wovon Du ja weit entfernt bist. Richtig erhöht, im Sinne eines Carcinoms wäre der Wert erst ab ca 1200!! Also keine Panik, das ist knapp das 30fache Deines Wertes!
Sinnvoll könnte vielleicht ein Ultraschall sein, um zu sehen, ob Gallensteine vorliegen.... aber das solltest Du mit Deinem Arzt besprechen.
Ich schließe mich Kackbratze an: solche Tumormarker gehören nicht zur Diagnostik abgenommen!!! :-dagegen

PS: Ich hab mir als 14jährige mal eingebildet, ich könnte Leukämie haben, weil meine Leukos bei 10,9 (Norm bei meinem HA bis 10) lagen. :-oopss
Normwerte sind Richtwerte - nicht alles was außerhalb liegt, heißt daß man krank ist!!!!!!!!!

Benjy
10.08.2008, 20:43
Hallo Moorhühnchen!

Ganz lieben Dank für deine Antwort. Hat mir wirklich Mut gemacht!
Wenn nur dieses komische Ziehen nicht wäre unterhalb meines linken Rippenbogens. (Hat nichts mit Muskel zu tun) Aber sicherlich ist das auch nicht ein ausschlaggebendes "Krebs-symptom".
Ich wünsche mir einfach nur so sehr, dass da morgen nichts bei raus kommt, zumindest nichts schlimmes. (Mache morgen MRT)
Ich hatte vor ein paar Jahren ein Erlebnis, das ich schlecht verdaut habe. Nach einem MRT des Kopfes wurde mir gesagt ich hätte einen bösartigen Hirntumor... Ein halbes Jahr lang war ich der Überzeugung. Bis es sich als "Art der Norm" herausstellte.
Ich hoffe nur das Bauchspeicheldrüsenkrebs sowieso in meinem Alter(25) seltener ist. I hope!.. Ich muss nur deshalb daran denken, weil ich halt mal vor anderthalb Jahren eine akute BSD-entzündung hatte. Nur eine Entzündung lässt sich momentan nicht feststellen... Ultraschall wurde gemacht, war unaufällig.

Vielen Dank bis hierhin nochmal an Alle!


Gruss Benjy

Dr. Jackyll
10.08.2008, 20:57
du bist doch ein Troll, oder?

Nemesisthe2nd
10.08.2008, 22:42
Dr. Jackyll, werde besser nicht allgemeinmediziner...

Dr. Jackyll
11.08.2008, 16:36
ich habs definitiv nicht vor...

Monty
11.08.2008, 20:07
...trotzdem hast du wahrscheinlich recht, Jackyll...
(Will im übrigen auch kein Allgemeinmediziner werden.)

alex1
11.08.2008, 21:33
Hallo alle miteinander!
Doch das alles schlimmste ist, ein Tumormarker ist überhöht ausgefallen!!!
CA 19-9 (41,5UI/ml norm. wäre 33-37UI/ml) Ich habe totale Panik, dass ich irgendein Karzinom habe, (dabei bin ich doch gerade erst 25 geworden) ich werde jetzt wahrscheinlich verlangen ein MRT zu machen.
Aber ich hab wirklich totale Angst, es könnte etwas schlimmes bei rauskommen!!!!!

Was meint ihr dazu?

Freue mich über jede Antwort!

Gruss Benjy

Und dann fragt man sich warum in Deutschland das Gesundheitssystem zum Teufel geht.
Warum denn nicht?
Wenn übereifrige Hausärzte CA19-9 bei Baucheschmerzen bei 25jährigen abnehmen?
Wenn Patienten tatsächlich nach einer Untersuchung VERLANGEN dürfen?
Und zwar nicht irgendeine, sondern gleich die beste und teuerste Untersuchung...

Wo sind wir denn überhaupt?

Mein Tipp, vergiss doch das MRT, mach doch gleich ein PET-CT... Es gibt sogar neuerdings PET-MRT, mach doch das lieber. Ist bestimmt besser...



Ich hatte vor ein paar Jahren ein Erlebnis, das ich schlecht verdaut habe. Nach einem MRT des Kopfes wurde mir gesagt ich hätte einen bösartigen Hirntumor... Ein halbes Jahr lang war ich der Überzeugung.
WIe bitte?
Ein Radiologe hat sich schon wieder zu einer histologischen Aussage getraut?
6 Monate lang dachtest du, du hättest einen bösartigen Hirntumor?
Und was hat man gemacht? 6 Monate abgewartet bis zur Biopsie?
Kriminell...

Nemesisthe2nd
11.08.2008, 21:51
ist euch vielleicht mal in den sinn gekommen, dass der ersteller dieses threads vielleicht kein medizin studiert und sich der genauen bedeutung der begriffe Tumor bzw. gutartig, bösartig, bzw. histologischer Klassifizierung oder Tumorstaging generell vielleicht garnicht bewusst ist?

bleibt natürlich trotzdem die frage warum der arzt überhaupt Ca19-9 abgenommen hat... (gibts dafür Bonuspunkte im Labor? im sinne von earn 20 extra Lab-Bonus-Points for an additional measurement of Ca19-9, aFP oder CEA :-)) )

Logo
13.08.2008, 17:13
Vielleicht hat der HA die Tumormarker bestimmt -wohl wissentlich um deren zweifelhafte diagn. Aussagekraft- um für einen Patienten mit -sagen wir- "ausgeprägter Interozeption" ;-) einfach etwas "Greifbareres" (und das sind Laborwerte schwarz auf weiß in der Regel für den Laien) zu haben, daß da kein Krebs ist...
Das wäre hier dann wohl nach hinten losgegangen :-D

Es gibt doch auch genug Pat. die erst gehen, wenn sie ihr Antibiotikum bei resp. Infekt gekriegt haben...
Patient glücklich (Nimbus: "Antibiotikum - das muß helfen") und Arzt auch (anspruchsvoller Patient zufriedengestellt).
Zufriedenheit auf beiden Seiten - ein Zustand der in der Medizin heute doch selten erreicht wird.... ;-)

Avalanche
14.08.2008, 08:59
Nach einem MRT des Kopfes wurde mir gesagt ich hätte einen bösartigen Hirntumor... Ein halbes Jahr lang war ich der Überzeugung.
Soso ... ein halbes Jahr liess man dich mit so einer Hammerdiagnose rumlaufen ...

Avalanche

trina1081
14.08.2008, 09:24
Trotzdem würd mich ja mal interessieren, was nun bei dem MRT rausgekommen ist.

Kann nix schlimmes sein, sonst hätte Benjy sich bestimmt schon wieder gemeldet

Evil
14.08.2008, 19:37
Vielleicht ist er mittlerweile daran verstorben? *scnr*