PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : A94 / B138 Tag1 Schallschwelle



Unregistriert
19.08.2008, 20:12
Nach längerem Berechnen komme ich immer noch auf 60dB und somit auf Antwort C nicht B!
Die Formel:
Schalldruckpegel=20*lg Px/P0

P0 = 2*10hoch-5
P0 ist jedoch unerheblich. Entscheidend ist das der Patient den 1000-fachen Schalldruck benötigt, als die Vergleichsperson.
Delta Px/P0 ist also 1000.
Daraus ergibt sich ein Logarithmus von 3. 3*20=60 (Antwort C).
In den Meisten Physiologiebüchern existiert auch die vereinfachte Fausformel:
Eine Erhöhung des Schalldrucks um Faktor 10 bewirkt eine Erhöhung des Schalldruckpegels um 20dB.
Liebe Grüße
david

Unregistriert
19.08.2008, 20:16
Achtung achtung!

NICHT verwechseln:

SchallINTENSITÄT und SchallDRUCK

Bei der (hier gefragten) SchallINTENSITÄT gilt: 10db = 10fach
Beim SchallDRUCK gilt das von dir zitierte 20db = 10fach

Gemein, ich weiß.

Triality
19.08.2008, 20:18
Hier wurde aber nicht nach dem Schalldruckpegel, sondern nach der Intensität gefragt (Verhalten sich I ~ p^2). Bei einer 10fachen Erhöhung erhöht sich der Schalldruckpegel um 10db.

Grüße

*miri*
19.08.2008, 20:18
es geht um SchallINTENSITÄT! Faustregel hierfür ist: eine Erhöhung der Schallintensität um Faktor 10 bewirkt eine Zunahme des Schalldrucks um 10dB (Faktor 100 --> 20dB, Faktor 1000 --> 30dB, also Antwort B)