PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Probleme mit Handschuhen



Seiten : [1] 2

JackyM
27.08.2008, 20:15
Hi
Keine Ahnung, ob das das richtige Unterforum hierfür ist, aber sonst hat auch nichts gepasst.
Mein Problem ist etwas seltsam, eigentlich banal und dennoch irgendwie frustrierend: Ich habe extreme Probleme Latex-Untersuchungshandschuhe (die ganz normalen Einmal-Dinger) anzuziehen. Ich weiß, dass es mit schwitzigen oder sonstwie feuchten Händen schwierig ist, aber ich habe anscheinend ständig feuchte Hände. Auf jeden Fall krieg ich es einfach nicht hin, die Dinger schön glatt über die Hand zu streifen. War schon im Präpkurs peinlich, wenn ich immer erst mal 10 min die Handschuhe zurechtgezuppelt habe :-oopss , aber jetzt im Pflegepraktikum ists erst richtig schlimm, wo man ja dauernd neue Hanschuhe anziehen muss. Habe irgendwie auch den Eindruck damit ziemlich allein da zu stehen. Jeder andere mit dem ich zusammen arbeite zieht die Handschuhe eben einfach an- nur ich kanns irgendwie nicht! Google und Suchfunktion in diesem Forum haben zu nichts geführt. Vielleicht kann mir ja so jemand helfen.

Ich weiß, dass hört sich alles total lächerlich an :-blush , aber es ist wirklich frustrierend, wenn man so eine Alltäglichkeit einfach nicht auf die Reihe kriegt und scheinbar auch nichts dafür kann.

Falls der Beitrag in einem anderen Unterforum besser aufgehoben ist, bitte verschieben!

Bin dankbar für jede (ernstgemeinte) Antwort!

medijan
27.08.2008, 20:17
Tu dir n'bißchen Babypuder in die Tasche. Hand rein, verreiben und trocken sind die Griffelchen.

Gast26092018
27.08.2008, 20:20
Hi Jacky,

Hast dus schon mal mit gepuderten Handschuhen probiert?
Oder versuch mal deine Hände mit Sterillium zu waschen und zu trocknen, ehe du die Handschuhe anziehst ;-)

Ich hab auch manchmal feuchte Hände, du bist nicht allein ;-)

Muriel
27.08.2008, 20:30
Ich find das Rückfetten der Hände nach Sterilium eher hinderlich :-nix

Gast26092018
27.08.2008, 20:42
Also bei mir hats mit der blauen Sterillium-Flüssigkeit funktioniert:-)...ich wurde während meiner Zivizeit(in einem Labor) zum größten Handschuhverschwender :-oopss
ich hab pro Tag meine Handschuhe ca. 30 mal gewechselt:-))

Schneekoenigin
27.08.2008, 20:46
In der Apotheke gibt es auch spezielles Deo für schwitzende Hände (hatte meine Stationsschwester im KPP) ist wahrscheinlich kostspielig, aber wen es Dich belastet/hindert/nervt vielleicht eine Idee...

JackyM
27.08.2008, 21:04
Vielen Dank für die Tipps schon mal. Mit dem Desinfektionsmittel hab ichs schon probiert. Das machts eher noch problematischer. Aber dieses Deo aus der Apotheke werd ich mal ausprobieren. Gepuderte Handschuhe hab ich noch nicht probiert. Wo kriegt man die (außer OP)?

Skalpella
27.08.2008, 21:14
Vielleicht geht das:
Desinfektionsmittel richtig schön verreiben und trocknen lassen, dann sofort hinein in den Handschuh. Ein starkes Desinfektionsmittel nehmen; mit "stark" meine ich, es sollte nicht allzu rückfettend sein und sehr schnell trocknen. Wie zum Beispiel Spitazid. Oder vor dem Anziehen der Handschuhe die Hände abtrocknen wie nach dem Waschen. :-)

Gast26092018
27.08.2008, 21:14
Schau mal hier:Rakers-Medizinbedarf (http://www.rakers-medizinbedarf.de/)

Du darfst deine Hände nicht mit Wasser waschen wenn du Sterillium verwendest...also nur Sterillium auf die Hände schütten und sofort die Hände mit Papiertücher richtig trocknen und sofort Handschuhe anziehen!

Linda.1001
27.08.2008, 21:39
ist auch ernst gemeint, nicht lachen!

Aber Salbei Tee bzw Salbei Tabl. helfen gegen übermäßiges Schwitzen.

Moorhühnchen
28.08.2008, 00:45
Ne Freundin meiner Schwester, die Zahnärztin ist, hatte auch immer so ihr Problem mit den schwitzigen Händen. Bei ihr sei angeblich sogar der Schweiß aus den Handschuhen rausgelaufen... sie hat sich vor 2 Jahren operieren lassen - nicht, daß ich Dir das jetzt empfehlen würde, aber nur so als Wink, daß Du sicher nicht alleine mit diesem Problem bist.

Bei mir selbst geht das mit dem Schwitzen an den Händen, dafür rinnt es mir im Sommer in Strömen am Rücken runter - sehr eklig unterm Kittel!! Sieht wenigstens so aus, als hätte ich hart gearbeitet.... ;-)
Ein Neurologe hat mir mal 'ne Hyperhidrosis (http://de.wikipedia.org/wiki/Hyperhidrose) diagnostiziert - da hat das Kind wenigstens einen Namen. :-D

Was anderes als gepuderte Handschuhe fällt mir jetzt leider auch net ein.

Kuschelbu
30.09.2009, 20:52
Schön zu lesen, dass es doch auch noch andere Mediziner gibt, die dieses Problem der Hyperhidrose an den Händen haben. Dachte schon ich wäre die einzige, die sich trotz des Problemes für diesen Beruf entschieden hat.
Im KPP ging es bisher noch, solange kein Hochsommer ist, da man als Schwester ja kurzärmelig trägt und ich zum Glück leicht friere. Auch wenn es noch ne Weile hin ist, mach ich mir aber doch schon Gedanken, wie es denn später im OP sein wird. Will zwar kein Chirurg werden, aber ein Tertiär im PJ muss man da ja schon verbringen. Da werden die Handschuhe ja von der OP Schwester wohl so aufgehalten und man muss reinschlüpfen. Mein Horror wäre es jetzt nun vor Aufregung nasse Hände zu haben und dann nicht in die Finger zu kommen. Schließlich kann man da nicht so viel rumzuppeln.
Wisst ihr wie sich das mit den OP Handschuhen verhält?

netfinder
30.09.2009, 22:29
du desinfizierst dir doch vorher 5 minuten die haende, sobald das zeug trocken ist, schluepfst du in die handschuhe. Schwitzt du so stark, dass trotz 5 minuten dauerkontakt zu 90% alkohol immer noch nasse Pfoten hast? Die Schwester haelt dir die Handschuhe dann fertig zum reinschlupfen hin, da kommst du definbitiv rein; und dann richtest du sie dir eben noch wie du sie brauchst; soviel Zeit muss halt sein!

Kuschelbu
01.10.2009, 11:53
Ja das ist ja das Problem, sonst hieß es ja nicht Hyperhidrose. Man schwitzt unglaublich viel und ich finde nicht, dass Alkohol vom Schwitzen abhält. Die Hände werden ja nie richtig trocken, sie bleiben einfach feucht auch nach Alkohol. Vielleicht ist es ja anders, wenn jemand die Handschuhe aufhält, aber wenn ich sie mir selbst anziehe und richtig feuchte Hände habe, dann kleben die Handschuhe eben fest und in den Fingerspitzen zieht sich ein Vakuum und dann muss man die auseinanderziehen und zuppeln und naja. Sitzen dann auch nciht toll. Ich dachte im OP wären sie vielleicht mit Puder oder so, dass es einfacher geht... Das Problem kann eben keiner nachvollziehen, der das nicht kennt...

THawk
01.10.2009, 13:49
Generell sind aber OP-Handschuhe wesentlich besser zu tragen und anzuziehen als es die normalen unsterilen Handschuhe auf Station sind. Sie sind wesentlich flexibler und auch besser geschnitten (da es einen für re. und einen für li. gibt).
Daher würde ich mir nicht zu viele Gedanken an deiner Stelle machen.

netfinder
01.10.2009, 17:21
Ja das ist ja das Problem, sonst hieß es ja nicht Hyperhidrose. Man schwitzt unglaublich viel und ich finde nicht, dass Alkohol vom Schwitzen abhält. Die Hände werden ja nie richtig trocken, sie bleiben einfach feucht auch nach Alkohol. Vielleicht ist es ja anders, wenn jemand die Handschuhe aufhält, aber wenn ich sie mir selbst anziehe und richtig feuchte Hände habe, dann kleben die Handschuhe eben fest und in den Fingerspitzen zieht sich ein Vakuum und dann muss man die auseinanderziehen und zuppeln und naja. Sitzen dann auch nciht toll. Ich dachte im OP wären sie vielleicht mit Puder oder so, dass es einfacher geht... Das Problem kann eben keiner nachvollziehen, der das nicht kennt...

Aber ich lasse mich gerne belehren.
Wie thawk schon sagte, sind die OP-Handschuhe wesentlich besser zu tragen und geschnitten als die normalen und man zuppelt dann halt noch rum, bis sie passen; ist mir auch des oefteren passiert, dass sie nicht perfekt saßen und ich sie richten musste.

Bjarne
01.10.2009, 17:28
ich weiß nich ob der tipp jetzt schon gefallen ist, hab die 3 seiten jetzt mehr gescannt als gelesen: nimm doch einfach ne nr. größer?
ich mein, die handschuhe sollen ja nicht rumschlabbern aber wenn du von m auf l oder so umsteigst sollte das eigentlich gehen. man kommt super rein und muss sich nicht quälen, sollte auch bei zuviel schweiß funktionieren (zumindest mach ich das immer so wenn meine hände mich mal wieder umbringen....)
lg

Kuschelbu
01.10.2009, 20:34
Ja cool danke für Eure Hilfe. Wahrscheinlich mache ich mir echt einfach zu viele Gedanken. Man will eben einfach, dass es nicht auffällt, dass man "anders" ist. Aber probieren geht über studieren. Auf Station nehm ich auch immer L wenn meine Hände nass sind. Dann versuche ich den Trick im OP eben auch.
Danke!!!

wanci
01.10.2009, 21:09
Im OP einfach eine Größer größe nehmen. Aber wird trotzdem nicht ganz einfach sein - hatte auch im OP Probleme. Aber irgendwie gehts dann schon;)

Bjarne
02.10.2009, 12:17
Man will eben einfach, dass es nicht auffällt, dass man "anders" ist.
ihr lacht mich aus weil ich anders bin? ich lache euch aus, weil ihr alle gleich seit :)
ist nicht schlimm sich von den anderen abzuheben und wenns nur durch so ein unpraktisches detail ist. außerdem haben das problem in deinem krankenhaus vermutlich etwa 30% aller angestellten nur die sind schon so lange dabei, dass sie ihre wegeg gefunden haben sich dran vorbeizuschmuggeln und drüber hinweg zu täuschen. ich hab auch schon ne intensivschwester gesehen (allerdings nicht auf station sondern in nem sani kurs den ich neulich gegeben hab) die verwirrt auf ihre handschuhe starrte weil die irgendwie nicht mehr über ihre zarten hände gepasst haben... kommt vor ;)
lg