PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "Schlechtes" Physikum - Karriere im Eimer?



Seiten : [1] 2

Karoline.Walter
07.09.2008, 00:02
Hallo, liebes Forum! :)

Die Überschrift ist zugegebenermaßen etwas reißerisch, aber trotzdem beschäftigt mich diese Frage doch ziemlich stark.
Es ist so, dass ich jetzt im Physikum insgesamt eine 3 habe. Ich bin einerseits froh, dass ich die Vorklinik geschafft habe, andererseits mache ich mir Gedanken um meine Zukunft. Ich hatte eigentlich immer vor, "Karriere" an einer Uniklinik zu machen. Besonders die Kardiologie finde ich interessant.
Nun ist meine Physikumsnote ja leider nicht so berauschend, kann ich die Karriere jetzt vergessen?
Ich weiß nicht, wie wichtig die Physikumsnote für später ist, also vielleicht mache ich mich ja auch total verrückt. Aber die ganzen Chefärzte in den Unikliniken haben - laut Curriculum vitae - auch 'ne 1 oder 2 in ihrem Physikum gehabt. Na ja... ich wollte jetzt eigentlich irgendwie versuchen, an eine gute experimentelle Doktorarbeit zu kommen und mich da dann voll reinzuhängen.

Ja, vielleicht könnt ihr ja erst mal sagen, was ihr darüber denkt, dann kann ich ja noch ein bisschen mehr schreiben. Oder vielleicht habt ihr ja auch Tipps für mich.

Danke im Voraus!

Lisa
-----------------------------------------------------------------

PS. Weitergeleitet für eine Freundin

Sebastian1
07.09.2008, 01:59
Ich weiß nicht, wie wichtig die Physikumsnote für später ist, also vielleicht mache ich mich ja auch total verrückt. Tust du. Interessiert keine Sau.
Wenn du Forschungskarriere machen willst, such dir eine gute experimentelle Dissertation und mach die gut und bleib danach dann dran, dass du Publikaitonen raushaust. Publish or perish. Studien- oder Lehrleistungen gehen später eh unter, dafür hab ich in genug Berufungskommissionen für Profs und Juniorprofs gesessen. Alter, Anzahl der Publikationen/Anzahl Erstautor, Impact Factor, Drittmittel. Ende.

Hoppla-Daisy
07.09.2008, 08:28
Sollten sich dann Menschen mit einer 4 im Physikum gleich exmatrikulieren, weil sie eh keine Chance auf dem Arbeitsmarkt haben werden? :-))

Keine Sorge, deine Ängste sind unbegründet, wie Sebastian schon sagte.

Karoline.Walter
07.09.2008, 08:41
Danke schon mal für die Antworten, ich habe es weitergegeben.

Und natürlich müssen sich Leute mit einer 4 nicht exmatrikulieren, aber es möchte ja auch nicht jeder mal eine große Forscherkarriere machen. Wobei ich gar nicht weiß, ob das so erstrebenswert ist, aber das ist wieder eine andere Frage. ;)

cKone
07.09.2008, 16:31
Liebe Karoline Walter => bitte weiterleiten an deine Freundin,

ich rate dir zur Aufgabe des Medizinstudiums. Mit einer drei hast du leider keine Chance mehr, im Leben etwas zu werden.
P.S.:
Ich habe gehört, dass in diesem Forum viele Chefärzte auf der Suche nach guten Mitarbeiten sind. Gut, dass du deine Identität nicht verraten hast. Andererseits hoffe ich für Karoline, dass es jetzt nicht zu bösen Verwechslungen aufgrund des eindeutigen Topics gibt.


Viele herzliche Grüße

Karoline.Walter
07.09.2008, 23:39
Liebe Karoline Walter => bitte weiterleiten an deine Freundin,

ich rate dir zur Aufgabe des Medizinstudiums. Mit einer drei hast du leider keine Chance mehr, im Leben etwas zu werden.
P.S.:
Ich habe gehört, dass in diesem Forum viele Chefärzte auf der Suche nach guten Mitarbeiten sind. Gut, dass du deine Identität nicht verraten hast. Andererseits hoffe ich für Karoline, dass es jetzt nicht zu bösen Verwechslungen aufgrund des eindeutigen Topics gibt.


Viele herzliche Grüße

Ich habe hier schon so viele dämliche Fragen gestellt, dass ich auch vor einer Frage wie der im Eingangspost nicht zurückschrecken würde. ;)
Zumal ich in Wirklichkeit bestimmt auch nicht Karoline Walter heiße und es mir deshalb egal sein könnte, was jemand von mir denkt.

Deswegen ein gut gemeinter Rat an Dich: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal ...

Trident
09.09.2008, 00:27
Und auf solche oberflächlichen Chefärzte kann man dann auch getroßt Schei**en. :-))
Wobei diese Gattung auch schon vom aussterben bedroht sein soll, wie ich gehört habe! Kenn da ein Paar, die sehr gute Jungens sind...

Larwu
09.09.2008, 22:06
Und auf solche oberflächlichen Chefärzte kann man dann auch getroßt Schei**en. :-))
Wobei diese Gattung auch schon vom aussterben bedroht sein soll, wie ich gehört habe! Kenn da ein Paar, die sehr gute Jungens sind...

Trident,
ich das finde gut , das die Chefä Inhalte des Forum`s als Einstellungskriterium nutzen.Und die ,die hier dumme Fragen stellen sind halt selber schuld.
Nimm Dir mich als Beispiel : Ich heiße Peter Pan und habe schon im 1 Semster meine Distarteration fertig. Thema: Verbrauch von Kreatinphoshat beim Fliegen.
Ähm kann ich eigentlich damit Flugphysiologe werden.

Ps: grins ........

Trident
09.09.2008, 23:49
Oooh, gutes Thema. Komm zum Vorstellungsgespräch! :-))

unschuldslamm83
10.09.2008, 00:25
Ich schmeiß mich weg - manche Leute haben Probleme...
Frisch von der Schule gleich zum Studium, gell? armes 3er Häserl...
Vergiss mal so langsam das NC-denken...

Mensch feier lieber, dass es ganz gut über die Bühne ging ^^

wanci
10.09.2008, 00:50
Man ist natürlich viel cooler wenn man nach der Schule erst noch 4 Jahre Bäume im brasilianischen Urwald gefällt hat...

Sebastian1
10.09.2008, 06:58
Hier wurde eine ernsthafte Frage gestellt, auch, wenn sie manchen seltzsam vorkommen mag. Spam ist hier unerwünscht, dafür gibt es die Offtopic-Bereiche. Wer also nichts konstruktives beizutragen hat, der möge sich den Post verkneifen.

batal
10.09.2008, 08:48
hehe geil :-) afk Flug buchen.

Also natürlich hab ich mir auch schon Gedanken gemacht wie sich das Ganze notenweise auswirkt, da ja immerhin 1/3 der Examensnote auf dem Physikum besteht. Ob die Chefs beim Einstellen drauf schauen? Vielleicht gibts ja Jobs bei denen es was ändert ne gute Note zu haben, aber ich denk da gehts dann auch eher so um die 1er :-P

Wie ich das Ganze sehe: Anders wie nach dem Abi hat man aber schon während des Studiums (PJ, famus) die Chance sich in der Praxis zu beweisen und einen entsprechenden Eindruck zu hinterlassen -- zB im Hinblick auf eine Bewerbung oder ein Empfehlungsschreiben (kA ob sowas üblich ist).

Würd mir also keinen Kopf machen. Im Endeffekt kommts drauf an wie du arbeitest.

..aber nicht, dass du jetzt wegen mir mit ner 4 aus dem Staatsexamen rausläufst :)

Cassy
10.09.2008, 09:14
@batal: das hast du aber schön gesagt.

Ich denke ich werd sicherlich keiner der 1er Kandidaten sein. Dennoch denk ich, dass damit eine Anstellung nicht ausgeschlossen ist. Ich bezweife doch sehr dass all die Ärzte nur super Noten hatten... Und das PJ ist wirklich schon eine gute Gelegenheit sich irgendwo zu empfehlen :-)

marry276
10.09.2008, 10:32
Schließe mich meinen Vorgängern an...Wenn Du in Deiner Wunsch-Abteilung bekannt bist, sei es durch Doktorarbeit, Famulaturen und/oder PJ (am besten ist natürlich eine Kombination aus den genannnten), guckt sich niemand mehr Deine Bewerbung an. Da achten die Leute eher darauf, ob Du ins Team passt, ob Du Dich gut einfügen kannst und wie Du Dich beim Arbeiten so anstellst :-oopss
Wenn Du positiv auffällst, ist das viel, viel wichtiger als ne 1 im Physikum oder im Staatsexamen (okay, nur 4en sind auch nicht so der Bringer, aber auch nicht das Ende).
Habe im Physikum auch ne 3 gemacht und habe jetzt aber ne Stelle an der Uniklinik über Doktorarbeit und gutes PJ.
Und vielleicht merktst Du ja auch im Laufe der Klinik, dass Deine momentanen Vorstellungen gar nicht mehr aktuell sind und dass Du lieber ein anderes Fach und eine andere Laufbahn einschlagen möchtest...Und diese Möglichkeiten hast Du immer!
Also, versuch Dich nicht so zu stressen und freu Dich auf die Klinik! :-meinung

Stromer
10.09.2008, 11:24
Soweit mir mitgeteilt wurde haben überhaupt nur 10% der Leute ein Physikum von 2,0 und besser.

lg

batal
10.09.2008, 11:50
Im letzten Physikum hatten 25,6% eine 2 und besser.

Punktegrenze für eine 2 sind 251 laut http://www.impp.de/index.php?id=18
Und das Histogramm zum aktuellen Physikum gibts hier: http://www.impp.de/Herbst2008/Erg/Med/M1H.html

Gilt halt in dem Fall jetzt nur für schriftlich.

wanci
10.09.2008, 12:16
Also nach dem Diagramm wären das doch 17,2%, oder? Naja, ist ja auch egal...
Interessant wird das ganze nur im Hex. Wenn man da unter den 10% besten ist, bekommt man sämtliche gezahlten Studiengebühren zurück. Das wär schon ganz nett :-))

Gibts eigentlich Statistiken fürs Mündliche?

batal
10.09.2008, 13:15
Also laut der Lesehilfe unter dem Diagramm stimmt das schon so. Das mit den Studiengebuehren find ich krass :)

Kliri
10.09.2008, 21:57
Also nach dem Diagramm wären das doch 17,2%, oder? Naja, ist ja auch egal...
Interessant wird das ganze nur im Hex. Wenn man da unter den 10% besten ist, bekommt man sämtliche gezahlten Studiengebühren zurück. Das wär schon ganz nett :-))

Gibts eigentlich Statistiken fürs Mündliche?


Das interessiert mich auch sehr, weiß jemand, ob es Statistiken für das mündl. Physikum gibt?