PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anatomie Untschiede in den Büchern



Christof_K
16.09.2008, 00:32
Komm jetzt ins 3. Semester und hab mir heute ein wenig die autochtone Rm angeschaut.
War in der Bib und habe meinen Schiebler mit den anderen Werken wie Duale Reihe, Benninghoff, Taschenatlanten, Sobotta verglichen.
In den Büchern steht m Endeffekt ja das gleiche allerdings unterscheiden sich auch einige Angaben mal beginnt ein Muskel bei C2-4 manchmal nur C3-4,

Hab dann auch mal weiter gesucht, bsp. m. iliopsoas
im Schiebler setzt er am Trochanter minor an und im Sobotta stehen noch ein paar mehr Angaben, wichtig?

Ist das egal, also reicht es wenn ich meinen Schiebler kann und ihn mit meinem Prometheus abgleiche?

oder doch lieber komplett zusammenschreiben?

grüße

EzRyder
16.09.2008, 01:27
völlig irrelevant. bloß keine energie damit verschwenden so etwas aufzudröseln.
totes wissen.

halt dich im zweifelsfall an die angaben von deinem Schiebler, wenn du dir das meiste merken kannst was da alles drinsteht weißt du mehr als die meisten profs.

Jégvirág
16.09.2008, 02:07
Komm jetzt ins 3. Semester und hab mir heute ein wenig die autochtone Rm angeschaut.
wie Duale Reihe, Benninghoff, Taschenatlanten, Sobotta verglichen.

Ist das egal, also reicht es wenn ich meinen Schiebler kann und ihn mit meinem Prometheus abgleiche?

oder doch lieber komplett zusammenschreiben?

Das Problem hatte ich auchmal. :-)
Wenn Du Dir alles zusammenschreiben würdest, würde Dir irgendwann die knappe Zeit einen Strich durch die Rechnung machen. Immerhin musst Du ja nicht nur Anatomie lernen. V.a. wie viele Anatomiebücher gibt es!? Wenn Du's wirklich ganz genau haben wolltest, dann müsstest Du auch noch den Waldeyer, den Moll oder den Lippert, usw. rauskramen. 8 Bücher für ein einziges Fach?
Halt Dich an das gängige Lehrbuch (in dem Fall Schiebler) und wenn Du dann noch Zeit und Lust hast, lies Dir dieselben Themen halt noch in anderen Büchern durch, aber dann nur interessante und nicht unbedingt Muskelansätze :-blush
Lieben Gruß, Jég

Nemesisthe2nd
16.09.2008, 09:22
im zweifelsfall hat das präperat recht... :-))

Alcyon
16.09.2008, 13:07
Bei der autochthonen Rückenmuskulatur kann man makroskopisch sowieso nur Muskelsysteme abgrenzen - und die einzelnen Bestandteile, wenn man gut ist, auch.
Aber es ist wirklich egal, ob es jetzt C2-C4 oder C3-C4 ist.

Was die anderen Muskeln angeht: Das, was im Schiebler steht, ist vollkommen ausreichend. Und selbst die dort aufgezählten Ursprünge und Ansätze können sich nur die wenigsten Menschen merken. Irgendwann kennt man die zwar von den wichtigsten Muskeln wie z.B. M. biceps, aber ALLE Muskeln mit ALLEN Ursprüngen und Ansätzen, die in irgendeinem Anatomiebuch stehen, wirst Du höchstwahrscheinlich nie können. Also, verschwende gar nicht Deine Energie, Dir das alles zusammenzusuchen.

Xylamon
16.09.2008, 14:22
Um mit dem ML-Skript zu sprechen: Bei der autochthonen Rückenmuskulatur gibt unterscheidet man den medialen von dem lateralen Trakt, die jeweils noch x bzw y Untergruppen haben. Mehr wurde im schriftlichen Examen nicht gefragt... (sinngemäßes Zitat)

Auch wenn man das im mündlichen vielleicht etwas genauer ausführen könnte/sollte, macht es einfach keinen Sinn da ins letzte Detail zu gehen, weil diese Einteilung letztendlich eine künstliche ist und interindividuell verschieden ist. Die Systematik der Trakte/Gruppen und die generelle Beschreibung von Ursprung-Ansatz(zB Procc. spinosi zu Procc. transversi usw) sollten eigentlich schon ausreichend sein...

Zack
17.09.2008, 14:41
jap, :-meinung

völlig egal ob C3 oder C4. Erstens interessiert das keinen Hund und zweitens kann sich das eh keine Sau merken. Kein Prof wird dich wegen so nichtigkeiten schief angucken, geschweige den rausprüfen

der_Sandmann
17.09.2008, 15:45
Wenn du wirklich auf Nummer sicher gehen willst, frag deinen Prüfer nach welchem Buch du lernen solltest. Hab ich vor meinem ersten Präptestat auch gemacht, da bei der autochtonen RM die Unterschiede der Gliederung relativ groß sind (im Endeffekt wars dann aber doch egal, weil unser Prüfer recht wenig Ahnung von Anatomie hatte).
Ansonsten sind die Unterschiede minimal und die wenigsten Prüfer kennen sich so genau aus, als dass sie das merken würden. Ein dickes Buch, mit dem man gut klarkommt reicht in der Regel. :-meinung

unschuldslamm83
17.09.2008, 17:32
die autochtonen... höhö, ich schließe mich meinen vorrednern an, ist völlig wurscht ob c2/3... weiß eh keiner. und variabel is der kram sowieso, also gugg ans präp und gut :)

viel spaß und spar deine kräfte für wichtigeres (zb neuroana)

Cathrinne
20.09.2008, 23:17
da würd ich mich an deiner stelle echt nicht mit aufhalten, halt dich an die schwarze reihe und dann is das ok, für die mündliche noch an das was eure profs so sagen, dann wird das schon.