PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Allergiebestimmung durch IgE-Test



Binamaus
24.09.2008, 22:33
Hallo zusammen,

hätte da mal eine Frage an diejenigen unter euch, die schon etwas weiter sind als ich. Kann mir jemand sagen, was es heißt, wenn man ein IgE von 200 (statt 100 als Normalwert) hat? Einheiten weiß ich leider nicht...aber vielleicht kennt sich ja jemand aus und kann mir weiterhelfen.

Gruß

Binamaus

Hoppla-Daisy
24.09.2008, 22:48
IgE wird bestimmt, wenn V. a. Allergien, parasitäre Besiedlung oder auf angeborene Immundefekte besteht.

Wenn also das IgE bei 200 kU/l (das ist die Einheit, und als pathologisch wird alles über 100 kU/l angesehen) liegt, hast du entweder ne Allergie oder Würmer oder eben nen Immundefekt :-))

alley_cat75
25.09.2008, 10:28
Grundsätzlich heisst das erstmal gar nichts. (Gesamt)IgE von 200 ist nicht wirklich signifikant erhöht. Vielleicht schreibst Du mal etwas zu den Umständen der IgE Bestimmung. Warum wurde das gemacht?

Binamaus
25.09.2008, 12:25
Die IgE-Bestimmung wurde gemacht wegen Verdacht auf Lebensmittelallergie (Nüsse, Äpfel, Erdbeeren, Nektarinen, Pfirsiche und anderes Kernobst).

Auf den Verdacht kam ich, weil ich wegen Heuschnupfen im Frühjahr Lorano (Antihistaminikum) genommen hatte und damit meine vom Hautarzt bescheinigte relativ ausgeprägte Akne komischerweise völlig weg war binnen 3-4 Tage. Außerdem hatte ich Juckreiz am Kinn bis hinter zu den Ohren (Zonen, wo man zusätzlich noch Hautfett und Talg hinbringt, wenn man sich mit den Händen mal aufstützt), Lippen und Zunge schwollen gut merkbar an, wenn ich eines der genannten Lebensmittel aß und der Rachen schwoll teilweise an, dass ich Angst bekam, dass er ganz zuschwillt und ich keine Luft mehr bekomme. (Nach Erdbeeren zusätzlich kleine flüssigkeitsgefüllte Bläschen im Mund und um den Mund herum).

Weder Hausarzt noch Hautarzt fanden das allerdings bedenklich. ich bekam vom Hautarzt immer wieder Antibioticum gegen Akne; mal äußerlich und mal zum Einnehmen...und vom Hausarzt den Tip ich solle doch dann einfach die Dinge nicht essen, wenn ich merke, dass ich darauf reagiere. Das hieße allerdings keine Weihnachtsplätzchen mehr (da bekam ich zum ersten mal richtig das Gefühl, keine Luft mehr zu bekommen), kein Gebäck mehr von einem Bäcker (meistens gibt es dort ja als süßes Gebäck Apfeltaschen, Nusshörnchen, etc.), einige Süßigkeiten nicht mehr essen, Kuchen, Obst und Vollkornbrot auch meiden...also mitunter auch weg mit gesunder Ernährung. Kurz um es bleibt eigentlich nur noch deftiges Essen. Wer ist nicht wenigstens ab und zu auch mal gern was Süßes zwischendurch?

Ich kann irgendwie nicht glauben, dass man außer "na dann essen Sie die Nahrungsmittel halt nicht mehr" keine Lösung für so ein Problem hat. Zumal die "Akne", die durch Lorano oder Systral-Gel weggeht durchaus sehr entstellend ist und ich nicht mein ganzes Leben damit verbringen möchte, wenn es nicht sein muss.

Gruß

netfinder
25.09.2008, 12:39
Die IgE-Bestimmung wurde gemacht wegen Verdacht auf Lebensmittelallergie (Nüsse, Äpfel, Erdbeeren, Nektarinen, Pfirsiche und anderes Kernobst).

Auf den Verdacht kam ich, weil ich wegen Heuschnupfen im Frühjahr Lorano (Antihistaminikum) genommen hatte und damit meine vom Hautarzt bescheinigte relativ ausgeprägte Akne komischerweise völlig weg war binnen 3-4 Tage. Außerdem hatte ich Juckreiz am Kinn bis hinter zu den Ohren (Zonen, wo man zusätzlich noch Hautfett und Talg hinbringt, wenn man sich mit den Händen mal aufstützt), Lippen und Zunge schwollen gut merkbar an, wenn ich eines der genannten Lebensmittel aß und der Rachen schwoll teilweise an, dass ich Angst bekam, dass er ganz zuschwillt und ich keine Luft mehr bekomme. (Nach Erdbeeren zusätzlich kleine flüssigkeitsgefüllte Bläschen im Mund und um den Mund herum).

Weder Hausarzt noch Hautarzt fanden das allerdings bedenklich. ich bekam vom Hautarzt immer wieder Antibioticum gegen Akne; mal äußerlich und mal zum Einnehmen...und vom Hausarzt den Tip ich solle doch dann einfach die Dinge nicht essen, wenn ich merke, dass ich darauf reagiere. Das hieße allerdings keine Weihnachtsplätzchen mehr (da bekam ich zum ersten mal richtig das Gefühl, keine Luft mehr zu bekommen), kein Gebäck mehr von einem Bäcker (meistens gibt es dort ja als süßes Gebäck Apfeltaschen, Nusshörnchen, etc.), einige Süßigkeiten nicht mehr essen, Kuchen, Obst und Vollkornbrot auch meiden...also mitunter auch weg mit gesunder Ernährung. Kurz um es bleibt eigentlich nur noch deftiges Essen. Wer ist nicht wenigstens ab und zu auch mal gern was Süßes zwischendurch?

Ich kann irgendwie nicht glauben, dass man außer "na dann essen Sie die Nahrungsmittel halt nicht mehr" keine Lösung für so ein Problem hat. Zumal die "Akne", die durch Lorano oder Systral-Gel weggeht durchaus sehr entstellend ist und ich nicht mein ganzes Leben damit verbringen möchte, wenn es nicht sein muss.

Gruß

Also nun mal nicht gleich uebertreiben von wegen "Wer ist nicht wenigstens ab und zu auch mal gern was Süßes zwischendurch?"!

Der Reihe nach: Bei dem gemachten Test handelt es sich wahrscheinlich um einen Radio-Allergen-Sorbent-Test. Daraus ließen sich dann bestimme sog. RAST-Klassen ableiten, die eine ziemlich genaue Aussage ueber die jeweiligen Allergien zulassen.

Ich würde zuasetzlich zum RAST auch noch einen Prick-Test machen lassen.

Da die Akne auf Einnahme der antihistaminika komplett verschwand, ist eine allergische Geese jener aber schon sehr wahrscheinlich. Ausserdem sind mir die restlichen Symptime auch selber sher vertraut und bei den meisten besteht nun mal als einzige Vermeidungsmoeglichkeit der Symptomatik die Allergenkarenz, sprich das gänzliche Vermeiden der Einnahme dieser Nahrungsmittel.
Das bedeutet sicherlich eine enorme Umstellung aber man kann auch so gut leben! Weihnachtsplaetzchebn kann man auch ohne Nuesse etc. backen; beim Bäcker kann mn sich nach nussfreien Kuchen erkundigen, usw.
Wenn du noch weitere Fragen hast, bitte per PM, bin selber Multiallergiker, kenne mich da ziemlich aus.

netfinder
:-dagegen