PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Unterschied CT/MRT



Diana88
22.10.2008, 21:19
eine Super-Laienfrage, ich weiss, aber kann mir jemand den Unterschied erklären?
Danke shcon mal

loki
22.10.2008, 22:04
Hmm, was möchtest Du denn für Unterschiede hören ?
Fangen wir mal mit den Gemeinsamkeiten an: Die beiden sind radiologische Schnittbildverfahren, können mit oder ohne Kontrastmittel druchgeführt werden, und finden beide in einer Röhre statt. :-))
Unterschiede:
Das CT, kannst Du Dir ganz simpel als verbessertes Röntgen vorstellen, bei dem einfach soviele Schnittbilder geschossen werden, dass der Computer daraus vollständige Bilder errechnen kann. Vorteile: kostengünstig, praktisch überall verfügbar, Vorteile bei Auflösung und Beurteilung von Knochen (mal simpel ausgedrückt), und ein ganz großer Vorteil zum MRT: schnell! Nachteil: Strahlenbelastung.
MRT: Arbeitet mit Magnettechnik. Moleküle werden magnetisiert und fallen danach in ihren ursprünglichen Zustand zurück, das wird dann gemessen. Daraus errechnet ein Computer wiederrum Bilder. Funktioniert am besten mit Wasserreichem Gewebe. Also: Am besten zur Beurteilung von Weichteilen. Tolle Technik, keine Strahlenbelastung, aber: Teuer, laut (wirklich sehr), laaaaangsaaaaam (schädel MRT ca 20min, Hals auch), musst ruhig liegen bleiben während der Zeit, sonst verwackelte Bilder (Deswegen müssen Kinder z.B. Anästhesiert werden, was wiederum einen stationären Aufenthalt nach sich zieht. Und natürlich nicht überall verfügbar (bessert sich aber).

Hmm das war so das, was mir in der Kürze der Zeit zu einfällt.

Diana88
22.10.2008, 22:18
danke für deine ausführliche Antwort.
Und im Bezug auf Krankheiten? Woran wird festgemacht, welchen Patienten man mit was wohin schickt? Ich habe z.B. gehört, dass bei Tumoren CT gemacht wird und wenn sich einer einen Sportunfall hatte zum MRT geschickt wird?

Nachtrag: grad habe ich´s kapiert! MRT bei wasserreichem, weichen Gewebe wegen der besseren Magnetisierung.

loki
22.10.2008, 23:06
Jup genau so ! Aber: So mit Tumoren und Sportunfällen ist es eben nicht differenzierbar. Es geht halt darum zu wissen, was man bei welchem Spezialfall am besten macht, und das sollte dann auch noch Kosteneffektiv sein (Kosten MRT >> CT). Und das ist nunmal ein Teil des Arztberufes bzw. des Studiums... :-dafür

Viele Grüße

Hoppla-Daisy
22.10.2008, 23:09
Und da Technetium (dieses Element ist der Dreh- und Angelpunkt beim MRT) vor kurzem seeeehr seeeehr knapp war, wurde nur das Notwendigste gemacht ;-)

Nemesisthe2nd
22.10.2008, 23:12
hm? wieso technetium? Technetium 99 ist ein beliebter tracer in der nuklearmedizin, meistens mit anderen dingen gekoppelt...
mit MRT hat der nix zu tun...

Galodinium ist das kontrastmittel fürs MRT...

loki
22.10.2008, 23:13
Und da Technetium (dieses Element ist der Dreh- und Angelpunkt beim MRT) vor kurzem seeeehr seeeehr knapp war, wurde nur das Notwendigste gemacht ;-)

Wìe bitte ? Davon hab ich ja noch nichts gehört (soviel zu abschalten der Aussenwelt beim lernen ;-) ), kannst Du mal mehr zu erschreiben ?`

Hoppla-Daisy
22.10.2008, 23:19
Hihi, sorry, du hast natürlich Recht :-))

Das kommt davon, wenn man an Szintigraphie denkt, aber dann MRT sieht :-oopss

Also, ich korrigiere hiermit höchst feierlich: Das Technetium ist der Dreh- und Angelpunkt bei der Szintigraphie :-)) :-stud

Nemesisthe2nd
22.10.2008, 23:21
Technetium 99 war tatsächlich knapp, weil wohl mehrere produktionsreaktoren gleichzeitig gewartet werden musste...

aber wie gesagt Tc99 ist ein tracer in der nuklearmed... also lungenszinti, knochenszinti, herzdurchblutung mit cardiolite etc... dafür braucht man Tc99

loki
22.10.2008, 23:21
Ok dann hat sich meine Verwirrung auch teilweise gelöst ... :-nix

Hoppla-Daisy
22.10.2008, 23:22
Jep, und ich weiß es, weil ich genau deshalb keinen Termin für ne Szinti bekommen hatte :-( ... war wohl nicht dringend genug, is ja auch nur ein Knoten

Hoppla-Daisy
22.10.2008, 23:23
Ok dann hat sich meine Verwirrung auch teilweise gelöst ... :-nix
Sorry for Verwirring you :-oopss

Relaxometrie
22.10.2008, 23:23
Galodinium ist das kontrastmittel fürs MRT...
Gadolinium

Hoppla-Daisy
22.10.2008, 23:24
Hihi.... ;-)

Relaxometrie
22.10.2008, 23:28
und finden beide in einer Röhre statt
Das mit der "Röhre" beim CT habe ich nie so ganz eingesehen. Ich halte das CT, bzw. die Gantry, eher für einen Bogen, in den man gelegt wird und durchfährt.
Mit dem Begriff der Röhre macht man dem unbedarften Patienten doch nur sinnloserweise Angst.
Das Bild einer "Röhre" trifft für das MRT zu, wobei es wohl auch schon offene MRTs gibt? Ein solches Gerät habe ich allerdings bisher nicht selbst gesehen.

Nemesisthe2nd
22.10.2008, 23:37
naja, daisy, der nuklearmediziner, der neulich bei uns nen seminar gehalten hatte, meinte, dass es schlicht wirklich alle war. Also die Nuklearmed über Wochen nicht arbeiten konnte.

Im Technetium-Generator ist Molybdän99, mit einer Halbwertszeit von 66 Stunden, so ein Teil hält eben nur ein bis zwei Wochen durch, dann ist der Stoff eben alle. Und logischerweise kann man die Dinger nicht auf Vorrat produzieren.

loki
22.10.2008, 23:39
Hehe hast ja recht und die Hersteller (meisten) bemühen sich ja...sollte allerdings nur ne humoristische Einleitung zu der ganzen Geschichte darstellen und stellt (wie übrigens der gesamte Post), keinen Anspruch auf wissenschaftliche Korrektheit:)
War im übrigen selber schonmal in einem MRT und muss sagen, dass ich es mir 3 mal überlegen werde, ob ich meine Patienten zum selbigen schicke.
Ja ich gebs zu: bin CT Fan.


Viele Grüße

Hoppla-Daisy
22.10.2008, 23:39
Klar, seh ich ja auch ein ;-). Hatte ja auch neulich noch Radio-Kurs. Ist nur doof, wenn man sich ne Überweisung geholt hat und nun wieder 10 Euronen latzen darf für die nächste.

Ich hab es übrigens mal fast geschafft, im MRT einzupennen :-)) (aber ich bin auch schon bei ner BERA eingepennt :-oopss)

hypnose-kroete.de
23.10.2008, 10:04
Das Bild einer "Röhre" trifft für das MRT zu, wobei es wohl auch schon offene MRTs gibt? Ein solches Gerät habe ich allerdings bisher nicht selbst gesehen.

Gibt es wohl zwei grundsätzliche Typen, einmal mit einer Ganry ähnlich dem CT und eines, was wie ein "E" aufgebaut ist, wobei der mittlere Strich die Ebene ist, in der sich der Pat. befindet, guckst Du hier (http://www.radiologen-luebeck.de/siteservice/aktuelles/aktuellopen.html) und hier (http://www.offene-mrt-giessen.de/offene-mrt-allgemeine-geraeteinformation.htm).

Ob es, aufgrund der entfernung des Magnetfeldes vom Patienten Abschläge in der Untersuchungsqualität und Bandbreite (fMRT, TOF-Messung für MR-Angio?) gibt hab ich aber keine Ahnung).