PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : MRT gelenkte fokussierte Ultraschalltherapie



Linda.1001
04.12.2008, 09:14
Hallo,

ich hätte da mal die Frage ob von euch jemand Näheres zu der MRT gelenkten fokussierten Ultraschalltherapie weiss.

Risiken? eventuell Erfahrungen?

Bitte um mehr Infos, speziell bzgl. Therapie-Risiko-späterer Kinderwunsch. Liegen da Erfahrungen bzgl. eventueller Spätschäden o.ä. vor?


LG und Danke,

Linda.

Linda.1001
08.12.2008, 21:13
Hat niemand schon mal was davon gehört oder ähnliches ? Sind denn hier gar keine Radiologie-Assis im Forum? ;-)

Die Niere
08.12.2008, 22:26
Hab ich wirklich noch nie was von gehört...für was soll das denn sein?

Wenn es nur um MR und Ultraschall geht, sollte es keinen Einfluss auf einen späteren Kinderwunsch haben...zumindest nach aktuellem medizinischem Wissen.

gruesse, die niere

pottmed
09.12.2008, 15:25
Hmm, wenn ich das richtig sehe, geht es da um die Therapie eines Myoms, oder ?

Was einen späteren Kinderwunsch angeht, so kann ich dir leider auch nicht weiterhelfen, aber was sagt den ein Gynäkologe dazu ?

hennessy
09.12.2008, 15:31
Hallo Linda,
Bitte verwöhne uns doch mit ein paar weiteren Infos!
z.B. die Indikation oder welches Organ bzw. welche Erkrankung therapiert werden soll.
Wie Niere schon sagte, sollte die reine Anwendung von Ultraschall bzw. das Erstellen eines MRT keine negativen Folgen auf die Leibesfrucht haben.

dantheg
10.12.2008, 10:37
Ohne mich wirklich auszukennen - fokusierte US Therapie bringt Energie zielgerichtet an dein Ziel so dass lokal und fokusiert eine Erwärmung des Gewebes auf was weiß ich 70 Grad erfolgt. Insofern birgt eine solche Therapie sehr wohl Gefahren mit sich ... diese sollten aber durch das Benutzen vom MR reduziert werden denn da kann man erkennen 1) was man koaguliert und 2) ob man schon genug koaguliert hat.

Langzeit ist bei neueren Verfahren immer schwierig zu sagen. Wahrscheinlich gibt es Erfahrungswerte was man so alles zerstören kann (Myom, Fibroadenom) und ab/bis welcher Größe man effektiv mit dieser Methode erreichen kann. Die ich nicht kenne. Ansonsten gibt es sicherlich Alternativen wie interventionelle oder operative Methoden die ggf in Betracht kommen...

Linda.1001
10.12.2008, 11:13
Hallo Linda,
Bitte verwöhne uns doch mit ein paar weiteren Infos!
z.B. die Indikation oder welches Organ bzw. welche Erkrankung therapiert werden soll.
Wie Niere schon sagte, sollte die reine Anwendung von Ultraschall bzw. das Erstellen eines MRT keine negativen Folgen auf die Leibesfrucht haben.


Indikation ist ein submuköses Uterusmyom von 5x4x4,5cm Größe.
Laut Voruntersuchung mit KM-MRT in Bauchlage scharf abgegrenztes Myom o.g. Größe. :-nix


Es ist kein normaler Ultraschall, sondern fokussierter Ultraschall, der während der Therapie durch das MRT gelenkt wird.

So wie ich es dem 'Flyer' der wohl als Aufklärung dienen soll ( :-? ) entnommen habe, kann es zu Nervenschädigungen kommen.

Außerdem hat der Radiologe gesagt, dass eine 2,5cm große Narbe im Uterus verbleiben würde.


Laut Gynäkolge noch eine der sanftesten Methoden. :-nix


LG und danke an euch

pottmed
10.12.2008, 11:19
Wie wäre es alternativ mit Mikroembolisation ?

Linda.1001
10.12.2008, 17:42
Das hat mir der Chefarzt der Gyn von der Uniklinik heute auch vorgeschlagen.
Außerdem sind Spätfolgen für Frauen mit Kinderwunsch noch gar nicht absehbar weshalb junge Frauen mit eventuellem Kinderwunsch auch durch die Leitlinie ausgeschlossen werden :-( .

Zwar nicht unbedingt contraindiziert, aber dennoch....


Vielen Dank an Alle