PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Präp-kurs....Hilfe?!



Seiten : [1] 2

sternchen1234
17.12.2008, 15:28
Halli hallo leute,

hab demnächst (im Januar) meinen ersten Sezierkurs....und ich hab angst.
ich kann jetzt schon sehen, dass ich in den weihnachtsferien nur anatomie lernen werde.... :-(
ist so ein sezierkurs schwer? werde ich jeden tag abgefragt? und ist es normal, wenn ich am anfang angst habe zu präparieren?

ich mein, ich hab so was noch nie gemacht....mein größter angst ist, dass ich irgendetwas falsch machen werde...Kann jemand nen Tipp geben, auf was ich als blütige Anfängerin aufpassen solllte?

vor allem, meine freunde haben schon alle einen Anatomie atlas gekauft...ich noch nicht, weil ich nicht weiß, welches buch ich kaufen soll. :-nix

kann jemand mir vielleicht ein buch empfehlen? Prometheus? Sobotta? Netters? was gibt es noch?
Meine professorin mag alle drei nicht, toll oder? soviel dazu, von ihr einen Ratschlag zu holen :-???

Brauche ich überhaupt einen Atlanten für Präp-Kurs? Ja, oder?


danke, dass ihr euch die zeit genommen habt, meine klagen hier durchzulesen....

lg

Lava
17.12.2008, 15:40
ich mein, ich hab so was noch nie gemacht....

Das hat wohl noch keiner vorm Präpkurs ;-)



mein größter angst ist, dass ich irgendetwas falsch machen werde...

Keine Angst, die sind schon tot, also kann man nicht mehr so viel falsch machen. ;-)




kann jemand mir vielleicht ein buch empfehlen? Prometheus? Sobotta? Netters? was gibt es noch?


Die sind alle 3 OK und im Endeffekt kann man bestimmt mit jedem dieser Bücher durchs Studium kommen. Leih sie dir doch mal aus und such dir deinen Favoriten.




Meine professorin mag alle drei nicht, toll oder? soviel dazu, von ihr einen Ratschlag zu holen :-???

Wurscht. Sie muss ja nicht damit lernen, sondern du, also hör nicht auf das Gewäsch von Dozenten. ;-)


Brauche ich überhaupt einen Atlanten für Präp-Kurs? Ja, oder?



Ja, brauchst du.

Strodti
17.12.2008, 15:49
Hey Sternchen,
an welcher Uni bist du? Einige deiner Befürchtungen, z.B. wie oft ihr abgefragt werdet, sind für jede Uni anders zu beantworten. Am besten fragst du Studis aus höheren Semestern!
Und persönlich: Am Anfang habe ich mich im Präpkurs sehr unwohl gefühlt. Es wurde aber immer besser und inzwischen freue ich mich richtig darauf.
Gruß, Strodti

MarkusM
17.12.2008, 18:35
Und persönlich: Am Anfang habe ich mich im Präpkurs sehr unwohl gefühlt. Es wurde aber immer besser und inzwischen freue ich mich richtig darauf.
Bei mir isses genau anders rum :-))

batal
17.12.2008, 18:57
Also zum Kurs selbst: ich würde mal abwarten, bis da tatsächlich mal den ersten Kurstag hinter dir hast. Mal malt sich ja immer alles mögliche aus, aber hinterher ist dann doch alles anders. Und man wird auch zu nichts gezwungen. Wenn du am Anfang alles von 10m Entfernung anschauen willst, dann machst du das halt so.

Und falsch machen kannst du nichts. Ich hab mal zu tief geschnitten, weil ich die Dicke der Muskulatur falsch eingeschätzt hab. Das war zwar doof, aber nicht schlimm. Nachdem der Kurs bei mir fast vorbei ist kann ich dir sagen: Für solche Dinge gibts nen Tischassi/dozenten. Es ist deren Aufgabe dir beizubringen, wie man richtig präpariert und auch zB so Dinge wie "aber pass da etwas mehr auf, das ist dünn".

Zum Atlas: Meinungen von Professoren sind wenns um Lehrbücher geht sowieso egal. Prometheus find ich sehr gut. Hatte auch den Netter aus der Bib und die Duale Reihe hab ich auch. Dort sind schon sehr viele Bilder drin, dies einem einfacher machen können. Lei doch mal welche aus der Bib aus und schau welche dir passen. Muss man ne Weile mit lernen und eben was für sich finden. Ich hab die Atlanten imemr ausgeliehen, bis ich mir jetzt dann doch den Kopf Prometheus gekauft hab.

sternchen1234
17.12.2008, 22:26
danke schön, leute....ihr habt mich jetzt richtig beruhigt.

ich werde versuchen, ruhige nerven zu behlaten und mal auf den ersten tag abzuwarten...hoff, es wird nicht so schlimm, wie ihr es gesagt habt....
ich vertrau euch vollkommen :-)

nun, und wenn ich nicht zurecht komme, dann....werde ich die dozenten bzw. assisten soooooo viel mit fragen durchlöchern, bis ich mir sicher bin...na ja, hoff ma mal, es wird gut gehen.


was atlanten angeht...ja, ich denke, ich leih mir welche von der bib aus, ich denk, damit sollte ich für ne weile auskommen können, bis ich weiß, welches buch für mich das richtige ist.

danke schön vielmals....freut mich, dass ich nicht der erste bin, der sich so gefühlt hat, vor dem ersten sezierkurs :-D

Cassy
17.12.2008, 22:38
So blöd es klingen mag, aber genieß jeden Tag an dem du etwas schnipseln darfst. Die letzten Wochen waren für mich die schlimmsten, denn nach den Extremitäten gab es so gut wie nichts mehr zu präparieren bzw wurde vom Tischassi/-dozent gemacht. Dann vergeht auch die Zeit kaum :-nix

Ansonsten würd ich mir an deiner Stelle auch verschiedene Atlanten ausleihen. Dann siehst du schnell welcher die am besten liegt.

Wünsch dir schon jetzt viel Spaß im Präpkurs!

Cassy

PS: Nine hatte recht, kaputt machen kann man nichts mehr ;-)

Autolyse
17.12.2008, 23:43
Doch, den Ischiadicus kann man kaputtmachen, aber das hat auch keine schlimmen Folgen, kostet nur einen Kasten Bier für den Tisch. ;-)

papiertiger
17.12.2008, 23:55
das erfordert aber, mit Verlaub, eine nicht unerhebliche Portion Blindheit und Brachialität :-))

batal
18.12.2008, 00:43
Richtig lustig wirds erst, wenn die Dozentin was zum Abbinden sucht, weil irgendeiner versucht hat die Bauchdecke zu öffnen (wir reden vom unteren Teil des Bauchs^^)

netfinder
18.12.2008, 01:15
ich hab irgendsone wichtige Faszie im bereich der ellenbeuge abgesaebelt, dachte das waer unwichtig^^; aber noch schlimmer hat den supinator erwischt, den hat der Assi durchgesaebelt und wir haben den dann mittels Sicherheitsnadeln geflickt :-))

Stuntman Mike
18.12.2008, 03:05
ist so ein sezierkurs schwer? werde ich jeden tag abgefragt?Wie schwer es ist kommt natürlich darauf an, wie geschickt du bist und welches Gebiet du präparieren darfst. Glutealregion ist zum Beispiel leichter als Nacken oder obere Extremität.

Ob und wie du abgefragt wirst, hängt (zumindest bei uns) sehr vom Tutor ab. Ich würde auf jeden Fall das eigene Präpgebiet gründlich lernen (v. a. auch Nerven und Gefäße). Wenn du das beherrschst ist es nicht so schlimm, wenn du doch mal was kaputt machst - falls du aber einfach nicht wusstest, was da verläuft können Tutor und Tischprof verständlicherweise schon mal sauer werden.

Zum Atlas: nimm einfach den Prometheus und gut ist... :-)

Autolyse
18.12.2008, 08:17
das erfordert aber, mit Verlaub, eine nicht unerhebliche Portion Blindheit und Brachialität :-))
Das könnte der Grund sein, warum man dann einen Kasten springen lassen muss. ;-)

Cassy
18.12.2008, 09:17
@batal: Madame mit schlanker oder etwas fülligerer Statur?? Ich geh mal davon aus dass es an einem der Tische am rechten Eingang (von außen gesehen) war :-wow :-oopss


Wir hatten nie ein "eigenes" Präp-Gebiet sondern wechselten uns zu Beginn an den Extremitäten immer ab. Am Ende eines jeden Tages machte dann jeder eine Übergabe zu seinem Arbeitsgebiet. Das System war eigentlich nicht so schlecht, aber teils gab es auch Bereiche, an denen man nichts mehr machen konnte (z.B. Fuß) und saß dann auch wieder ewig rum.
Solche Aktionen bezüglich Abfragen gab es nie. Wenn Zeit war haben wir vor dem Testat aber nochmals einige der sichtbaren Strukturen durchgesprochen.

papiertiger
18.12.2008, 10:49
Unsere Tischdozenten haben zwar fast jeden Tag quasi nebenher ein wenig abgefragt, aber wenn man nix wusste waren sie nur etwas angekekst, schlimme Folgen hatte das keine ; ) Um durchfallen oder nicht geht es nur in den Testaten.

Kaputt machen.. wirklich halb so wild. Solange es versehentlich ist, kann dir höchstens sowas wie angesprochener Kasten Bier passieren.

Und wenn man aus lauter Neugierde den Hoden eröffnet, gibts auch bisschen Ärger, weils nicht vorgesehen ist bei uns (habe ich gestern mit einem Kommilitonen ausprobiert :-)) )


Ansonsten noch etwas Grundsätzliches.. sehr viel merkwürdiger als das Bewusstsein dessen, was man da gerade eigentlich tut fühlt sich eigentlich die Tatsache an, wie schnell es "normal" wird.

Tessie
18.12.2008, 11:19
Ich weiß nicht, wie es an anderen Unis gehandhabt wird, aber wir in Frankfurt haben Präp-Skripte zur Verfügung gestellt bekommen. Da steht dann eben, an welchem Kurstag was präpariert werden soll bzw. unter Erhalt (!) ;-) :-)) welcher Strukturen gearbeitet werden soll und wie du das Skalpell handhabst. Sprich z. B. wie häute ich mein Präparat richtig und solche Geschichten... :-))

Außerdem hat mein Tischdozent bisher immer eine kleine "Analyse" der momentanen Situation gemacht: Wir sind jetzt soundsoweit gekommen, es ist dies und jenes zu sehen blablabla... Und heute machen wir folgendes... Er hat dann immer erklärt in welchem Bereich was zu tun ist und worauf aufgepasst werden soll.
Keine Bange, die lassen euch nicht ohne weiteres schnippeln, da wird schon jemand aufpassen, wie ihr präpt! Zur Not logischerweise mal bitte nachfragen!

Bei den Abfragen ist das bei uns wohl sogar von Tischgruppe zu Tischgruppe verschieden. Manch einer wird wohl regelmäßig von den HiWis gelöchert, ich hingegen musste erst beim Testat nach sechs Wochen präppen was erzählen können. :-D

Ein paar Atlanten hast du ja aufgezählt, da musst du dann aber schon selber entscheiden welcher dir zusagt! ;-)

Gast26092018
20.12.2008, 12:12
Mein Tischdozent hat immer nur ganz wenig erzählt und war wenig präsent, aber das fand ich nicht so schlimm. Dafür war er sehr nett und bei den Prüfungen immer fair!

Referate eignen sich eh nur bei der Situs-Prüfung...bei den anderen Themengebieten (Kopf-Hals, Osteo und Muskeln) sind Referate absolut unötig, da man alles gleich wieder vergisst. Außerdem war es mir im Präpsaal viel zu laut für Referate.

Ich bin froh den Präpkurs hinter mir zu haben :-oopss Ich hab so oft geschwänzt wie ich nur konnte :-blush :-))

Meine Buchempfehlung:Prometheus und Moll (besonders für Situs), mehr brauchst du nicht!

McDreamy
29.12.2008, 12:46
Mal ne allgemeine Frage zum Situs-Testat:

Wurde bei euch da auch die Topographie der einzelnen Organe genau gefragt? (Sprich z.b. Koronargefäße Herz oder Nieren-Hilum, etc.)
Oder soll man da einfach die Topographie des Bauchraumes mit den ganzen (Meso-Dingern und Ligamenta, Nerven u. Gefäße) draufhaben...?

Cassy
29.12.2008, 12:55
Ähm, alles was du genannt hast!

McDreamy
29.12.2008, 13:03
Wie ich´s befürchtet habe :-kotz
Ich hab in 4 Wochen Eingeweide und Extremitäten Testat und mir wird schon ganz schlecht bei dem Gedanken, wieviel Stoff das alles ist. (Muskeln konnte ich schon mal - ist aber schon ein Weilchen her. Aber von Eingeweiden hab ich noch nicht viel Ahnung und auch nicht von Leitungsbahnen u. Gefäßen - Horror!!)

Meint ihr, der Stoff ist in 4 Wochen neben dem Präpkurs zu schaffen? (Ich hab max. 2 h/Tag zum Lernen)