PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : spironolacton und rechtsherzinsuffizienz



STWA
25.12.2008, 13:31
hmm, was mir klar ist, bei leberinsuffizienz und vermindertem aldosteron-abbau ist es verständlich, spironolacton als aldosteronantagonisten zusätzlich zu nem diuretikum zu geben.
aber wieso denn bei rechtsherzinsuffizienz?

danke schonma und geruhsame feiertage :D

STWA
25.12.2008, 13:44
frage hat sich erledigt!
wenns rechte herzen insuffizient wird, staut sichs ja im venösen schenkel zurück, u.a. im extremfall bis in die leber, was durch langsame "hepatische clearance" zu erhöhten aldosteronspiegeln führt