PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : was bedeuten die klausur-noten für die zukunft?



neon997
23.01.2009, 10:21
:-keks

so, nun möchte ich mal meinungen und erfahrungen hören:

was sind diese ominösen noten der klinik-klausuren eigentlich wert?

nicht nur dass die klausuren von uni zu uni unterschiedlich schwer sind, sie sind ja sogar von jahrgang zu jahrgang unterschiedlich schwer. abgesehen davon, dass die absolut meisten klausuren den üblichen test-kriterien (v.a. validität, reliabilität) sowas von überhaupt nicht entsprechen.

ich frag mich, was der quatsch soll: klar, ein bewerber, der vorwiegend gute noten hat steht besser da, als einer mit 3ern und 4ern.

und wie ******** ist das denn, wenn zB die radioklausur schön schwer ist, man da mit ner 4 rausgeht und später will man radiologe werden!? :-notify macht ja keinen guten eindruck - aber so eine klausur kann ja auch definitiv nicht die eignung für radiologie abbilden....

nun würd ich mal gern hören, welche erfahrungen und berichte so in deutschland dsbzgl. die runde machen.

ganz, ganz misteriöse angelegenheit :-dagegen

RubinRot
23.01.2009, 10:36
Also der Betreuer meiner Doktorarbeit hat mir folgendes gesagt:
Wenn jemand nur einsen hat ist ihm das suspekt, weil er sich dann fragt was der Mensch wohl sein ganzes Studium über gemacht hat außer lernen. Und wenn jemand nur vieren hat das gleiche. Wichtig ist ihm nur ein passables Staatsexamen und Auslandsaufethalte und ähnliches.
Das ist natürlich jetzt nur eine subjektive Meinung, aber ich denke nicht, dass die ganzen blöden Klausur Noten so wichtig sind!

Lava
23.01.2009, 12:23
Also ich wurde in meinen Gesprächen nicht danach gefragt (hab zwar auch keine 4, aber zumindest bunt gemischt zwischen 1 und 3). Ich kenne auch niemanden, der nach diesen Noten gefragt wurde. Von daher würde ich die Relevanz ganz weit unter der Examensnote, der Doktorarbeit, dem PJ und den Famulaturen einordnen.

Lava
23.01.2009, 12:25
Also der Betreuer meiner Doktorarbeit hat mir folgendes gesagt:
Wenn jemand nur einsen hat ist ihm das suspekt, weil er sich dann fragt was der Mensch wohl sein ganzes Studium über gemacht hat außer lernen.

Sowas liebe ich ja auch! Diese ewige 1er-Abiturienten-sind-schlechte-Ärzte-Diskussion, die selbst NACH dem Studium noch weiter geht :-keks

Rennschildkröte
23.01.2009, 13:29
:-keks

so, nun möchte ich mal meinungen und erfahrungen hören:

was sind diese ominösen noten der klinik-klausuren eigentlich wert?

Bei der jetzigen Stellensituation: Nichts. Ebenso wie Famulatur- oder PJ-Zeugnisse.
Was wichtig ist (habe allerdings nur mit Bewerbungen VOR dem Examen Erfahrung): Jung sein bzw. schnell studiert haben, Promotion möglichst fertig haben, ggf. das Thema der Promotion, Datum des möglichen Arbeitsbeginnes. Und Passen der Bewerbernase.

Viggo-King
23.01.2009, 16:03
Und Passen der Bewerbernase.

Echt gut formuliert! :-top Frag mich gerade, ob "Mang-Nasen" bei Bewerbungen Vorteile haben??

Ehemaliger User 05022011
23.01.2009, 17:58
"Mang-Nasen"

was bitte ist denn eine Mang-Nase

Viggo-King
23.01.2009, 18:11
was bitte ist denn eine Mang-Nase

Sag bloss als werdender Doc kennst du IHN nicht?!! ;-)
Prof. Dr. Dr. med. habil. Werner L. Mang, laut Spiegel, Stern und co. "Deutschlands renommiertester Schönheitschirurg." (Zitat ohne Wertung so übernommen :-)) ). Liebling von RTL, SAT1 und Schönheits-Soap-Sendungen. Und u.a. dank seiner durchaus schönen Nasen zigfacher Millionär. :-keks

neon997
23.01.2009, 20:12
ja das sind doch schonmal interessante perspektiven - da sollte man aber mal die diskussion anschließen, warum es die noten dann auf die rückseite unsres zeugnisses bringen - entweder mit dem argument "interessiert eh keinen" überflüssig, aber auch mit dem "leistungsspiegel"-argument überflüssig.

man stelle sich vor, es würde rauskommen, dass mang im fach "symmetrie" nur ne 3 hätte :-oopss

jatina
23.01.2009, 20:26
Bei der jetzigen Stellensituation: Nichts. Ebenso wie Famulatur- oder PJ-Zeugnisse.
Was wichtig ist (habe allerdings nur mit Bewerbungen VOR dem Examen Erfahrung): Jung sein bzw. schnell studiert haben, Promotion möglichst fertig haben, ggf. das Thema der Promotion, Datum des möglichen Arbeitsbeginnes. Und Passen der Bewerbernase.

Der Aufstellung stimme ich so mal zu- bis auf "jung sein". Manche Arbeitgeber finden es gar nicht schlecht, wenn jemand nicht direkt aus der Schule kommt und schon Arbeits- und Lebenserfahrung mitbringt. Solange der Lebenslauf stringent ist und man nicht völlig aus dem oberen Altersrahmen rausschießt muss das kein "Aus" sein. Ich bin z.B. jetzt mitte Dreißig- und bisher war es bei den Vorstellungsgesprächen kein Thema.

Ehemaliger User 05022011
23.01.2009, 22:17
Sag bloss als werdender Doc kennst du IHN nicht?!! ;-)
Prof. Dr. Dr. med. habil. Werner L. Mang, laut Spiegel, Stern und co. "Deutschlands renommiertester Schönheitschirurg." (Zitat ohne Wertung so übernommen :-)) ). Liebling von RTL, SAT1 und Schönheits-Soap-Sendungen. Und u.a. dank seiner durchaus schönen Nasen zigfacher Millionär. :-keks

da hab ich doch schon wieder was Wichtiges dazugelernt :-)


Der Aufstellung stimme ich so mal zu- bis auf "jung sein". Manche Arbeitgeber finden es gar nicht schlecht, wenn jemand nicht direkt aus der Schule kommt und schon Arbeits- und Lebenserfahrung mitbringt. Solange der Lebenslauf stringent ist und man nicht völlig aus dem oberen Altersrahmen rausschießt muss das kein "Aus" sein. Ich bin z.B. jetzt mitte Dreißig- und bisher war es bei den Vorstellungsgesprächen kein Thema.


dass "jung sein" gern gesehen wird, ist ganz sicher nicht ein absolutes Muss und natürlich auch kein "Aus", aber ich hab auch schon von einem Chefarzt persönlich gehört, dass er ältere Bewerber nicht nimmt, weil er der Meinung ist, die seien von ihrer Persönlichkeit schon zu sehr geprägt und das sei für die Einordnung ins Team in der Position des Lernenden Anfängers nachteilig

jatina
23.01.2009, 22:49
da hab ich doch schon wieder was Wichtiges dazugelernt :-)




dass "jung sein" gern gesehen wird, ist ganz sicher nicht ein absolutes Muss und natürlich auch kein "Aus", aber ich hab auch schon von einem Chefarzt persönlich gehört, dass er ältere Bewerber nicht nimmt, weil er der Meinung ist, die seien von ihrer Persönlichkeit schon zu sehr geprägt und das sei für die Einordnung ins Team in der Position des Lernenden Anfängers nachteilig

Uargh- wenn ich den Chefarzt so höre würde ich gar nicht in seinem Team sein wollen. Teamfähigkeit und sich unterordnen können hat ja eher mit Charaktereigenschaften zu tun........und wenn er sich seine Leute gern "hinbiegt" (hört sich hier irgendwie so an) wäre er kein Chef für mich.......
:-))

jatina
23.01.2009, 22:50
Sag bloss als werdender Doc kennst du IHN nicht?!! ;-)
Prof. Dr. Dr. med. habil. Werner L. Mang, laut Spiegel, Stern und co. "Deutschlands renommiertester Schönheitschirurg." (Zitat ohne Wertung so übernommen :-)) ). Liebling von RTL, SAT1 und Schönheits-Soap-Sendungen. Und u.a. dank seiner durchaus schönen Nasen zigfacher Millionär. :-keks


Warte........wie hieß der andere noch??? Der mit der Axt ein Ende fand und uns diese furchtbar operierte Frau hinterließ, die wir nicht mehr loswerden.............GSELL!! Der war's. Das war doch auch einer von mangschen Proportionen- oder erinnere ich das falsch?