PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Recherchefrage - Infusionspumpen...



Eva255
30.01.2009, 00:24
Hallihallo!

Unsere Requisite geht gerade die Liste mit den Ausstattungsgegenständen durch, die uns der Verleih für (speziell für Filmaufnahmen präparierte) medizinische Geräte geschickt hat.
Die meisten Sachen sind klar, die werden wir brauchen.

Allerdings taucht immer wieder der Posten "Spritzen-/Infusionspumpen" auf und zwar in größeren Mengen (im Zimmer für Intensivbehandlung z.B. 6 Stk).

Da diese Infusionspumpen ziemlich teuer zu mieten sind, sind wir natürlich am Überlegen, ob wir tatsächlich so viele von den Dingern brauchen.

Unsere Frage hier:
Was genau sind Spritzen-/Infusionspumpen?
Wozu braucht man sie, wozu werden sie verwendet?
Braucht man tatsächlich so viele davon?

Wäre liebt, wenn uns jemand da helfen könnte...

Grüßle,
Eva

Hellequin
30.01.2009, 09:51
Schau mal hier. (http://www.pflegewiki.de/wiki/Perfusor)

Wieviele man davon braucht, hängt davon ab, was der Patient letztendlich hat. Ein beatmeter, kreislaufinstabiler Patient der mehrere Medikamente zur Kreislaufstabilisierung und Sedierung braucht, hat sicher mehr Perfusoren dranhängen als jemand dem es nicht so schlecht geht.

Man kann die übrigens ohne Probem rumtragen und umstecken.

Leelaacoo
31.01.2009, 01:18
Also damits echt aussieht auf der Intensiv, braucht man schon 2-6 Perfusoren/Patient + z.B. 2 Infusomaten---aber wie Helle schon sagte, müsst ihr sie halt für die Szenen einfach umbauen und an den nächsten "Patienten" hängen. Über Perfusoren laufen z.B. Katecholamine (Arterenol/ Dobutamin/ Dopamin-> Kreislaufunterstützung), Diuretika (für die Ausscheidung), Narkosemittel (Disoprivan/ Midazolam/ Ketamin), Blutdruckmedikamente (z.B. Clonidin/ Nitro/ Urapidil -> bitte nicht gleichzeitig mit Katecholaminen...wirkt albern :-oopss ), Heparin (Blutverdünnung), Selenase, Corticosteroide etc. etc. Über die Infusomaten läuft meist die Flüssigkeit (NaCl 0,9%, Glc, Ringer etc.), die Antibiotika und vieles andere.

LG Lee (demletzt mit Rekord von 11 Perfusoren für einen einzigen Patienten...das korreliert dann schon mit der Prognose...je mehr, desto schlechter :-D , ab 8 quasi infaust)