PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : i.v.P.



STWA
28.02.2009, 18:28
hey, sagt mal, kann man ne hufeisenniere mittels ausscheidungsurographie nachweisen? laut gk2 bleibt diese möglichkeit in den weiteren erklärungen "außer betracht". heißt dass, das sie zutrifft und nich besprochen wird, oder heißt das, dass sie nich zutrifft?

oder, anstatt logik, kann jemand von euch mit wissen brillieren und mir helfen? LG

STWA
28.02.2009, 18:52
aber sorry, hat sich selbst erledigt meine frage. wenn man die parenchymdurchblutung darstellen kann und so die konturformen der normalen nieren erkennen kann, kann man das auch mit einer hufeisenniere!

Doktor_No
28.02.2009, 21:13
die frage ist aber super, weil man oft genug im AUG (=ivP) die Kontur der niere nicht erkennt. primär macht man dass ja auch zur beurteilung der ausscheidung. mrt hilft dir eher oder ein guter schall.

STWA
01.03.2009, 16:01
würdet ihr sagen, dass man ne chronische pyelonephritis im IUG nachweisen kann? laut GK2: "Chronische Pyelonephritiden führen zu typischen Veränderungen des Nierenhohlraumsystems und –parenchyms im Ausscheidungsurogramm (Parenchymsaumverschmälerung und –einziehungen, Kelchverplumpung, Dilatation der Kelchhälse, abgeflachte und verbreiterte Pupillen, Kalkeinlagerung u.a.). Neben der Diagnosesicherung muss nach Harnwegshindernissen, einem Reflux sowie angeborenen Anomalien gesucht werden, die Ursache chronischer Pyelonephritiden sein können."

also ja, ne?

Doktor_No
02.03.2009, 19:10
im AUG allein wird man das nicht verifizieren können, bei passender anamnese und im kontext mit basisdiagnostischen befunden (labor, schall, ggf. cystoskopie, u-status) ist das AUG eine gute hilfe.

typischer kreuzkommentar: praxisfern und für einen studenten ohne klinische erfahrung irrelevant. ich kenne nur urologische abteilungen, die AUGs machen. chronische pyelonephritiden laufen aber primär eoft genug bei den nephrologen auf, und wenn das krea zu hoch ist bekommen die auch kein KM, also wird das vom IMPP als ach so dolle methode gelobte AUG gar nicht gemacht werden...

STWA
03.03.2009, 11:44
toll... und was mach ich dann im prüfungsfall, also so z.b. mitten im HEX? stell mir das schon so vor, dass ich dann mit sicherheit genau so ne frage bekomm und dann schwank zwischen dem, was mir der gesunde menschenverstand sagt und zwischen dem, was das impp von mir hören mag...

also ich hab zwecks "glomerulonephritiden" und "pyelonephritiden" jetzt folgendes nachgeschlagen im GK2-radio:

1)akute glomerulonephritiden-- sieht man nicht im AUG
2)chronische glomerulonephritiden-- sieht man im AUG
--> gut, wenn das so einzeln gefragt wird, dann weiß ich, was ich ankreuzen muss. aber was mach ich, wenn die pauschal fragen, ob man ne "glomerulonephritis" im AUG sehen kann und gar nich weiter aufdröseln in akute und chronische?

3)akute pyelonephritiden-- sieht man in der Regel nicht im AUG, kann man aber sehen (Zitat: "allenfalls an KM- Ausspaarungen und an zusammengedrückten Nierenkelchen"); ich nehm mal an, generell weiß ich so ne akute pyelonephritis eher durch bakteriennachweis im urin nach, oder?
4)chronische pyelonephritis-- kann man im AUG sehen
--> gut, wenn das so einzeln gefragt wird, dann weiß ich, was ich ankreuzen muss. aber was mach ich, wenn die pauschal fragen, ob man ne "pyelonephritis" im AUG sehen kann und gar nich weiter aufdröseln in akute und chronische?

vielen dank schonmal!

Doktor_No
03.03.2009, 13:19
aber das IMPP wird fragen ob akut oder chronisch, weil die fragen eindeutig sein müssen. ansonsten ist die frage nicht haltbar. das ist ja der mist: die fragen immer genauer ins detail weil die fragen alle bekannt sind und gleichzeitig müssen die fragen juristisch wasserdicht sein. kompletter schwachsinn. kreuz dich durch und augen zu und fertig. keine bange, das haben schon andere geschafft (ich zum beispiel)!

STWA
03.03.2009, 18:21
die firma dankt:) jajaaa, is aber noch nen bissi hin bei mir;)