PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage zu Kontaktlinsen



Seiten : [1] 2 3 4

SteffiH
22.04.2009, 07:09
Hallo zusammen,
weiss nicht ob das hier der richtige Rahmen ist aber ich versuchs einfach mal ;)
Ich hab mir vor einigen Monaten Tages-Kontaktlinsen beim Augenarzt anpassen lassen, für Sport usw. ... jetzt taugen mir die Linsen aber so gut, dass ich sie gern täglich benutzen würde statt der Brille. Da das aber ja mit Tageslinsen ein teurer Spass ist, dacht ich mir ich steig einfach auf weiche Monatslinsen um. Spricht denn da was dagegen, das einfach so zu machen, muss ich nochmal zum Augendoktor anpassen gehen? Oder kann ich mir einfach welche kaufen? Mir sind die Geschichten aus Augenheilkunde mit ekelhaften Infektionen bei Kontaktlinsen noch in lebhafter Erinnerung, nachdem ich aber überhaupt keine Ahnung von dem Fachgebiet habe, dacht ich mir ich frag einfach mal in die Runde ob mir jemand weiterhelfen kann :-)
Vielen Dank schonmal,
Steffi

Muriel
22.04.2009, 10:05
Generell sollten Kontaktlinsen, damit sie wirklich so optimal wie nur möglich sind, vernünftig angepasst werden. Das muss nicht zwingend der Augenarzt machen, das können auch (und häufig besser) dafür ausgebildete Optiker. Klar, es ist deutlich preiswerter, wenn man mal eben im Internet was bestellt oder in der Drogerie was kauft, sofern die Werte passen bei reiner Achsenfehlsichtigkeit. Aber da Du ja das Problem schon selber ansprachst: Kontaktlinsen bieten an sich schon ein erhöhtes Risiko für fiese Infektionen, da sollte doch zumindest das bestmögliche Stück genommen werden.

Logo
22.04.2009, 17:20
Wenn ich mich hier als langjähriger Kontaktlinsenträger mal einschalten darf:

Muri hat recht, lass dir entsprechende Monats- oder 14-Tageslinsen erstmal vom Profi (fähiger Arzt oder Optiker - je nach Geschmack) anpassen.
Probier wenn möglich ein paar Varianten verschiedener Hersteller ein paar Tage durch. Was dir so vom Tragekomfort & Handling am ehesten taugt. Ich persönlich lege viel Wert auf hohe Sauerstoffdurchlässigkeit (DK-Wert)
-soweit möglich bei weichen Linsen- was einen aber nicht animieren sollte, die Tragezeit gen unendlich zu extensivieren. Ich trage Linsen mit sehr hoher Durchlässigkeit und nehme sie trotzdem zu Hause relativ schnell raus oder mach sie wenn es sein muß (Abendprogramm/Party etc.) erst später wieder rein - meinen Augen zu Liebe.
Das ganze häufigere Handling ist kein Problem, wenn man halt so Hygiene-Basics konsequent beachtet (Händewaschen, sauberes "Linsen-Handtuch", saubere Ablage/Regal, regelmäßiger Behälter-Wechsel etc.).
Auch wenn man die Linsen regelmäßig tauscht, habe ich mit wöchentlicher Protein-Entfernung per Enzymtablette (manchmal auch in den Lösungen mit drin) sehr gute Erfahrung gemacht. Diese Protein-Spots auf der Linse können auch mal ne Konjunktiva reizen... Also weg damit!

Wenn du ein bißchen Erfahrung mit deinen Augen und den Linsen gesammelt hast (ich stelle bei mir bspw. fest, daß ich sensibilisierter hinsichtlich Änderungen geworden bin & regelmäßig meine Augen/Konjunktiven untersuche) und sich deine Werte nicht ändern/unspektakulär sind, kann man sich ruhig auch mal seine Linsen im Netz bestellen und etwas Geld sparen :-top
Am Anfang eher ein bißchen vorsichtiger sein :-)
Heißt aber nicht, daß der Arzt nicht regelmäßig draufschauen sollte - das ist klar...

Ich bin im Laufe der Zeit bei den Linsen "Acuvue Oasys" gelandet :-top

Gruß LOGO

PS: In letzter Zeit trage ich werde gerne meine Brille - schon witzig

Gast26092018
22.04.2009, 18:53
hmm...also ich trage auch seit ca. 3 Jahren die gleichen Monatslinsen (Optosan monthly mit UV-Schutz) und bin eigentlich zufrieden...Die Anpassung erfolgte beim Optiker...ich benutze dieses billige Pflegemittel von ESO (http://www.blick24.de/shop/themes/kategorie/detail.php?artikelid=178778&source=2) (mit Proteinentfernung)...

ehemalige Userin 24092013
22.04.2009, 19:09
*hmmm* - ich hab einige Jahre Tageslinsen (Focus) getragen und hatte das gefühl, ich müsste aus Kostengründen auf Monatslinsen umsteigen.
Dafür wurde mir dann irgendwelches Silikonhydrogelzeugs angepasst und tjaaa.....sie sind net schlecht aber bei Weitem net mehr so angenehm im Tragekomfort.
Am Ende bin ich doch wieder bei den Tageslinsen gelandet und nehme die Monatslinsen nur noch für kurze Geschichten (ich geh schnell mal eben zum Sport, obwohl ich an dem Tag zur Augenenschonung mal Brille trage....).

Ach ja und eine Bindehautentzündung hatte ich bisher auch nur, wenn ich die Monatslinsen an vielen Tagen aufeinander getragen hab - nie bei den Tageslinsen ....(spricht wohl nicht für mich :-blush)

Skalpella
22.04.2009, 19:28
Ich benutze vor dem Herausnehmen und Einsetzen der Linsen Händedesinfektionsmittel. Das sollte noch etwas sauberer sein, als mit der alleinigen Händewaschung. Die Behälter (mittlerweile hab ich wirklich viele, weil man immer wieder neue bekommt) wechsle ich so ca. alle drei Tage. Ich werfe sie allerdings nicht weg, sondern spüle sie in der Spülmaschine bei 60° mit, oder koche sie aus. Keine Ahnung, ob das ausreicht. Habe aber schon seit vielen Jahren keine Entzündung mehr gehabt. Diese hochsauerstoffdurchlässigen Linsen hab ich net so gut vertragen, wie ganz normale. Am besten sind echt Tageslinsen, aber die kann ja kein Mensch bezahlen, auf die Dauer.

ehemalige Userin 24092013
22.04.2009, 19:38
Ui medianab, das ist aber sehr ordentlich....:-) - so diszipliniert bin ich net mit den Monatslinsen. Die werden schon gereinigt, aber die Behälter lediglich superheiss ausgespült.
Noch ein Vorteil der Tageslinsen. Rein, raus, weg - fertig.
Aber stimmt, es ist eben schon teuer.

Schnatti
22.04.2009, 20:13
Ich hoffe mich steinigt jetzt keiner von den hiesigen Schamanen für mein Törichtsein, aber:

Wie ungünstig (?) ist es, tage-/nächtelang die gleichen Linsen drinnen zu haben?
Gibt es Probleme abseits der hygienischen Thematik?

Empfinde keine Probleme bei der wochenlangen Handhabung (Monatslinsen) und es kommt meiner Vergesslichkeit entgegen, auch wenn davon ziemlich definitiv abgeraten wird.
Ich trage die Linsen auch wesentlich länger als einen Monat, aber das ist denke ich keine Seltenheit.

Gruß,
Schnatti

Logo
22.04.2009, 20:30
Ich hoffe mich steinigt jetzt keiner von den hiesigen Schamanen für mein Törichtsein, aber:

Wie ungünstig (?) ist es, tage-/nächtelang die gleichen Linsen drinnen zu haben?
Gibt es Probleme abseits der hygienischen Thematik?

Empfinde keine Probleme bei der wochenlangen Handhabung (Monatslinsen) und es kommt meiner Vergesslichkeit entgegen, auch wenn davon ziemlich definitiv abgeraten wird.
Ich trage die Linsen auch wesentlich länger als einen Monat, aber das ist denke ich keine Seltenheit.

Gruß,
Schnatti

Kein Schamane, aber soweit ich mich erinnere:

Die Cornea ist nicht vaskularisiert, damit auch immunologisch privilegiert - aber anderes Thema, das heißt die Versorgung der Zellen läuft ausschließich über Diffusion. Harte Linsen haben den Vorteil, das sie auf dem Tränenfilm schwimmen und selbiger sich austauscht, während weiche Linsen direkt aufliegen - die Versorgung durch die Linse hindurch also gemindert ist.

Die Folge kann eine Vaskularisierung und Privileg-Verlust der Cornea sein - vermutlich ungut für die eigentliche Funktion.

Ferner sammeln sich z.T. bei der Langzeitverwendung Lipid- und Protein-Spots auf der Linse an (schrieb ich schonmal), welche eine chron. Konjunktivitis (riesenpapillär?! ka) auslösen können.
Weiche Linsen "saugen" aufgrund ihrer Bauart im Laufe der Zeit zunehmend Fremd-Substanzen (von Augentropfen bis schlimmstenfalls irgendwelche Umweltgifte) auf - regelmäßiger Tausch könnte auch hier sinnvoll sein ;-)

Hygiene/Infektion - ist ja ein Fremdkörper, ist dir ja eh klar :-)

Gruß LOGO

PS: Mögen die Schamanen mich für etwaige Fehler in die ewigen Jagdgründe verbannen ;-)

lala
22.04.2009, 20:42
Kommt es eigentlich häufig vor, dass Linsen in der Schwangerschaft schlechter vertragen werden? Ich habe erst kurz vorher (Tages-)Linsen anpassen lassen (sehr gute Beratung durch den Optiker!! so gut hat noch nie ein Augenarzt untersucht), sie nur wenige Male zum Sport getragen dann und so ab der 7./8. SSW hab ich die keine 10 min mehr aushalten können: ständig Fremdkörpergefühl, tränende Augen etc.....seither liegen die (natürlich ungebrauchten) vollen Packungen hier rum....
Und ist es warscheinlich, dass das postpartal besser wird? Wie schnell? Und kann ich die bedenklos einfach wieder tragen oder vorher nochmal zum Optiker/Augenarzt?

hiddl
22.04.2009, 21:20
Kommt es eigentlich häufig vor, dass Linsen in der Schwangerschaft schlechter vertragen werden? Ich habe erst kurz vorher (Tages-)Linsen anpassen lassen (sehr gute Beratung durch den Optiker!! so gut hat noch nie ein Augenarzt untersucht), sie nur wenige Male zum Sport getragen dann und so ab der 7./8. SSW hab ich die keine 10 min mehr aushalten können: ständig Fremdkörpergefühl, tränende Augen etc.....seither liegen die (natürlich ungebrauchten) vollen Packungen hier rum....
Und ist es warscheinlich, dass das postpartal besser wird? Wie schnell? Und kann ich die bedenklos einfach wieder tragen oder vorher nochmal zum Optiker/Augenarzt?

Ich hatte das in meiner ersten Schwangerschaft, allerdings mit harten Linsen. Die paßten auch plötzlich nicht mehr so richtig und das ist auch nach der Schwangerschaft so geblieben. Ich hab allerdings lange gestillt und es irgendwann nicht mehr probiert - nach dem Abstillen war ich dann gleich wieder schwanger :-)). Ich hatte auch den Eindruck, dass sich meine Sehstärke geändert hatte und ich deswegen nicht mehr so richtig gut gucken konnte.

Ich trage jetzt seit 2,5 Jahren meine "Nachtdienst-Notbrille" - aber nach dieser Schwangerschaft gibt's neue Sehhilfen, das steht fest.
Da kann ich gleich noch eine Augen-Profi-Frage loswerden: Kann das sein, dass sich eine banale Kurzsichtigkeit in der Schwangerschaft / Stillzeit verändert? Oder anders gefragt - wann lohnt sich der Gang zum Augenarzt für eine neue Bestimmung?

Lg, Ute

Muriel
22.04.2009, 21:58
1) Logo hat eine ganz gute Erklärung gegeben
2) Durch die hormonelle Veränderung kann es gut sein, dass Du, lala, eine Siccaproblematik entwickelt hast, die Dir diese Probleme bereitet. Das sollte eigentlich rückläufig sein nach der Schwangerschaft
3) Hiddl: Während Schwangerschaft und Stillzeit macht es absolut keinen Sinn, sich ausrefraktionieren zu lassen, da man völlig schwankende Werte aufweisen kann. Ehrlich gesagt weiß ich nicht, woran das liegt :-blush

Feuerblick
29.04.2009, 23:01
Ich hoffe mich steinigt jetzt keiner von den hiesigen Schamanen für mein Törichtsein, aber:

Wie ungünstig (?) ist es, tage-/nächtelang die gleichen Linsen drinnen zu haben?
Gibt es Probleme abseits der hygienischen Thematik?

Empfinde keine Probleme bei der wochenlangen Handhabung (Monatslinsen) und es kommt meiner Vergesslichkeit entgegen, auch wenn davon ziemlich definitiv abgeraten wird.
Ich trage die Linsen auch wesentlich länger als einen Monat, aber das ist denke ich keine Seltenheit.

Gruß,
SchnattiEs gibt Linsen, die dafür gemacht sind. Dann ist das (unter ständiger augenärztlicher Kontrolle) auch in Ordnung. Normale Monatslinsen gehören aber nach 12-14 Stunden aus dem Auge raus und in eine vernünftige (!!!!! nicht All-in-one) Reinigungslösung. Dort haben sie so lange zu verbleiben, wie die Packungsbeilage vorsieht.
Hatte heute grad eine Patientin, die ihre normalen Monatslinsen ZWEI Wochen am Stück drin hatte... und nu hat die Gute eine fiese Keratitis mit hübschen Infiltraten, hat Schmerzen und ist am Jammern. Dafür bekam sie von mir und OÄ dann mal akut den Kopf gewaschen. *kopfschüttel*

Cilo
29.04.2009, 23:52
Generell sollten Kontaktlinsen, damit sie wirklich so optimal wie nur möglich sind, vernünftig angepasst werden.

Hab mal eine sicher für euch doofe Farge: Was meint ihr den mit anpassen der Linsen, was macht der Augenarzt den da ? Also bei mir wurde nur der Wert bestimmt und nach einer Woche schaute der Arzt beim ersten mal noch mal , ob ich sie vertrage. Beim zweiten mal, bekam ich dann einfach nur das Rezept und gut war es. Ich hab das Gefühl, dass ich die Linsen nicht gut vertragen, habe ständig ein Fremdkörpergefühl und wenn ich sie zwei drei Tage trage ( natürlich nehme ich sie abends, meist sogar dann schon nachmittags raus und lege sie in eine gute Lösung aus der Apotheke) rot geäderte Augen.

Feuerblick
30.04.2009, 10:48
Aaaalsooo: Eigentlich sollte nicht nur der "Brillenwert" bestimmt werden sondern auch die Größe der benötigten Kontaktlinse und deren Wölbung, damit sie sich weder auf dem Auge festsaugt noch ständig rausfällt, genau da sitzt, wo sie hingehört und der Hornhaut nicht die Nährstoffversorgung kappt. Dann gibts ein Probetragen, der Sitz wird an der Spaltlampe überprüft und nach einer Eingewöhnungszeit wird noch einmal geschaut.
Ach ja: Was ich oben für die Reinigungslösungen schrieb, gilt hauptsächlich für weiche Kontaktlinsen. Harte sind weniger anfällig für fiese kleine Tierchen. Reinigen sollte man harte KL zwar auch vernünftig, aber die Gefahr, sich über harte KL eine Keratitis zu holen, ist wesentlich geringer.
Ich werde mich heute mal wegen Tageslinsen beraten lassen. Da ich Linsen eigentlich nur beim Schwimmen, im Urlaub oder seltenst mal abends beim Weggehen trage, ist das für mich die günstigste Alternative.

Cilo
30.04.2009, 10:53
Danke Feuerblick für deine Antwort ! Kannst du bitte noch sagen, ob die Tatsache, dass ich immer rote Äderchen habe, wenn ich ein, zwei Tage die Kontaktlinsen trage ein Zeichen dafür ist, dass ich sie nicht vertrage oder ist es eher so, dass sich mein Auge ( da ich dann immer gleich aufhöre mit den Linsen für zwei drei Wochen) einfach nur nich nicht daran gewöhnt hat, gewöhnen konnte, weil ich sie nicht länger getragen habe?

Feuerblick
30.04.2009, 10:59
Sind das weiche Linsen? Die sollten nämlich kein Fremdkörpergefühl machen. Auch rote Augen sollten bei weichen Linsen höchstens beim ersten Tragen mal auftreten, später nicht mehr. Harte Linsen dagegen brauchen eine konsequente Gewöhnungszeit, in der man anfangs tränende und teilweise auch rote Augen hat. Deshalb steigert man dabei auch langsam die Tragezeit.
Ansonsten kann durchaus auch das Reinigungsmittel schuld sein und eine Allergie auslösen. Das müsste man testen.

Cilo
30.04.2009, 11:06
Ja es sind weiche. Hab ich es richtig verstanden, dass ich sie nun doch mal länger tragen sollte, um zu testen, ob ich sie vertrage oder nicht ? Ich hab das Fremdkörpergefühl an manchen Tagen übrigens auch mit der Brille, denke deswegen, dass ich zu trockene Augen haben könnte. Tropfen dagegen helfen auch nicht wirklich bzw. müßte ich das vom Gefühl her alle zwei Stunden machen, na und die Zeit nimmt man sich dann meist ja doch nicht.

Feuerblick
30.04.2009, 11:08
Bei zu trockenen Augen würde ich die KL lieber ganz weglassen. Am besten entweder zum Augenarzt und dort wegen der Beschwerden vorsprechen oder zu einem guten Optiker und den das kontrollieren lassen.

Cilo
30.04.2009, 12:44
Bei zu trockenen Augen würde ich die KL lieber ganz weglassen. Am besten entweder zum Augenarzt und dort wegen der Beschwerden vorsprechen oder zu einem guten Optiker und den das kontrollieren lassen.

o.k. und noch mal DANKE !