PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tag 3 A104/B74 Fall II Komplikationen bei M.Crohn



Unregistriert
23.04.2009, 19:25
Hier ist als am wenigsten typsich für Komplikationen bei "der bei Frau P. vorliegenden chronisch- entzündlichen Erkrankung" (laut Text M. CROHN) die Lösung "exokrine Pankreasinsuffizienz" makiert.
Gut, wie die zu Stande kommen soll weiß ich jetzt auch nicht. Ist die primär sklerosierende Cholangitis aber nicht eher vergesellschaftet mit der Colitis ulcerosa und nicht mit Crohn? Will das IMPP hier nicht wieder auf die Unterschiede zwischen den beiden Erkrankungen hinaus und man müsste als am unwahrscheinlichsten bei Crohn die PSC ankreuzen?
Außerdem ist "primär" ja eigentlich auch ein Hinweis, dass es eben "primär" ist und keine Komplikation?

Das leuchtet mir jetzt nicht ein....

Liebe Grüße
die Stephie

Unregistriert
23.04.2009, 19:33
Sehe ich haargenau so. Du sagst es genau richtig: die PSC ist mit dem Crohn vergesellschaftet, aber auf keinen Fall eine Komplikation.

WiederUnregistriert
23.04.2009, 19:38
Und hier ist auch ein Link, der beschreibt, dass die Pankreasinsuffizienz eine Komplikation des M. Crohn ist:
http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2000/259/
(wenn auch selten, versteht sich)

Unregistriert
23.04.2009, 19:50
Herold sagt: PSC ist Ko von Morbus Crohn, wenn auch seltener als bei Colitis ulcerosa (gleiches gilt für KRK), die Frage roch gleich so nach Studenten reinlegen...

Unregistriert
23.04.2009, 20:04
Diese Frage werde ich auf jeden Fall anfechten.

Unregistriert
23.04.2009, 20:29
der Herold,echt? muss ich gleich noch mal gründlicher nachsehen, danke!
Aber das sollte man echt anfechten, erst "primär" schreiben und dann KO meinen!!!!