PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : AiP als Ösi



Lawgiver
06.12.2002, 00:24
Hey!

Was genau muss ich tun, wenn ich als Österreicher, mit österr. Medizinstudium, in Deutschland AiP machen will? (spiele erst seit kurzem mit diesem Gedanken)
Wie lang wartet man auf einen AiP-Platz? (Geht's im 'Osten' schneller? - Ich hätte keine Probleme damit, auch in die neuen Bundesländer zu gehen.)
Und wie siehts dann weiter mit einer Facharztausbildung aus?

Bin für jede Info dankbar!
:-)

Lawgiver
08.12.2002, 19:30
kennt sich niemand von euch aus? :-?
- na schad'!

Ilka
08.12.2002, 23:13
Hallo,

also Du solltest es einfach probieren, mit dem östereichischen Studium dürftest Du kein Problem bekommen. Auf dem Arbeitsmarkt gibt es zur Zeit kaum Probleme es kommt auf das Fach an in dem Du arbeiten möchtest. Im Moment bekommst Du in den neuen Bundesländern bestimmt eher eine Stelle, denn es wird an jeder Ecke gesucht.
Schau doch mal in unserer neuen Job-Börse unter:

http://www.medi-jobboerse.de

Viel Glück bei Deiner Bewerbung.

Lawgiver
11.12.2002, 00:09
Das heißt einfach nur für eine AiP-Stelle in einem Krankenhaus bewerben? Gar kein bürokratischer Hickhack - bei Ärztekammer oder so? (auch nicht für Ausländer?)
Wenn das stimmt - wow! Hätte nicht gedacht, dass das so einfach ist.

Captain Cosmotic
13.12.2002, 20:48
Hi,

also ein bisschen Hickhack wird es natürlich geben. Hängt von der Ärztekammer und den jeweiligen Bestimmungen ab. Ich würde einfach mal ein paar Bewerbungen an verschiedene KH schicken, auch Unikliniken! Zeitgleich vielleicht auch ein Schreiben an die jeweilige Ärztekammer oder aber eine Anfrage an den Marburger Bund bzw. Hartman-Bund. (Unsere Gewerkschafts-Lobby :-D)

Viel Glück -
Gruss, Der Captain.

PS: Ilka hat Recht: Der Markt sieht gut aus - wenn Du sogar Allgemeinmedizin machen willst, werden Dir die Praxen in Ostdeutschland hinterhergeworfen :-)

PPS: Und wieso Ausländer - gehört Österreich nicht zu Deutschland? Hab ich was verpasst? :-D :-D