PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wichtigkeit des Mathematik-Vorkurses für das Medizinstudium :)



Freierfall
13.07.2009, 18:45
Hallo :)
Ich musste gerade feststellen, dass der Mathematik-Vorkurs an der RWTH Aachen (ich denke, dort genommen werden) bereits am 3 September startet, an diesem Termin habe ich aber weder meine zulassung noch einen Wohnort in der Stadt und kann so nicht an diesem Vorkurs teilnehmen.
Meine Mathematikkentnisse sind alles andere als gut, deswegen hatte ich vor, diesen Vorkurs zu besuchen. Umso bestürzter war ich jetzt, als ich feststellen musste, dass dies wohl nicht klappen wird.

Was meint ihr, wie wichtig ist das für mich?^^ Und was kann man da machen?^^

Muriel
13.07.2009, 18:53
Völlig unwichtig :-) Ich habe selber in AC studiert, wenn auch noch vor Zeiten des Reformstudienganges, aber ich kann mir beim besten Wille nicht vorstellen, dass sich in den Grundlagenfächern so viel geändert haben soll. Gute Ortswahl im Übrigen :-top

CYP21B
13.07.2009, 18:54
Bist du sicher, dass der fürs Medizinstudium da sein soll? Wäre mir zumindest neu, wenn es so etwas gäbe. Mehr als Formeln umstellen, Prozent und log wirst du nämlich nicht brauchen.

icespeedskatingfan
13.07.2009, 19:10
Genieß Deine Ferien!!!
Medizinstudium klappt ohne Mathe-Vorkurs!

Freierfall
13.07.2009, 19:12
Der ist für alle naturwissenschaftlichen usw. Studiengänge - da ich aber nicht weiß, wie viel Mathe (Statistik? Das braucht man doch überall) ich im Studium benötigen werde, dachte ich, da vielleicht mal teilzunehmen. Da das aber offenbar ja nicht wirklich nötig ist - um so besser.
Jetzt muss ich nur noch hoffen, bis zum 21. september in Aachen zu wohnen, um den Vorkurs Chemie mitzunehmen. Da sind meine Kentnisse nämlich noch auf Grunschul-Niveau ;D