PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : HbA1C 6, 8 oder 10 Wochen??



Byers
21.07.2009, 15:26
Über welchen Zeitraum sagt der HbA1C was über den Blutzucker aus? Dazu habe ich in Büchern und im Netz zum Teil große Abweichungen gefunden und bin etwas verwirrt. Vielleicht kann mir da ja einer von Euch ein konkrete Auskunft geben.

Medicino
21.07.2009, 15:46
meines Wissens 6 bis 8 Wochen. So wurde es bei uns zumindest in der Uni gesagt.

Coxy-Baby
21.07.2009, 15:52
Laut Dörner 8 Wochen.

BingoIngo
21.07.2009, 16:01
himmelblau

Coxy-Baby
21.07.2009, 16:23
(Senfon) ....hängt von der Blutglucosekonzentration in den zurückliegenden 8 Wochen..ab

...spiegelt der HbA1c-Wert die Güte der DIABETESEINSTELLUNG wieder:

optimale Einstellung < 8%
befriedigende Einstellung < 10%
unbefriedigende Einstellung 10-12 %
dekompensierter Diabetes >12%

WERTE UNTER 5% finden sich bei anhaltender Unterzuckerung. (senfoff)

PS: Diese Sätze wurden aus dem Buch KliChe und Häm von Klaus Dörner übernommen,
weiß nicht ob jemand dieses relativ unbekannte Buch kennt.

Flemingulus
21.07.2009, 16:47
optimale Einstellung < 8%
befriedigende Einstellung < 10%
unbefriedigende Einstellung 10-12 %
dekompensierter Diabetes >12%


Wobei sich das m. E. eher auf den HbA1-Wert beziehen müsste. Die HbA1c-Werte liegen etwas niedriger, so dass hier <7% (nach ADA) als optimal angesehen werden, sofern der Patient jung genug ist, um eine relevante Risikobugwelle bzgl. mikrovaskulärer Komplikationen vor sich her zu schieben (so pimaldaumen jünger als 60 Jahre, je nach befragtem Experten... hier herrschen EBM-mäßig noch Grautöne vor).

Und bzgl. der Diskussion um 8 versus >8 Wochen... inwiefern ist das relevant? Es reicht doch für den praktischen Alltag eigentlich völlig aus, zu wissen, dass es halt etliche Wochen sind. :-nix