PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nadelstichverletzung im OP



Byers
07.08.2009, 14:33
Neulich durfte ich bei einer OP (Gefäßchirurgie) assistieren und anschliessend sollte ich die oberflächliche Naht machen. Mir wurde die Nadel gereicht - dummerweise habe ich sie zu ungeschickt gepackt und mir in den Daumen gestochen (Nadel war frisch). Handschuhe hatte ich doppelt an. Ich dachte erst, da wär nix. Erst nach der OP, als ich die Handschuhe ausgezogen habe, habe ich gesehen, dass es bissl blutet. Beim Patienten sind keine Infektionskrankheiten bekannt. Ich bin normalerweise auch nicht so ängstlich, mache mir jetzt aber schon bissl Gedanke, da ich ja weiter gemacht habe ohne z.B. einen Handschuhwechsel etc. Die OP-Leute meinten dann auch, dass ich mir da keine Sorgen zu machen brauch, weil ich mich ja mit ner sauberen Nadel gepieckst hätte. Aber wie gesagt, ich habe ja dann weitergemacht und theoretisch könnte es ja nochmal zu Blut-Kontakt durch das winzige Loch im Handschuh gekommen sein.
Habt ihr Erfahrungen mit Nadelstichverletzungen?

CHALi
07.08.2009, 16:50
Ich hab mich Anfang des Jahres mit einer Viggo beim Abwerfen gestochen. War kaum der Rede Wert, hatte nicht getroffen, war kein sichtbares Blut drin. Bin jedoch am nächsten Tag zu unserem Uni-Doc, weil ich unsicher war. Sie meinte, die Blutabnahmen wären rein Proforma, Risiko gleich null.. wäre nur für die Versicherung...Diese Risikozahlen sind ja bei Stich mit einer Blutgefüllten Kanüle..

Haben wir dann auch gemacht. Bei mir steht noch eine Entnahme aus... ich meine, so ist man auf der sicheren Seite, falls doch mal was sein sollte.

Hattest du denn Blut vom Pat. an den Handschuhen? Das Risiko würde ich nach deinen Schilderungen als minimal einstufen... wenn du dir Sorgen machst, dann lass Blut abnehmen, wenn nicht, dann lass es...

Mehr kann man glaube ich nicht sagen.. du musst das Entscheiden :)

Byers
07.08.2009, 20:03
Also bissl Blut war schon an den Handschuhen. Die Besorgnis kommt eben immer erst etwas später - wenn man sich dann alles wieder in Erinnerung ruft.
Ich weiss jetzt auch nicht wie ich mich verhalten soll - da ja im Prinzip keine direkte Verletzung mit einer infizierten Nadel zustandegekommen ist - wenn dann höchstens indirekt durch das enstandene Loch im Handschuh bzw. durch Verschleppung von kontaminiertem Blut auf meinem Handschuh beim Stich mit der sterilen Nadel. Wie läuft sowas ab, wenn man sich jetzt wie ich nicht gleich beim D-Arzt usw. gemeldet hat und tatsächlich irgendwas passiert sein sollte?

Chaoskätzchen
07.08.2009, 20:27
Warum wendest Du Dich nicht einfach mal an den Betriebsarzt der Klinik und besprichst mit ihm das sinnvolle Procedere?

Marussja
08.08.2009, 12:13
Wenn du dir so viele Sorgen machst würd ich dann das komplette Programm durchziehen: D-Arzt, HIV-Schnelltest beim Patienten (immer den Patienten nach seiner Einverständnis fragen!), BE bei Patienten und bei dir auf Hep B+C und HIV.
Ansonsten immer sofort Handschuh ausziehen, nachgucken, ggf. mit Desinfektionsmittel spülen. Und falls die Nadel kontaminiert war- sofort zum D-Arzt und das ganze melden.

cymbal
08.08.2009, 12:23
hast Du dann zum nähen eine frische Nadel genommen?
Weil sonst: das ganze auch fairerweise andersherum,
also Serologie bei Dir, falls es keine ganz aktuelle gibt
- (Sorry, aber hab ich mehr als einmal erlebt..)

lg cymbal

Feeninja
02.11.2010, 19:08
Was genau hast du schon oft erlebt?
Dass ein Arzt sich an einer Nadel gestochen und diese dann zum Nähen von Patienten benutzt hat?
Da kriegt man ja direkt Angst, sich in medizinische Hände zu begeben... :-((

mainzer
02.11.2010, 21:05
würde das risiko auch als eher gering einschätzen...da ja auch zwei paar über den händen waren....dass da was vom patientenblut durch beide übernander liegende löcher auf deine haut kommt ist schon gering..schließlich ist gummi ja flexibel und so verschieben sich die beiden löcher eventuell (verschiebe-effekt) und es besteht kein direkter kontakt zwischen außen und innen...

bin bei sowas aber sicherheits-freak und würde auf jeden fall blut abnehmen lassen beim betriebsarzt (vor allem wenn du von vorher schonmal negative werte hast -->versicherungen....) und zur sicherheit den patienten über deine nadelstichverletzung aufklären und ihn/sie bitten einer blutentnahme und test auf die gängigen infektionskrankheiten zuzustimmen...(gibt n formular).

ansonsten tip aus der praxis (auch wenn nicht chirurg...): wenn ihr schon zwei paar handschuhe anhabt...warum zieht ihr eins (nämlich das eklig-siffige) beim haut nähen nicht einfach aus..........?!?!

grüßle