PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : medizin studieren in belgien?



martin-steff
17.12.2002, 19:19
hallo freunde,
habe unlängst vernommen, dass das medizin studium in belgien ebenfalls keinen zulassungsbeschränkungen unterliegt. vielleicht kennt sich jemand von euch diesbezüglich etwas besser aus. wie komme ich an eine belg.uni und was für voraussetungen außer sprache (flämisch bzw. franz.) sind sonst noch zu erfüllen?
ich mache im mai 2003 in bayern mein abi mit voraussichtlich 2,4 - 2,9. dank euch!

Andi01
20.12.2002, 23:53
Moin,

nein, in Belgien gibt es keine Zulassungsbeschränkungen. Jeder muss einen Test machen, der aus nem Chemie, Physik, Mathe und Bioteil besteht. Wer ihn besteht, darf an jeder Uni wo er will anfangen zu studieren. Wegen EU bist Du als Deutscher total gleichberechtigt, wie die Belgier auch. Einziger Haken: der Test hat es durchaus in sich. ich glaub auf www.ond.vlaanderen.be kannst Du alte Tests ankucken, dann wirst Du das bestimmt selbst merken. Ich hab mir die Sache auch überlegt, da ich die Sprache recht gut beherrsche. Das Hauptproblem für Dich dürfte sicherlich genau das sein (falls Dus nicht zufällig so wie ich kannst) Denn flämisch (=niederländisch) lernt man nich einfach so gschwind mal. Auch wenn sich das ganze recht einfach anhört, musst Du ja bedenken, Du musst Referate etc... in einwandfreier Sprache halten können, um nur mal ein Beispiel zu nennen. ES genügt nicht, sich in die Vorlesung zu setzen. bzw. alles aus Deutschen Büchern zu lernen.
Ich denke, Belgien ist keine echte Alternative zum beschissenen ZVS System !
Aber mit ein paar Wartesemestern bist du doch bestimmt auch dabei !
Falls Du noch fragen hast, kontakte mich einfach

Gruß Andi

andi01@tiscalinet.de

PEACEKEEPER
21.12.2002, 11:40
Mein Schwesterchen hat in Belgien ,genauer in Gent studiert.
Was das Thema Sprache angeht, so werden Sprachkurse angeboten, und sie meinte, dass man Flämisch als ´Deutschsprachiger recht schnell lernt.
Allerdings fand sie das Studium ziemlich hart , und nur wenige Deutsche , die mit ihr angefangen hatten, haben es dort auch geschafft.
Als sie dort studiert hat, ist jeder angenommen worden, aber nach dem 1 <jahr wir dann sortiert.
In Frankreich ist das glaub ich auch so.
Wie das heute genau aussieht, auch in Bezug auf Eu und so, weß ich leider nicht, aber hier ein interessanter Link:http://www.charite.de/bbeo/eu/belgien.htm

Grüsse