PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tag 1- A53/B63- mechanischer Zug/Diagramm



amoroso5
18.08.2009, 17:38
Das ist doch C oder und nicht D. Zumindest sagen das 84%. Die können doch nicht alle falsch liegen

epeline
18.08.2009, 18:16
jup ich hab auch c
u das war eine der wenigen fragen, bei denen ich mir relativ sicher war

Unregistriert
18.08.2009, 18:24
Das ist eine typische IMPP-Schikane-Frage.

Den Elasitizitaetsmodul errechnet man mit E=Spannungsaenderung/Dehnung

Leider ist im Diagramm nicht die Dehnung, sondern die Sehnenlaenge angegeben.
Die Dehnung errechnet man mit Dehnung=Laengenaenderung/Startlaenge

Die Startlaenge ist etwa 49,5, was man daran erkennt, dass die Spannung da null ist und danach steigt. Der Einfachheit runden wir das auf 50.

Laut Diagramm steigt die Spannung von 10 auf 20 N/mm^2, waehrend die Laenge von 51 auf 52 steigt. Damit ist die Spannungsaenderung=10 N/mm^2 und die Laengenaenderung 1mm.

Eingesetzt ergibt das: E=10N/mm^2 / (1mm/50mm) = 10*50/1 N/mm^2 = 500 N/mm^2.

BetterCallSaul
18.08.2009, 18:43
Das hat eh keine Sau richtig gemacht, 3% gelöst, buhu wahnsinn.

Bindsteiner281086
18.08.2009, 22:22
absolut asoziale frage, wenn man mich fragt...
aber was will man machen, hier gehts halt nicht dadrum, WICHTIGES wissen abzufragen, sondern völlig hirnrissige sachen, ws interessiert mich ein elastizitätsmodul? also bitteschön....
dann solltense mal lieber fragen warum ein muskeln kontrahiert, feddich....

Unregistriert
19.08.2009, 17:53
Das C nicht sein kann konnte man schon daran erkennen, dass bei der Rechnung mit der man C erhält F/A*dL die Einheiten nicht die des Elastizitätsmoduls bestimmen. Mit den Einheiten kann man sich zwar eine Formel zusammenbasteln, aber mit der Startlänge konnte ich blöderweise nichts anfangen. Dabei ist es total logisch, wo es mal jemand sagt.

onmiter
20.08.2009, 22:05
gibt es da regeln wie viele solch eine frage richtig beantwortet haben müssen damit sie gewertet wird? ich mein wenn 90% die falsch haben und 10% richtig, weil sie sich eh keine gedanken gemacht haben oder sehr sehr viele.. ;) - dann wird sowas trotzdem gewertet?

Coxy-Baby
20.08.2009, 22:12
gibt es da regeln wie viele solch eine frage richtig beantwortet haben müssen damit sie gewertet wird? ich mein wenn 90% die falsch haben und 10% richtig, weil sie sich eh keine gedanken gemacht haben oder sehr sehr viele.. ;) - dann wird sowas trotzdem gewertet?

Wieso verdammt nochmal sollte sie Nicht gewertet werden???

onmiter
21.08.2009, 00:37
Die Frage könnte "verdammt nochmal" auch heißen: Gibt es Rahmenbedingungen für Fragen?

Die Fragen zu Bax, Bcl-2, TNF oder zu Hox, Sonic hedgehog etc. solche Fragen sind ja eher nicht wirklich gestellt um sie beantworten zu "können"? Soll heißen wo lernt man sowas?

THawk
21.08.2009, 06:09
Nein, gibt es nicht.
Es wäre auch sinnlos, die Qualität einer Frage an dem Prozentsatz der Richtig-Antworten zu bewerten. Das ist zwar nett für den Prüfling, bringt aber für die Leistungsbewertung nichts. Du brauchst auch Fragen mit hoher Trennschärfe. Also welche, die z.B. die sehr guten beantworten können, die guten aber nicht. Nur so kann man eine vernünftige Notenverteilung erreichen (die Trennschärfe war früher im Physio-GK z.B. mit angegeben).

fangzahn
21.08.2009, 09:20
Ich kann mich erinnern irgendwo hier im Forum gelesen zu haben, dass solche Fragen nicht in die Berechnung der Bestehensgrenze eingehen. Weiss aber auch nicht woher das kommt

THawk
21.08.2009, 19:38
Die Aussage ist definitiv falsch.

Es werden nur Fragen eliminiert, bei denen nach aktueller wissenschaftlicher Datenlage mehr als eine Antwortmöglichkeit als richtig anzusehen ist.