PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : suche buchtipps



sara h
04.09.2009, 00:33
hi,

für mich geht's nun ab in die klinik und da ich die letzten semester den fehler gemacht habe und zu jedem fach x bücher geholt habe, weil ich immer das gefühl hatte, dass "nur" eins ja nicht langt (jaja, soll's geben...), wollte ich euch mal fragen, ob es denn zum beispiel für die innere eine art gesamtwerk gibt, das auch wirklich ausreichend ist.
habe schon viel von der dualen reihe gehört, würdet ihr die auch empfehlen?

vielen dank,
sara

submode
04.09.2009, 01:20
Moin, moin! :-sleppy

(kann nicht schlafen...)

Ich würde Dir den Herold (Innere) und die Bücher, die ein ähnliches Format haben, empfehlen. Nachteil: wenig/gar kein Bildmaterial. Ansonsten ist das Buch "die Studentenbibel". Preis/Leistung ist nicht zu toppen! Im Zusammenhang mit Altklausuren und den Skripten, die Du an Deiner Uni bekommen wirst, bist Du bestens gerüstet!

Das didaktische Prinzip der Dualen Reihe finde ich sehr gut, da kann ich Dir Anästhesie empfehlen. Lohnt sich, meiner Meinung nach, allerdings nur, wenn man das Fach wirklich vertiefen möchte/PJ in dem Bereich macht.

Nicht lachen: Die Reihe "Basics" ist geeignet zum schnellen Wiederholen von Stoff, ersetzt aber definitiv kein ausgefeiltes Lehrbuch. Zum (guten) Klausuren bestehen hat's aber auch schon mal gereicht. :-)

Guck Dir die Bücher an, wenn's passt, kauf sie und wenn Du sie nicht mehr magst verkaufst Du sie halt wieder...

Beste Grüße und viel Spaß/Erfolg beim Schmökern! :-top

jojoxyz
04.09.2009, 07:09
Den Müller kann ich für Chirurgie nur empfehlen; ist ähnlich wie der Herold für Innere.

Mit dem Herold konnte ich persönlich nichts anfangen, war mir etwas übertrieben das Telefonbuch mit ziemlich kleingedruckten Leitlinien zu jeder Krankheit.
Für Innere fand ich gut "Basislehrbuch Innere Medizin". Ist zwar ein großer Klotz, aber die meisten Krankheiten sind relativ kurz und gut beschrieben. Nur bei KHK, Diabetes wirds etwas weitschweifig.

capablanca1
04.09.2009, 11:33
also für Innere kann ich dir nur eins sagen: kauf dir auf jeden Fall den Herold. Da steht wirklich alles drin. Er ist auch ideal, um sich später aufs Hammerexamen vorzubereiten.

Der einzige Nachteil ist, dass er keine Bilder hat.
Also ich hab zusätzlich noch das "Basislehrbuch Innere Medizin" und hab die einzelnen Themen immer erst darin gelesen, weil es einfach angenehmer ist zu lesen (wegen der vielen Bilder und Diagramme). Richtig gelernt hab ich aber immer nur mit dem Herold.
Das Basislehrbuch ist wirklich gut, um in ein Thema einzusteigen, vor allem weil es auch großen Wert auf die Pathophysiologie legt. Insgesamt ist es aber nicht so ausführlich wie der Herold.

Ich denke auch für Innere, was stoffmäßig bei weitem das wichtigste und größte Fach in der Klinik ist, kann es nicht schaden, sich 2 Bücher anzuschaffen.

Arman
06.09.2009, 17:13
Gibt es in der Klinik keine MediLearn-Heftchen mehr ? :-oopss :-))

sara h
07.09.2009, 01:37
danke für die tipps - der herold ist bestellt:-lesen

WO-du-WOLLE
07.09.2009, 22:59
mal ne kurze zwischenfrage: hab den herold von 2005. hat sich da eurer meinung nach viel geändert vom vergleich zur aktuelen auflage, oder kann ich den für die nun kommende klinik noch gut verwenden?

jijichu
11.09.2009, 22:08
Ich würde mir zumind. die 2007 Auflage holen, denn in der Zwischenzeit wurde einiges korrigiert. Ich persönlich lerne mit Herold + Basislehrbuch und werde mir wohl erst vor dem Hex dann den neusten Herold holen. Einige Kommilitonen die das Hex hinter sich gebracht haben meinten, es gab Fragen aus dem Herold in der mündl. und schiriftlichen, die sie sonst nirgenwo gelesen haben.

Herold ist halt ohne Vorwissen etwas konfus :-meinung, deswegen würde ich mit dem Basislehrbuch anfangen und dann zum Auffrischen den Herold nehmen :-meinung

LG

sara h
14.09.2009, 09:51
das hier: http://www.amazon.de/Basislehrbuch-Medizin-Kompakt-greifbar-verst%C3%A4ndlich/dp/3437410520 ???