PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fehler bei der Übertragung der IMPP-Ergebnisse in die ML-Auswertung !!!!



Marmer
04.09.2009, 12:38
Bei Guppe B scheint mir in Aufgabe 84 ein Übertragungsfehler aufgefallen zu sein:
richtiges Ergebnis laut IMPP: C
bei der Ml-Auswertung : A

Prüft es bitte selbst nach!!
Seht ihrs auch so?

Stynx
04.09.2009, 15:00
Ja, seh ich auch so. Ist die Aufgabe 116 in Gruppe A vom ersten Tag, laut IMPP ist C richtig aber laut Medi-Learn A.

Geht bei dem Punkt genau um eine Note ... vielleicht kann's jemand korrigieren :-)

Katecholamin
04.09.2009, 19:36
Und sonst stimmen die Ergebnisse überein???

Würde jetzt auch selber die 320 Fragen vergleichen, aber wenns eh schon jemand gemacht hat:-blush

Karyatide
14.09.2009, 19:53
Kann mich hier vielleicht jemand aufklären? Ich habe mein Physikumszeugnis schon und darin steht, dass ich 2 Punkte weniger im Schriftlichen habe, als mir Medi-learn nach der IMPP-Auswertung zuschreiben würde. Passiert das bei noch jemand anderem oder kann ich von einem Übertragungsfehler meinerseits ausgehen? Mir geht's nur ums Prinzip, an der Note ändert das eh nichts.

Dr. Gonzo
15.09.2009, 15:08
Hallo Karyatide,

da ich mein Zeugnis noch nicht habe, kann ich dazu nix konkretes sagen, aber 1 "Minuspunkt" könnte eben daher rühren, dass eine Antwort von medilearn falsch übertragen wurde, und der Andere dadurch, dass eine Frage aus der Wertung genommen wurde und dir der Nachteilsausgleich keinen Vorteil gebracht hätte.

LG,
Dr. Gonzo

fangzahn
16.09.2009, 18:28
@Karyatide

bei mir fehlen 2 Punkte. Ein Übertragungsfehler-hab ne Liste mit meinen Antworten zum Zeugnis bekommen- und der Punkt, den ich bei der Frage mit AB als Antwort (A116,B84) richtig hatte, weil das IMPP den nicht mitgezählt hat, was ja ok ist, da sie die Grenze herabgesetzt haben. Also alles in Ordnung

Obwohl, welchen Vorteil haben diejenigen, die die Frage richtig beantwortet haben zu denen die sie falsch haben? Keinen-also doch nicht zu 100% gerecht.

Dr. Gonzo
16.09.2009, 21:40
Deswegen heißt das Ganze auch nicht Vorteilsbeschaffung sondern Nachteilsausgleich.

Eigentlich müsste die Frage ja komplett rausgenommen werden, weil eben laut Regularien des MC-Tests nicht zulässig.
Da es aber ungerecht wäre, die Frage komplett rauszunehmen denen gegenüber, die sie richtig hatten, wird die Frage gewertet für die, die sie richtig haben, wodurch sich natürlich die Anzahl der Gesamtfragen und damit die Bestehensgrenze ändert.

Folglich hätte dir dieser eine Punkt - egal ob du ihn bekommen hättest (mit Verschiebung der Grenzen) oder nicht - keinen Unterschied gemacht.

Lg,

Dr. Gonzo