PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Western Blot



STWA
06.09.2009, 12:21
hey leute,

vom groben Ablauf is mir klar, wie der funktioniert. für meine doktorarbeit brauch in allerdings nen paar tips:

- was genau brauch ich da für geräte zu?
- was für materialien?
- was versteht man beim western blot unter qualitativer und quantitativer auswertung, bzw wie funktioniert die?

danke euch schonmal, es eilt echt sehr mit den infos, die brauch ich spätestens heute abend für morgen

grüße:):-lesen

angelusmuc
06.09.2009, 12:30
bei Wikipedia findest du doch alles was du brauchst, ansonsten gibt auch Google eine Menge her.

Welche Antikörper du verwenden musst, hängt von deinen Samples ab. Dazu gibt es die jeweiligen Infos der Hersteller.

STWA
06.09.2009, 13:21
danke für diese tolle antwort... geguckt hab ich da natuerlich auch schon, und wie gesagt, verstanden hab ichs ebenso im groben. mir gehts um die genauen details. was für geräte en detail, was für materialen en detail und was man letztend endes unter qualitativer auswertung versteht

SarahT.
06.09.2009, 13:51
Genau für solche Fragen ist dein Betreuer da!

Jutti
06.09.2009, 17:13
Es sollte doch ohnehin jemanden geben, der dich im Labor einweist und dich mit den dort üblichen Methoden vertraut macht. Immerhin besteht zum Beispiel unser Labor aus zwei Arbeitsgruppen und jede macht den WB mit anderen Membranen und nutzt andere Gele, somit kann dir hier ohnehin keiner im Detail weiterhelfen.

Jemine
06.09.2009, 17:23
Ja, also beim WB gibts halt echt nciht DIE eine Vorgehensweise. Wie die anderen schon sagten, hängt ganz davon ab, was du damit machen willst...
Geräte gibts zig verschiedene.

STWA
06.09.2009, 20:05
oki, danke, ich hab mir im groben mal nen paar infos zusammengesucht und probiers mal damit.
ja, er hat mir halt nur die aufgabe gestellt... mal gucken.

thx

Jemine
07.09.2009, 16:52
Und wie ist die Aufgabe?

Mactator
07.09.2009, 19:12
scheinbar wird darüber gestritten ob wb quantitativ ist:

check das mal:
http://www.protocol-online.org/biology-forums/posts/31829.html

musstet ihr die unterschiedlichen blots etwa nicht selbst in der vorklinik machen???

Jutti
07.09.2009, 19:34
Ich hab in der Vorklinik keinen einzigen Blot gesehen... Da haben wir wenn dann PCR-Gele gemacht oder ELISA oder sonstwas. Blot dauert für ein Praktikum doch viel zu lang, wenn die Studenten das noch nie gemacht haben... Hab es das erste Mal für meine Doktorarbeit gemacht und da stand meine Betreuerin bzw. die, die mich im Labor einführen sollte, daneben und hat mir alles erklärt oder vorgemacht. So dachte ich gehört sich das auch, kann doch keinen im Labor mal einfach allein lassen und gucken was passiert... Schon allein wenn ich dran denke, was man alles beachten muss und mit wie vielen giftigen Stoffen man da so in Kontakt kommt.

Mactator
07.09.2009, 20:03
naja wir haben immer sprünge zwischen den lang dauernden schritten (elektrophorese und das eigentliche blotting) gemacht und beim nächsten praktikum unser ergebnis gesehen.

essen sollten man das zeug halt nicht...

Jemine
07.09.2009, 21:09
Ist ja nicht so, dass man blotten kann, nur, weil man einmal zugeguckt hat...

Mactator
07.09.2009, 23:16
yo, dad stimmd...