PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Acrylnägel als Ärztin?



Seiten : [1] 2 3

zuckerfee
09.09.2009, 16:43
Hallo ihr lieben! ich hätte da mal ne frage: würd mir zur zeit supergerne acryl-oder gelnägel machen lassen, finde das irgendwie schön und da wollt ich mal fragen, ob das als noch-medizinstudent überhaupt ok ist, wegen famulaturen usw...??
hat da vielleicht jemand erfahrungen oder kann mir schnell sagen, wenn ichs unbedingt lassen sollte?
danke schonmal:-)

Jemine
09.09.2009, 17:09
Kommt denk ich drauf an, wie lang deine Nägel dann sind und was sich darunter alles für Schmuddel ansammeln kann. Ist halt auch ne Frage der Hygiene. :-nix
Meine eigenen Nägel jedenfalls vertragen das ganze Desinfektionszeugs nicht so gut, die sind total kaputt. Die Gelnägel einer Freundin können das aber gut ab.
Hab auch schon Ärztinnen mit künstlichen Nägeln gesehen.

GOMER
09.09.2009, 17:35
Bäh, ich hasse das, wenn ich das an einer Frau sehe...

Davon abgesehen, gilt dafür das gleiche, wie für echte Nägel, sie dürfen nicht zu lang und nicht zu spitz sein.

Skalpella
09.09.2009, 17:47
Ganz ehrlich: Es passt einfach nicht zum Berufsbild :-meinung
Im klinischen Alltag haben künstliche Nägel meiner Meinung nach nichts verloren.
Solange Du studierst, während des Semesters ist es OK. In Famulaturen kannst Du schon ganz schön anecken.
In der MHH sind künstlich Nägel, egal welcher Sorte verboten, weil sie angeblich einen idealen Aufenthaltsort für diverse Staphylokokken o.ä. darstellen. Die Beschwerden von diversen Mitarbeiterinnen wegen Verletzung der Persönlichkeitsrechte wurden aber so was von abgeschmettert.
Abgesehen davon finde ich die Teile hässlich:-dagegen Auch wenn der Markt boomt: Ein gewisses "Tussenimage" kann ich dem Ganzen nicht absprechen.

GOMER
09.09.2009, 17:53
Ein gewisses "Tussenimage" kann ich dem Ganzen nicht absprechen.

Ich assoziiere eher ein ganz anderes Image...

tortet
09.09.2009, 18:06
Hallo ihr lieben! ich hätte da mal ne frage: würd mir zur zeit supergerne acryl-oder gelnägel machen lassen, finde das irgendwie schön und da wollt ich mal fragen, ob das als noch-medizinstudent überhaupt ok ist, wegen famulaturen usw...??


Igitt, finde ich unästhetisch.... :-oopss (sry, meine Meinung) Und dann dieses Plastikklacken, kann das Geräusch garnicht ab...

Sry, ich fänds unpraktisch - und Schwestern dürfen weder lange Nägel noch Schmuck tragen, warum sollte das bei Ärzten anders sein....

Stelle mir grad die Blicke eines Patienten vor, wenn Du ihm einen Katheter legen musst..... Oder wie Du die sterilen Handschuhe bei der OP perforierst....:-?

Jemine
09.09.2009, 18:12
Ich finde irgendwie auch, dass es nicht so ganz passt.
Jenachdem wie lang die Teile sind, kann man sich damit auch die Handschuhe von innen durchpieksen. Auch keine tolle Sache.
Ist halt Geschmackssache. Wenn man da keine wilden Gemälde drauf hat und sie nicht zu lang sind, find ich Gelnägel hübsch. Ansonsten kommt irgendwie auch bei mir der Tussigedanke hoch *gg*

Hoppla-Daisy
09.09.2009, 18:31
Nagellacke werden grundsätzlich nicht in operativen Bereichen geduldet, so meine Erfahrung (gesehen, nicht selbst ausprobiert ;-)), da sich in zart bröckelndem Lack, auch wenn Risse nicht direkt sieht, wahre Brutstätten für jegliche Erreger bieten. Insofern dürftest du spätestens im chirurgischen Block und verwandten Bereichen einige Probleme bekommen.

Abgesehen davon bin ich auch der Meinung, dass so etwas in Krankenhäusern nichts zu suchen hat (mal ganz abgesehen davon, dass es mir absolut nicht gefällt).

Fino
09.09.2009, 19:18
Lange Naegel und kuenstliche Naegel sind hier verboten - nur aht es (leider!) keine Konsequenzen, wenn sich Leute nicht daran halten:-?

Linda.1001
10.09.2009, 11:11
Ich arbeite derzeit 'nur' im verwaltungstechnischen Bereich, weswegen ich es mir leisten kann, Acrylnägel zu tragen. Ich will keine Diskussion darüber losbrechen ob usw. ;-) Ich meine nur, wenn man im direkten Patientenkontakt steht, sollte man's lassen. French-Tips sehen wirklich sehr künstlich aus (hab welche gehabt) und das fällt (meist) negativ auf. Ausserdem ist wie schon gesagt auch die Länge entscheidend. Schonmal ne BE mit langen Nägeln versucht? Vergiss' es, es dauert doppelt so lange und ist auch für den Patienten unangenehm.

Ich persönlich trage nur Acrylnägel weil sie sehr viel härter sind als der normale Nagel, aber das bezeichnet man dann auch nur als Nagelverstärkung (so eine Art Klarlack wird aufgetragen und ausgehärtet). French Tips (künstl. weiss) oder auch Naturtips (natur-Nagelfarben) sind aber meiner Meinung nach in dem Bereich dennoch nicht geeignet.

Obwohl oder gerade weil ich z.Zt. Kunstnägel hab, würd ich dir abraten.

Wenn doch, geh nicht in irgendein Nagelstudio, denn wenn die Nägel gut gemacht werden, ohne French Tips, sehen sie halt aus wie natürliche lange Nägel. (kommt dennoch nicht gut an)

*kleiner Maniküre-Exkurs-Ende* ;-)


Liebe Grüße

Linda

ehemalige Userin 24092013
10.09.2009, 19:47
Was wollt ihr denn nur alle mit diesem Acryl? Dei eigenen Nägel werden doch total brüchig und krank davon und nachher siehts erstmal ewig ******** aus.:-nix

Flemingulus
10.09.2009, 19:55
Das ist halt wie mit permanenter Körperbemalung :-) ... dem einen gfällts, dem andern net. Aber man soll ja Menschen nicht nach ihren Fingernägeln bewerten. Sonst wär z. B. Captain Hook nur noch halb so viel wert *zu bedenken geb*

Trotzdem halte ich Piratenhaken im Arztberuf (Chirurgie) für viel praktischer als lange Nägel jedweder Konfiguration. :-)

WackenDoc
10.09.2009, 19:58
Am besten nen Piratenhaken, wo man sterile "Ersatzhaken" dranschrauben kann- der perfekte PJ-ler

apple
10.09.2009, 19:59
Hallo ihr lieben! ich hätte da mal ne frage: würd mir zur zeit supergerne acryl-oder gelnägel machen lassen, finde das irgendwie schön und da wollt ich mal fragen, ob das als noch-medizinstudent überhaupt ok ist, wegen famulaturen usw...??
hat da vielleicht jemand erfahrungen oder kann mir schnell sagen, wenn ichs unbedingt lassen sollte?
danke schonmal:-)
Bei uns gab es mal eine Chirurgie- OÄ, die in der VL immer erzählt hat, dass sie bei ihren Assis und den Studenten Fingernagel- Kontrolle macht und dass die eben immer kurz geschnitten sein müssen und ich glaube sogar, dass die das wirklich immer gemacht hat :-oopss
So schlimm wird es wohl nicht überall sein, aber ich würde mit so langen, künstlichen Nägeln nicht zurecht kommen und bei der Untersuchung stell ich es mir auch unangenehm vor :-nix

Espressa
10.09.2009, 23:40
Also hübsch unauffällig french lackierte Nägel find ich schon schön. Wobei wenn da was aufgeklebt und dick ist find ichs für Ärzte schon unpassend.
Ich denke auch im nicht-chirurgischen Bereich gehören die Nägel kurz geschnitten und unbehandelt, erstmal weils auch da hygienischer ist, und natürlich auch praktisch. Ich glaub da würden mir einige entsetzt vom Stuhl hüpfen wenn ich mit langen bunten Nägeln dran versuchen würde meinen Patienten das Oberlid zu ektropionieren... *mirdasmalvorstell* ... *uuagghh!*
Und dann werd ich mal in Erfahrung bringen wieweit ich berechtigt bin unseren neuen Arzthelferinnen Weisungen zu geben, und werd denen auch gleichmal diese Fingernagel-Unart austreiben.

alley_cat75
11.09.2009, 20:40
Bäh, ich hasse das, wenn ich das an einer Frau sehe...

Wie wohl 99% Deiner Geschlechtskollegen. :-D Sorry, aber ich finde Kunstnägel einfach nur unterschichtig...

Ich hatte im Studium einen Prof. im internistischen Blockpraktikum, der am Patientenbett eine Schere rumgehen ließ. Da gab es echt peinliche Aktionen. Eine Mitstudentin wollte echt mit 1 cm Überstand eine abdominelle Untersuchung machen. Das geht echt gar nicht und unhygienisch ist es außerdem. Wer ein wenig Verstand hat und mikrobiologische Basics besitzt, trägt in der Klinik weder Schmuck noch künstliche Körperverlängerungen. :-meinung

Linda.1001
11.09.2009, 20:49
Wie wohl 99% Deiner Geschlechtskollegen. :-D Sorry, aber ich finde Kunstnägel einfach nur unterschichtig...

Ich hatte im Studium einen Prof. im internistischen Blockpraktikum, der am Patientenbett eine Schere rumgehen ließ. Da gab es echt peinliche Aktionen. Eine Mitstudentin wollte echt mit 1 cm Überstand eine abdominelle Untersuchung machen. Das geht echt gar nicht und unhygienisch ist es außerdem. Wer ein wenig Verstand hat und mikrobiologische Basics besitzt, trägt in der Klinik weder Schmuck noch künstliche Körperverlängerungen. :-meinung

auch keine Ohrringe? keine Kette?

ich meine, während meiner Zeit in der Chirurgie (jaaa :-blush ) habe ich weder länge Nägel noch Ring noch Uhr noch irgendwas an den Händen getragen, aber Ohrringe blieben.

Ich habs mir damals auch net nehmen lassen, meinen Partnerschaftsring mit ner Kette um den Hals zu tragen. ach ja, was war ich jung und naiv :-blush:-))

Miss
12.09.2009, 15:07
Meine ganz persönliche Meinung zu diesen Nägeln (wie auch immer die heißen, sorry, hab davon überhaupt keine Ahnung): geht gar nicht in unserem Job! Aber rein objektiv ist das auch wirklich unhygienisch.
Auch wenn ich was Anderes beruflich machen würde, wären diese Dinge auch nix für mich (bei anderen sehen die durchaus schick aus), ich käme mir 'verkleidet' vor, und der erste Nagel wäre nach einer Stunde abgebrochen oder mit Fahrradöl 'umgestaltet' :-blush

Bei Schmuck seh ich das nicht ganz so eng, kleine Ohrstecker bleiben drin (Brillen sind m.E. ähnlich unhygienisch), Nasenpiercing auch (da trag ich im OP sowieso einen Mundschutz drüber), längere Ohrringe gehen natürlich nicht, Kette eigentlich auch nicht. Ich trage allerdings ne Uhr, die ziehe ich nur aus, wenn ich wirklich steril arbeite.
In der Ambulanz (Anästhesie, in den anderen sieht das wohl anders aus) trage ich auch manchmal normale Ohrringe, ich hör den Patienten allenfalls auf Lunge und Herz und guck mal nen Rücken an oder helfe mal bei ner BE aus, da ist das kein Problem (finde ich).

netfinder
12.09.2009, 15:57
Wieviele Leute tragen eine Brille aus Stylegruenden???

Hoppla-Daisy
12.09.2009, 16:05
Ich würde sie aus Stylegründen lieber nicht tragen wollen ;-)

Aber da der Kopfbereich eh immer unsteril ist... währenddessen die Nägel, nee nee, geht gar nicht. Isch krisch ja schon Plaque (:-))), wenn jemand lange Fingernägel (ob natürlich oder nicht) oder eh ungepflegte Pfoten in unserem Bereich nix zu suchen haben.

Es gab schon etliche Situationen, wo ich manchen - zumeist männlichen Artgenossen, muss man dazu sagen - schon mal gerne den Gang zum Waschbecken, ner Nagelbürste sowie einen Besuch in einem Manikürstudio (wenn die Herren/Damen dazu nicht selbst in der Lage oder zu faul sind) nahegelegt hätte.

Ich frag mich dann immer, ob die meinen, ihre Patienten seien blind (okay, in der Augenheilkunde mag das von Fall zu Fall zustimmen :-D). Auf der anderen Seite würde man auch als Patient wohl kaum den Mund aufmachen, selbst wenn der Untersucher noch so knüselige Pfoten hat und man sich ekelt, nun angefasst zu werden.