PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Interresante Quereinstiegs-Alternative!?!?



Seiten : [1] 2

Kevin1610
04.10.2009, 20:07
Hey Leute!

Also ich gehör leider zu den Traurigen, die bis jez noch keinen Platz bekommen konnten (und wahrscheinlich auch keinen bekommen werde im WS 09/10, da DN 1.8 für HM) darum hab ich mir überlegt es mit einem Quereinstieg zu probieren. Und zwar habe ich einen interessanten Studiengang entdeckt: "Water Science" an der Universität Duisburg/Essen!
Da wird im ersten Semester Bio, Chemie und Physik gemacht. Diese könnte ich mir dann anrechnen lassen im LPA (wahrscheinlich dann 2- Fachsemester Medizin) und dann zum SS 2010 mich in Essen oder an anderen Unis um einen Medizinstudieplatz bemühen.

Was haltet ihr von diesem Plan??
Ist es realisierbar, oder sollte ich lieber ein FSJ machen??
Was denkt ihr?

Coxy-Baby
04.10.2009, 20:14
Du auf deinen Scheinen muß dann Bio/Chemie/Physik FÜR MEDIZINER!!!!!! stehen
und nein selbst FALLS dir die Scheine anerkannt werden, reichts im Leben nicht zu 2 Semestern!
Und zum Thema Quereinstieg, siehe Suchfunktion!

Kevin1610
04.10.2009, 20:17
es wäre ja dann nur ein Semester!!

Zum SS 2010!!!

Coxy-Baby
04.10.2009, 20:21
Mensch lies doch erstmal die Studienordnung zum Water Science...
Die Scheine heißen PRAKTIKUM der Biologie/Chemie/Physik für Mediziner!!!!
Und in deinem Waterscience gibts da keine/nicht die richtigen Praktika zu.

Lesen bildet:http://www.uni-due.de/imperia/md/content/fb9/modulhandbuch_bsc_wasser_11.09.06.pdf

Kevin1610
04.10.2009, 20:26
okay alles klar.

gibts denn noch ne andere möglichkeit??

Denüse
04.10.2009, 20:28
Sagen wir es doch mal so... Damit Du in Medizin in Semester 2 einsteigen könntest, bräuchtest Du die Äquivalenzbescheinigungen für die Scheine Biologie, Chemie, Physik...

Nun der Haken: Wenn ich mir die Module aus diesem Studiengang so betrachte, bedeutet das für Dich, dass Du den kompletten Bachelor abschließen müsstest, um überhaupt eine Chance auf eine solche Äquivalenzbescheinigung zu bekommen...

Das ist doch mehr als hoch gepokert... :-nix

Immerhin sammelst Du in den 6 Semestern keine Wartesemester und es hängt dann noch zu einem nicht unbedeutenden Teil von der Lust und Laune des Mediziner-Profs/Instituts ab, ob Du eine Äquivalenzbescheinigung bekommst oder nicht...

Sorry, aber die Aussichten sind echt nicht gut... Ich weiß, Du hättest gern was anderes gehört... Aber die Welt ist nun mal weder fair noch gerecht... :-oopss

Es kommt nun mal leider immer drauf an, was letztlich auf dem Papier steht und nicht auf das, was Du vielleicht mehr oder besser drauf hast als jeder Mediziner... *seufz*

Deutschland ist nun mal ein Korinthenkackerland.... :-meinung

Dann mal viel Glück bei der weiteren Suche...

Liebe Grüße, Denüse

Kevin1610
04.10.2009, 20:32
danke:-)

wenigstens mal eine freundliche Antwort...

naja dann werde ich mal die sache mit dem fsj in angriff nehmen...

Robin06
04.10.2009, 20:32
Hey.
Hiermit möchte ich dir Mut machen, mit 1,8 ist noch nichts verloren!
Nutze deine kommenden 1-2 wartesemester und sammle praktische Erfahrung. Setze dann bei deiner Bewerbung auf Auswahlgespräche oder TMS und überleg dir ganz genau, warum willst du Medizin studieren., wobei du dies am besten für dich erkennst wenn du einfach mal ein paar Monate in einer Klinik arbeitest und auch den Arztberuf erleben darfst, bzw. Pat.-Kontakt hast.

Ich habe 2008 Abitur mit 1,8 gemacht. Habe im WS08/09 keinen Platz bekommen. Da man bis dahin zum Sommersemester mit 1,8+Dienst immer irgendwo unterkam, habe ich ein FSJ begonnen (musste keinen Dienst leisten), und erstmalig klettert der NC zum Sommersemester auf 1,7. Da war ich vllt. depressiv sag ich dir, aber ich hatte das Glück in einer tollen Klinik mit einem tollen Team aus Ärzten und Pflegepersonal arbeiten zu dürfen und viele Erfahrungen sammeln zu können. Daher zum Wintersemester erneut beworben (zwischenzeitig den TMS gemacht und so halb verhauen^^)... Während der Studienortswahl bin ich auf Hannover aufmerksam geworden und hab mich intensiv mit deren Modellstudiengang auseinandergesetzt und war begeistert.
Dann ging alles ganz schnell. Einladung zum Auswahlgespräch, das Gespräch selbdr, letzter Arbeitstag in der Klinik, am selben Tag die Zusage durch das Studentensekretariat, Wohnungssuche und Immatrikulation.
Zwischenzeitig dachte ich auch immer, oh Gott, was machst du nur wenn dein All-In Poker in die Hose geht?! :-oopss Das ist normal mit 1,8/1,9, aber versuch immer etwas Optimismus zu schöpfen. Lass dir von vielen die Daumen drücken, meine sind gedrückt ;-)

Deine Chancen mit 1,8 liegen in Auswahlgesprächen oder im TMS, damit wirst du auch nächstes SS oder WS noch Chancen haben!

Du schaffst das, do it!

Kevin1610
04.10.2009, 20:37
UNd wie funktioniert das eigentlich mit Chemie anfangen und versuchen die MEDIZINER-Scheine zu bekommen (gruß an Coxy-Baby)?

Hat da jemand Erfahrung?? oder weiß jemand mehr darüber?

Coxy-Baby
04.10.2009, 20:39
UNd wie funktioniert das eigentlich mit Chemie anfangen und versuchen die MEDIZINER-Scheine zu bekommen (gruß an Coxy-Baby)?

Hat da jemand Erfahrung?? oder weiß jemand mehr darüber?

Genauso wie überall, du machst die Scheine in deinem regulären Studiengang
und rennst dann zu nem Prof und bittest Ihn sie dir äquivalent zu schreiben.
(kann er dann machen, muß er aber nicht)

Viel Spaß

Denüse
04.10.2009, 20:45
E-ben... :-)

Da hat Coxy leider Recht... :-nix

Ich habe 4 Semester Chemie studiert und bekam damals von meinem Physik Prof die Scheine äquivalent geschrieben in Erlangen...

Beim Chemie-Prof war allerdings auch mit Hundeblick nichts zu erreichen... Den Schein hat mir dann erst der Prof an meinem eigentlichen Medizinstudienort in Dresden als äquivalent anerkannt, so dass ich von Chemie damals verschont blieb...

Ich bin allerdings nicht quer eingestiegen, sondern hab halt dann einfach Chemie nicht mitgemacht... :-nix

Soviel dazu. Wird Dir aber wohl kaum weiterhelfen... :-nix

Aber hör doch auf Robin... Das klingt doch vielversprechend, oder? :-)

Liebe Grüße, Denüse

WackenDoc
04.10.2009, 20:46
@ Kevin: wie sieht es denn bei dir mit der Wehrpflicht aus? Hab mich nur gewundert, da du vom FSJ schreibst. Kannst in den Wartesemestern ja auch deine Wehrpflicht ableisten- als Zivi oder beim Bund. Beim Bund kannste sogar noch verlängern. Im günstigsten Fall wird dir die Zeit auch als KPP angerechnet und es gibt normalerweise deutlich mehr Geld als beim FSJ.

Kevin1610
04.10.2009, 20:49
ich muss keinen Dienst leisten, da ich kein deutscher Staatsbürger bin sondern nigerianischer...
und den Rat von Robin werde ich auch glaub ich annehmen

Denüse
04.10.2009, 20:56
Hast Du denn in Deutschland Dein Abitur gemacht?

Wenn nicht, dann gelten für Dich nämlich andere Regeln... Siehe ZVS/Ausländer (http://www2.zvs.de/index.php?id=8)... :-)

Sorry, wenn ich so blöd frage... Nur zur Sicherheit... Nicht, dass wir Dir hier einen vom Pferd erzählen und das normale ZVS Verfahren kommt gar nicht für Dich in Frage... :-)

Kevin1610
04.10.2009, 21:06
klar hab ich in Deutschland mein abi an einem ganz normalen Gymnasium :-)

Denüse
04.10.2009, 21:13
OK... Dann ist ja alles prima... :-) Also, heißt, dann gelten für Dich die gleichen Regeln wie für alle anderen... ;-)

Das wollte ich nur wissen, neugierig wie ich halt bin... :-))

Liebe Grüße, Denüse

WackenDoc
04.10.2009, 21:32
Mal nen anderer Vorschlag: So schlecht ist dein Schnitt ja gar nicht- also mit einer soo langen Wartezeit wirst du wohl nicht rechnen müssen.

Wie wär´s denn wennn du schon mal dein Krankenpflegepraktikum machst, den Erste-Hilfe-Kurs und vielleich noch 1-2 Praktika bei nem Arzt (gibt´s auch schon ab 1-2 Wochen). Und den Rest der Zeit was ganz anderes machen? In´s Ausland, Au-pair, work-and-travel,oder in nem ganz anderen Bereich arbeiten (um Geld für´s Studium zu sparen)? Erweitert den Horizont gewaltig und gerade so was ist für einen Arzt auch nicht gerade unwichtig.

bremer
05.10.2009, 00:37
Mal nen anderer Vorschlag: So schlecht ist dein Schnitt ja gar nicht- also mit einer soo langen Wartezeit wirst du wohl nicht rechnen müssen.


Wie ist das jetzt zu verstehen? Falls er auf die WZ setzt, ist sein guter Schnitt eher von zweitrangiger Bedeutung.

Mein Tipp an dich Kevin: Fang an water science zu studieren, mach den TMS und erkundige dich, was es sonst noch für Möglichkeiten für Boni gibt (HamNat etc.) Bewirb dich dann jedes Semester für Medizin erneut.

Falls du wider Erwarten nach 6 Semestern keinen Platz bekommen hast, könntest du mit dem abgeschlossenen Studium du noch über die Zweitstudiumsregelung einen Platz bekommen (voraussichtlich ist dafür aber ein sehr guter Abschluss und ein geleisteter Dienst notwendig)

Über die WZ kämest du so allerdings nicht rein. Falls du auf Nummer sicher gehen willst, gibt es nur zwei Möglichkeiten: Nicht zu studieren oder im Ausland zu studieren. Wann du dann deinen Platz bekommst, kann dir aber keiner vorhersagen.

Quereinstieg scheint wohl immer schwierig und unsicher zu sein, aber ich glaube, von Zahnmedizin stehen die besten Chancen noch am besten zu wechseln (da müsstest du aber jmd fragen, der sich besser auskennt).

Zu guter Letzt besteht immer noch die geringe Chance per Losverfahren.

nastja89
05.10.2009, 08:10
mein tipp:
fang etwas wo du die scheine bekommst oder grundlagenkenntnisse lernst im AUSLAND an...(du sammelst wartesemester!) mache ich gerade auch so...
aber eigentlich auch nur aus dem grund, dass ich angst habe, dass die wartezeitquote iwann abgeschafft wird und ich dann eh keinen platz bekomme...
habe auch ein abi von 1,8...
und mache nächstes jahr auch tms/ems...
und falls ich in 3 jahren hier nen bachelor machen sollte und sich mit wz immer noch nichts geändert hat, habe ich mindestens nen studienabschluss,
und versuche es aufgrund meiner kenntnisse in frankreich oder belgien...
(hatte franze lk)

Miss Callie
06.10.2009, 09:08
Ich denke auch, dass man mit 1,8 gute Chancen hat, über das Auswahlverfahren der Hochschulen, die sich mittels Test und/oder Gespräch, Mühe geben, reinzukommen.
Von daher würde ich wahrscheinlich auch nicht unbedingt auf Wartesemester setzen.
Mein Vorschlag: Bereite Dich auf den Test vor. Wenn Du Zeit hast, setz Dich in medizinische Vorlesungen. Oft sind die sehr gut strukturiert, man versteht in der Regel genauso viel oder wenig wie die Medis und Wissen in Biochemie und Physio kann definitiv beim Test helfen. Ich persönlich fand auch Histo, Klinische Chemie und Patho ganz toll. Ist alles unheimlich spannend und mir immer wieder bestätigt, dass Medizin genau das Richtige zu sein scheint. Außerdem hat es mich quasi am Leben gehalten. Für mich ist es bis heute undenkbar, mal ein ganzes Semester nichts Medizinisches zu machen. Darum arbeite ich auch im Krankenhaus. Wenn ich nicht in Medi-Veranstaltungen sitze und diesen Job im Krankenhaus nicht hätte, würde ich wieder in Depression verfallen.
Zum SoSe solltest u Dich mit Medi-Test für Medizin bewerben und Dich auf Auswahlgespräche vorbereiten. Gleichzeitig würde ich mich für so nen biologischen Studiengang bewerben oder auch Water-Science (kenn ich halt nicht). Bio ist und bleibt ne gute Methode, Scheine zu sammeln.
Anerkennung kann auch durch das Landesprüfungsamt erfolgen.
Ich empfehle das nur wegen Deines guten Schnittes. Bei schlechteren Noten sollte man Wartesemester sammeln oder ins Ausland gehen, da Quereinstieg und Losverfahren nur selten funktionieren.
Auf der anderen Seite hier mal eine kleine Rechnung:
Wenn Du ein Bio-Studium ernst nimmst, schaffst Du es in 5 Jahren. Mit Einser-Abschluss sollte man in Deutschland irgendwo als Zweitstudium Medizin beginnen können. Die meisten Biologen, die ich kenne, haben 1,3 oder besser auf dem Zeugnis stehen. Damit kriegt man i.d.R. nen Platz in Medizin - nach 10 Semestern :)
Aber trotzdem sind das alles Risikospiele. Man weiß ja nie, was kommt.