PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Genauere Fragen zum Humanmedizinstudium



Seiten : [1] 2

knichggaaaaa
05.10.2009, 12:07
Hallo erstmal,

ich habe ein paar Fragen zum Medizinstudium.
Zuerst möchte ich meine Situation schildern:
Ich habe dieses Jahr Abitur gemacht und mich bei der ZVS beworben und wurde abgelehnt.
An der Uni Bonn ist es möglich zulassungsfrei Chemie zu studieren. Ich setze mich ernsthaft mit dem Gedacken auseinander dieses Studium anzufangen um schon Scheine zu machen und so die Möglickeit zu haben mich zum 2. Fachsemester Humanmedizin zu bewerben. Leider weiß ich nich genau ob das Curriculum der Uni Bonn dies erlaubt.
Deswegen wollte ich euch bitten, mal einen kleinen Blick über den Studienaufbau zu werfen und mir zu sagen, ob ich die Chance habe mir diese Physik,Bio und Chemie Scheine als äquivalent ausschreiben zu lassen.

hier werde ich euch mal den Studienaufbau posten:

Pflichtmodule
Chemie:
- Allgemeine und anorganische Chemie (Vorlesung, Seminar) (9 LP)
- Anorganische und Analytische Chemie I (Vorlesung, Praktikum) (6 LP)
- Anorganische und Analytische Chemie II (Vorlesung, Seminar, Praktikum) (12 LP)
- Anorganische und Analytische Chemie III (Vorlesung, Seminar, Praktikum) (6 LP)
- Physikalische Chemie I (Vorlesung, Übung) (5 LP)
- Physikalische Chemie II (Vorlesung, Übung) (5 LP)
- Physikalische Chemie III (Vorlesung, Übung) (5 LP)
- Physikalische Chemie IV (Vorlesung, Praktikum) (5 LP)
- Physikalisch-chemisches Grundpraktikum (Seminar, Praktikum) (9 LP)
- Grundlagen der Organischen Chemie (Vorlesung, Übung) (6 LP)
- Praxis der Organischen Chemie (Vorlesung, Seminar, Praktikum (14 LP)
- Methoden der Strukturaufklärung und Stofftrennung (Vorlesung, Übung, Praktikum) (6 LP)
- Theoretische Chemie I (Vorlesung, Übung) (5 LP)
- Theoretische Chemie II (Vorlesung, Seminar) (5 LP)
- Toxikologie und Rechtskunde (Vorlesung) (4 LP)
- Konzepte und Synthesen in der Organischen Chemie (Vorlesung, Seminar) (9 LP)
- Grundlagen der anorganischen Molekül- und Festkörperchemie (Vorlesung, Seminar) (6 LP)
- Grundlagen der Biochemie (Vorlesung, Seminar) (4 LP)
Physik:
- Physik I (Vorlesung, Übung) (5 LP)
- Physik II (Vorlesung, Übung, Praktikum) (8 LP)
Mathematik:
- Mathematik I (Vorlesung, Übung (5 LP)
- Mathematik II (Vorlesung, Übung) (5 LP)


Vielen Dank für eure Mühe.


Desweiteren habe ich auch die Suchfunktion verwendet bin aber leider nur auf veraltete Themen gestoßen!

Coxy-Baby
05.10.2009, 12:11
Naja was da jetzt genauer ist weiß ich auch nicht: Thema Chemie hatten wir hier
GESTERN!!!!! erst.

http://www.medi-learn.de/medizinstudium/foren/showthread.php?t=54166


btw: Fehlt nicht irgendwie nen Bio-Prakitkum wenn du den Schein haben möchtest?

Miss Callie
05.10.2009, 18:59
Hallo,

Mediziner machen Anorganis und Organic im 1. Semester. ich schätze mal, dass die Chemiker das vierfache machen. Es wäre lächerlich, wenn man die Chemie-Scheine der Chemiker nicht als äquivalent anerkennen würde. Ich denke, Du musst auch nur Anorganische und Orgnische Chemie machen. Das sollte reichen.
Physik machen die Medis auch nur in einem Semester, also, das sollte ebenfalls anerkannt werden.
Quereinstieg ist leider in Deutschland schwer schaffbar, ich denke mit Chemie und Physik allein mehr als unmöglich. In Bonn z.B. ist der Termi-Schein für den Quereinstieg obligatorisch. Zudem ist die Konkurrenz durch die Zahnis viel zu groß, die können nämlich viel mehr Scheine sammeln als Nicht-Zahnis.
Überleg Dir gut, ob Du wirklich Chemie studieren willst, ist unheimlich anspruchsvoll und schwer, Du sammelst keine Wartesemester und die Erfolgsaussichten mit Quereinstieg sind fraglich.

Coxy-Baby
05.10.2009, 19:47
Was irgendein Student über Äquivalenz denkt ist vollkommen egal,das ist
Hoheitsgebiet des Prof. und nein sie müssen gar nichts anerkennen!
Selbst als Dipl Chemiker/Physiker/Biologe werden dir per se keine Scheine "geschenkt".

@Fredersteller: Schau mal wieviele Scheine du brauchst um ein Semester anerkannt zu bekommen, waren glaub ich 3 große Scheine (?) dürfte also schwer werden.

Miss Callie
06.10.2009, 08:34
Man bechte meine Formuliereung: Es "sollte" reichen. Dass es hundertprozentig so ist, habe ich nicht gesagt.

Im Übrigen ist es nicht Sache des Profs, sondern Sache des zuständigen LPAs (Landesprüfungsamt). Die haben mir mit zwei großen Scheinen (Bio und Physik) ein Semester angerechnet. An der Uni München reichte dies schon, um einen Platz zu bekommen (ich kenne jem., bei dem das so war). In Bonn ist der Termi-Schein obligatorisch. Du kannst 5 große Scheine haben, die Dir ohne Termi nichts bringen..

Zusammengefasst: Solange Du nicht in Medizin immatrikuliert bist, ist das LPA (in dem Bundesland, in dem Du geboren wurdest) zuständig für die Anrechnung von Studienleistungen.
Die Anforderungen für einen Quereinstieg setzen die Hocschulen selbst fest.

Da ich ein sehr nettes LPA habe, habe ich natürlich immer wert darauf gelegt, dass all meine Scheine vor (!) der Immatrikulation in Medi angerechnet werden, um sicher zu gehen, dass ich da nichts umsonst gemacht habe.
Andererseits sind die Profs auch nicht so gnadenlos, wie hier manch einer tut. Bist Du Mediziner, dann erkennen die Studienleistungen an, sofern es gerechtfertigt ist. Es wäre schon eine Schikane, wenn einem Chemiker gesagt wird, dass seine unzähligen Chemie-Scheine, nicht den Wert des Kursus Chemie für Mediziner haben. Das wäre lächerlich und das hab ich noch nie irgendwo gehört..

trina1081
06.10.2009, 09:58
Man bechte meine Formuliereung: Es "sollte" reichen. Dass es hundertprozentig so ist, habe ich nicht gesagt.

Im Übrigen ist es nicht Sache des Profs, sondern Sache des zuständigen LPAs (Landesprüfungsamt). Die haben mir mit zwei großen Scheinen (Bio und Physik) ein Semester angerechnet. An der Uni München reichte dies schon, um einen Platz zu bekommen (ich kenne jem., bei dem das so war). In Bonn ist der Termi-Schein obligatorisch. Du kannst 5 große Scheine haben, die Dir ohne Termi nichts bringen..

Zusammengefasst: Solange Du nicht in Medizin immatrikuliert bist, ist das LPA (in dem Bundesland, in dem Du geboren wurdest) zuständig für die Anrechnung von Studienleistungen.
Die Anforderungen für einen Quereinstieg setzen die Hocschulen selbst fest.

Da ich ein sehr nettes LPA habe, habe ich natürlich immer wert darauf gelegt, dass all meine Scheine vor (!) der Immatrikulation in Medi angerechnet werden, um sicher zu gehen, dass ich da nichts umsonst gemacht habe.
Andererseits sind die Profs auch nicht so gnadenlos, wie hier manch einer tut. Bist Du Mediziner, dann erkennen die Studienleistungen an, sofern es gerechtfertigt ist. Es wäre schon eine Schikane, wenn einem Chemiker gesagt wird, dass seine unzähligen Chemie-Scheine, nicht den Wert des Kursus Chemie für Mediziner haben. Das wäre lächerlich und das hab ich noch nie irgendwo gehört..

Zuständig für die ANRECHNUNG ist das Lpa, zuständig für den Wisch, der die Äquivalenz bescheinigt, ist aber der PROF. Und wenn der nicht will, muss der mal gar nix bescheinigen!

Habe selber nen Quereinstieg gemacht und kenn das ganze

Miss Callie
06.10.2009, 10:08
Was soll das heißen?

Man hat ne Anrechnung vom LPA und nen Plat im dritten Semester und dann kann ein prof ankommen und Dir sagen "Hey, das LPA hat Ihre Scheine zwar angerechnet, aber ich akzeptier die nich."?

Also mal ganz ehrlich, falls das theoretisch möglich ist, welcher Prof macht das denn? Da schneidet sich die Uni doch ins eigene Fleisch mit..

Kann es sein, dass Ihr glaubt, dass man sich die Scheine zuerst vom Prof als äquivalent erklären lassen muss, bevor man sie beim LPA einreichen kann?

Coxy-Baby
06.10.2009, 10:34
Du rennst mit Deinen Scheinen aus deinem original-Studiengang zum zuständigen Prof.
im medizinischen Bereich, der KANN dann wenn er meint/weiß o.k. ist so in Ordnung
dir dafür eine Äquivalenzbescheinigung ausstellen.
Mit diesen Äquivalenzbescheinigungen rennst du dann zum LPA und die rechnen dir dann
Semester an.
Wir hatten bei uns im SJ nen Physiker und nen Biologen sie durften beide mitmachen, weil
lt Prof "der medizinische Bezug" im Originalstudium fehlte.......

Miss Callie
06.10.2009, 11:03
Wo durften die mitmachen? In den Kursen der Medis? Falls,ja, find ich das nett, denn da stellen sich die Profs ja doch mal gerne quer.

Also bei mir war es so, dass ich all meine Scheine direkt beim LPA eingereicht habe. Dort hat man die entsprechenden Lehrveranstaltungen geprüft und kam zu dem Schluss, dass die mindestens den gleichen Umfang haben, wie die entsprechenden Medi-Scheine und hat sie mir alle anerkannt.

trina1081
06.10.2009, 11:51
Kann es sein, dass Ihr glaubt, dass man sich die Scheine zuerst vom Prof als äquivalent erklären lassen muss, bevor man sie beim LPA einreichen kann?

Jepp, genau so

Coxy-Baby
06.10.2009, 12:00
Wo durften die mitmachen? In den Kursen der Medis? Falls,ja, find ich das nett, denn da stellen sich die Profs ja doch mal gerne quer.

.....Sie mußten beide diesen Kurs mitmachen um den Schein zu bekommen!!!!
Da sie jetzt im Zweitstudium, HM studieren!

Miss Callie
06.10.2009, 12:01
Bei mir hat das aber funktioniert. Hängt das vom zuständigen LPA ab?

Miss Callie
06.10.2009, 12:04
.....Sie mußten beide diesen Kurs mitmachen um den Schein zu bekommen!!!!
Da sie jetzt im Zweitstudium, HM studieren!

Coxy, warum so aggressiv? Ich kenne dieses Verfahren mit den Profs halt gar nicht, hab mir meine Scheine während des ersten Studiengangs schon vom LPA anrechnen lassen, ohne die Profs aus der HM mit einzubeziehen.

Coxy-Baby
06.10.2009, 12:11
Agressiv sehe bei mir anders aus.Sei doch froh wenns bei dir, wie auch immer geklappt hat.
Hier noch ein Merkblatt zum Thema (aus Bayern):http://www.regierung.oberbayern.bayern.de/Bereich5/5wirfuersie/5genehmig/53.1_gendoku/55.2-2412-171-0095-I.pdf

Miss Callie
06.10.2009, 12:20
Natürlich bin ich froh, deshalb bombadiere ich hier niemanden mit "!!!!"

epeline
06.10.2009, 18:42
coxy ist nicht aggressiv, nur genervt ^^
wäre ich auch, wenn ich jeden post anschließend ncoh mal erklären muss, das erklärt wohl auch die "!!!"

allerdings kenn ich das auch mit prof, der es erst äquivalent erklären muss. was soll das lpa mit einem chemie-schein vom chemie-studium?
ist doch das lpa für gesundheitswesen

Miss Callie
06.10.2009, 20:07
coxy ist nicht aggressiv, nur genervt ^^
wäre ich auch, wenn ich jeden post anschließend ncoh mal erklären muss, das erklärt wohl auch die "!!!"

allerdings kenn ich das auch mit prof, der es erst äquivalent erklären muss. was soll das lpa mit einem chemie-schein vom chemie-studium?
ist doch das lpa für gesundheitswesen

An Coxy und Epeline:

Wie alt seid Ihr eigentlich? Ich meine jetzt geistig...

Coxy musste sicher nicht jeden Post extra erklären.

Und Epeline: Haste etwa auch den unnötigen Weg zu den Profs auf Dich genommen oder warum bist Du ebenfalls gleich unhöflich?

Naja, ich setze mich jetzt mal auf Euer Niveau herab:

DAS LPA IST ZUStÄNDIG FÜR DIE ANERKENNUNG VON STUDIENLEISTUNGEN!!!!
Es braucht NICHT die Meinung von einem Prof, um zu entscheiden, ob ein Schein aus einem anderen Studiengang dem entsprechenden Medi-Schein entspricht. Die Leute im LPA können denken, ob Ihr das glaubt oder nicht. Die sind intellektuell in der Lage den Umfang von Chemie-Scheinen eines Chemikers zu recherchieren und zu bewerten!!!
Ist das so schwer?!?

Zu der Ursprungsfrage: Falls Du Chemie studieren wirst, rate ich Dir, das zuständige LPA anzurufen und zu fragen. Mir haben die daraufhin immer das aktuelle Formular zur Anrechnung von Studienleistungen geschickt. Ich habe meine Originalscheine aus dem Biostudium mit ausgefülltem Formular ans LPA geschickt und etwa 10-14 Tage später den Anrechnungsbescheid erhalten.

Ich würde im Zweifel immer zuerst im LPA versuchen, das mit den Scheinen hinzukriegen, weil einige (nicht alle) allergisch auf Studenten reagieren, die Medizin studieren wollen und es noch nicht tun.

Coxy-Baby
06.10.2009, 20:18
@Kristin2211: Komm mal wieder runter Mäuschen......
In meinem Link (du hattest ja München als Beispiel angegeben, steht eindeutig wer für Gleichwertigkeit zuständig ist, nämlich der entsprechende Hochschullehrer.)
Und damit bin ich raus aus diesem Thema, ist eh alles gesagt.

epeline
06.10.2009, 20:20
was du gleich unhöflich findest, sehr empfindlich ;) naja, du regst dich ja auch über die anzahl von ausrufezeichen auf ^^
du hast was gefragt und ich habs beantwortet.

deine weitere frage möchte ich auch beantworten und hoffe, dass das nicht wieder als unhöflich empfunden wird:
ich hatte keinen quereinstieg, aber ich kenne genug leute, die ihn hatten. auch welche in meiner physikumsgruppe und das lpa möchte eine äquivalenzbescheinigung haben, das heißt, die stellen sie nicht aus, sondern du musst sie da abgeben. das ist einfach mal so.
ich saß live dabei.

wenn du es leichter hattest, sei froh, das ist nicht die regel. ich hoffe, _das_ ist jetzt auch nicht "so schwer"

roger rekless
06.10.2009, 20:30
Es wäre lächerlich, wenn man die Chemie-Scheine der Chemiker nicht als äquivalent anerkennen würde.


Ist aber so.