PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : PJ-Aufwandsentschädigung an eurer Uni!



Seiten : [1] 2

starbase135
20.10.2009, 13:22
Hi alle zusammen,

wir wollen in Mannheim jetzt eine PJ-Aufwandsentschädigung durchsetzen. Dazu haben wir aus mehreren Quellen Informationen über PJ-Aufwandsentschädigung an den deutschen medizinischen Fakuktäten gesammelt.

Es folgt ein Link zu der Übersicht. Schaut bitte alle mal auf die Informationen zu eurer Fakultät und überprüft, ob sie korrekt sind. Wenn nicht, könnt ihr selbst verbessern. Zudem gibt es auch noch einige zu füllende Lücken, vor allem was Essengeld an den Uniklinika angeht.

Link (http://www.editgrid.com/user/starbase135/PJ_Aufwandsentsch%C3%A4digung)

Vielen Dank im Voraus und Grüße aus Mannheim!

Muriel
20.10.2009, 13:31
Bitte nur einen Thread eröfffnen, habe den zweiten gerade gelöscht, danke :-)

haemo
20.10.2009, 14:07
Naja, irgendwie ziemlich sinnlos, wenn man nur die Unikliniken anführt, oder?
Aber abgesehen davon kenn ich keinen, der für sein PJ an der Uni Bonn auch nur irgendwas an Geld gesehen hat und dass Essen kostenfrei sein soll wäre mir auch neu ...

pottmed
20.10.2009, 14:15
Naja, die Lehr-KHs sind ja auch aufgeführt ;-)

starbase135
20.10.2009, 14:53
Naja, irgendwie ziemlich sinnlos, wenn man nur die Unikliniken anführt, oder?
Aber abgesehen davon kenn ich keinen, der für sein PJ an der Uni Bonn auch nur irgendwas an Geld gesehen hat und dass Essen kostenfrei sein soll wäre mir auch neu ...

Deswegen habe ich ja dieses Thema eröffnet, damit ihr ggf. noch mal nachbessern könnt.

Gersig
20.10.2009, 20:59
Göttingen zahlt seinen PJ-Studenten an der Uni täglich ein warmes Essen im Wert von 2,80 €

luckyscrub
20.10.2009, 23:48
Essen zahlt 150€ und gerüchteweise sollen die Lehrkrankenhäuser auch nicht mehr zahlen, wobei es da momentan auch Häuser gibt, die 3 Mahlzeiten/Tag, Unterkunft (kostenfrei) und Kleidung stellen.

Moorhühnchen
22.10.2009, 22:51
Angaben für Frankfurt sind meiner Meinung nach korrekt: Uni untersagt Bezahlung und propagiert dies auch für andere Unis! :-dagegen

siehe auch http://www.medi-learn.de/medizinstudium/foren/showthread.php?t=52910

Schädelspalter
24.10.2009, 12:56
Angaben für Münster (uni untersagt Aufwandsentschädigung) ist korrekt - die einzelnen Lehrkrankenhäuser unterscheiden sich bei den sonstigen Zunehmlichkeiten, bei manchen gibt es Kleidung, andere bieten nur die kostenlose Reinigung, andere gar nix, die Essenspauschalen divergieren von Preisen wie 2,80 für eine Mahlzeit am Tag bis "all you can eat", weiter entfernte Lehrkrankenhäuser bieten i.d.R auch kostenlose Unterkunft bei Vollverpflegung...

Juckreiz
24.10.2009, 18:14
hmm.. ich finde es auffällig, dass vor allem im Osten sehr hohe "Aufwandsentschädigungen" gezahlt werden. Wie kommt das?
Denn im "teuren" Westen kriegt man wenig bzw gar nix.. komisch

pottmed
24.10.2009, 18:16
Das könnte daran liegen, dass die Lehrkrankenhäuser die Leute schon an sich binden wollen ;-)

Juckreiz
24.10.2009, 18:23
die sollten reagieren und uns im westen auch mal besser binden!! ;-) so toll sind die hier nämlich auch nich mehr besetzt. außer in münchen

Marussja
29.10.2009, 10:07
Uniklinik Frankfurt zahlt täglich 2,50 fürs Essen.

Xylamon
31.10.2009, 16:10
An der Uni Göttingen gibt es jetzt 400€/Monat als Aufwandsentschädigung, mehr ist auch für die Lehr-KHs per Stallorder verboten, manche Lehr-KHs bieten aber noch einige zusätzliche Annehmlichkeiten...

PhineasGage
03.11.2009, 13:11
Bitte trenne Giessen und Marburg in der Tabelle, es sind nach wie vor 2 verschiedene Fachbereiche!

Die Werte für Marburg scheinen zu stimmen.....

Schädelspalter
11.11.2009, 10:26
http://medicampus.uni-muenster.de/news_suche0.html?&no_cache=1&tx_ttnews[tt_news]=285&tx_ttnews[backPid]=2189&cHash=907abcc0d7
Momentan scheint in MS etwas Bewegung hineinzukommen.... :-dafür

Asleif
14.11.2009, 10:44
Charité Berlin zahlt nichts und verbietet es auch den jeweiligen Lehrkrankenhäusern!
Sehr ärgerlich, da dadurch die Krankenhäuser der Helioskliniken für uns auch aus dem PJ-Katalog der Charité rausfallen! :-( (Glaube Helios ist jetzt Lehrkrankenhaus von Göttingen und zahlen ab 2010 700€)
Wenn wir Geld wollen müssen wir die Uni wechseln! :-(
Teilweise gibt es den Krankenhäusern nicht mal ein Essen kostenfrei geschweigedenn Getränke!
Das ist momentan eine totale Frechheit, da uns die Charité in der wahl unseres PJ-Krankenhauses total einschränkt!

Das PJ sollte mit 300-400€ vergütet werden. Viele von uns arbeiten nebenbei und das im PJ nicht mehr machen. Woher soll das Geld dann kommen, wenn man 40Stunden die Woche für null schuftet? Und wenn schon kein Geld dann eben wenigstens Essen und Trinken.:-dafür

Ich gehe nächstes Jahr ins PJ und hoffe, dass die Charité noch sieht, dass sie den Kampf verlohren hat!!!!!

Hoppla-Daisy
14.11.2009, 10:48
Tja, für mich heißt das: Entweder noch ein Darlehen aufnehmen beim Studentenwerk (sog. Studienendfinanzierung) oder neben dem PJ noch arbeiten gehen für 400 Euro.

Ich wüsste nicht, wovon ich sonst meine laufenden Kosten zahlen sollte :-nix

Asleif
14.11.2009, 11:07
Und genau das ist nicht so wie es sein sollte. Und dann wundern sich alle warum die "doofen" Studenten so lange brauchen um fertig zu werden. Mehrere Jobs, Kredite, Uni, Doktorarbeit und noch ein bissel schlafen da sind 24h am Tag zu wenig für!
Wenigtens ne kleine Auwandsentschädigung wäre nett, denn dann könnte man tatsache das PJ gut machen und lernen.

DrSkywalker
14.11.2009, 12:24
Man sollte rigoros per pedes abstimmen und so den Verantwortlichen keinen Wahl lassen. Dann hat die Charite eben keine PJler mehr. Das Problem ist, dass die Mediziner nicht gerade als Revoluzer bekannt sind und ein großer Teil auch aus finanziell dermaßen gefestigten Verhältnissen kommt, dass das eine Jahr ohne Geld dann den Bock auch nicht mehr fett macht.