PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Modellstudiengang bzgl. Köln



Jeremy
25.10.2009, 21:47
hallo medilearncommunity :)
ich bin zur zeit zivildienstleistender und hab eine frage bezüglich des modellstudiengangs in köln.
also vorweg, ich habe bereits einen studienplatz in bonn sicher
ich selbst wohne jedoch in köln weshalb ich es nochmal mit einer bewerbung im sommersemester versuche...
die uni köln selbst führt ja den modellstudiengang also unterscheiden sich natürlich auch die stundenpläne wegen der Kompetenzfelder.
http://uk-online.uni-koeln.de/cgi-bin/show.pl/sempl
wenn man sich das mal anguckt sehe ich da, dass da die KFs 5 mal die woche bis 20:45 stattfinden?! heisst das jetzt das man dort jeden tag anwesend sein muss? ich frag mich das jetzt nur wie man die übrige zeit zum lernen aufbringen soll wenn das zutrifft?
wie sind eure meinungen
gibt es von euch die vom Modellstudiengang abraten bzw. total empfehlen? Wie läuft die Zeiteinteilung
man hat ja auch noch dazu den studipat
würde mich über antworten freuen die mir bei der entscheidung uni Bonn/Köln weiterhelfen würden


Lg
Jeremy

und ja ich weiß Medizin ist ein fulltimejob, nur ich mach mir da schon so irgendwie sorgen :-?

Medi2009
25.10.2009, 22:03
Hab selber dieses WS angefangen und kann noch nix negatives Berichten.
Es gibt für viele Veranstaltungen immer unterschiedliche Termine, sodass zB im Stundenplan an jedem Tag der Woche ein Chemieseminar läuft,aber man sucht sich dann das aus, was einem selber am besten passt.Also es findet an jedem Tag der Woche das gleiche Seminar statt.
Bezüglich der Kompetenzfelder(KF) ist das so, dass ein KF ca. 2 Wochen läuft und danach ein kleines Testat geschrieben bzw ein Referat verlangt wird. Allerdings ist das halb so wild. An der Uni Bonn gibt es äquivalente Veranstaltungen wie die KFs, nur finden die dann in ganz bestimmten Semestern statt, und nicht jedes Semester.

Jeremy
25.10.2009, 22:38
Hab selber dieses WS angefangen und kann noch nix negatives Berichten.
Es gibt für viele Veranstaltungen immer unterschiedliche Termine, sodass zB im Stundenplan an jedem Tag der Woche ein Chemieseminar läuft,aber man sucht sich dann das aus, was einem selber am besten passt.Also es findet an jedem Tag der Woche das gleiche Seminar statt.
Bezüglich der Kompetenzfelder(KF) ist das so, dass ein KF ca. 2 Wochen läuft und danach ein kleines Testat geschrieben bzw ein Referat verlangt wird. Allerdings ist das halb so wild. An der Uni Bonn gibt es äquivalente Veranstaltungen wie die KFs, nur finden die dann in ganz bestimmten Semestern statt, und nicht jedes Semester.
hast du also jeden tag uni bis in die nacht wegen der KFs ? ist das nicht ziemlich anstrengend dann nochmal am abend alles durchzugehen?

thinker
26.10.2009, 15:55
Also da die Direktlinks zu uk-online nicht funktionieren kann ich nicht direkt auf den Inhalt des Links eingehen, aber ich habe die ersten 4 Semester in Köln hinter mir und kann dir sagen, dass die KFs sicher nicht so lange gehen, sondern überwiegend in der Vormittagszeit liegen oder im Einzelfall mal nach der Mittagszeit (so gegen 14h).
Selbst die Physiologie- und auch Biochemie-Praktika gehen nicht bis 21h und auch präppen endet immer spätestens um 18Uhr ;-)
Also keine Panik! So schlimm ist es nicht!!
Und StudiPat ist zwar zusätzliche Arbeit, aber außer beim ersten Dossier gibt man sich in der Vorklinik keine Mühe mehr damit, weil die Noten in keine Endnote einbezogen werden (StudiPat zählt notentechnisch erst ab dem 1.klin.).

Ansonsten ist Köln wie überall: Man kann hier gut studieren wenn man möchte. Manches ist sehr gut, manches weniger, manches aushaltbar! ;-) Aber dafür ist Köln eine geile Stadt :)


Übrigens sind die KFs eigentlich Modellstudiengang-Köln-spezifisch. Es gibt dafür keine Äquivalente im Regelstudiengang, sondern wird dort eben später nochmal in den jeweiligen Fachblöcken (Beispiel Innere) durchgenommen....aber auch hier in Köln geschieht dies später nochmal!


Und zuletzt: Ein Tausch nach Köln ist mit etwas Glück übrigens auch möglich!

PedrY
26.10.2009, 19:14
Also um die KFs würd ich mir echt am wenigsten sorgen machen. ganz ehrlich, ich hab wenns hoch kommt so 20% der Vorlesungen besucht. Die Klausuren sind meistens en witz (zauberwort lautet "altklausuren") und man braucht ja auch nur 16 von 24 KFs in der Vorklinik zu bestehen, was echt überhaupt kein problem ist. ansonsten find ich´s gut, dass man in Köln alles semesterweise hat, sprich 1 sem. Biochemie, 1 sem. Präppen und so weiter und so fort. Das hat den Vorteil, dass man nach einem sem. den jeweiligen schein inner tasche hat (wenn man denn besteht) und nich mit einem fach zb anatomie 3 semester rumhampelt. studipat ist meiner meinung nach fürn arsch...augen zu und durch sach ich mal;)
joa...wie meine vorredner schon sagten, köln is ne coole stadt mit vielen möglichkeiten sich vom studium abzulenken:D

sonst noch fragen?:)

Jeremy
26.10.2009, 22:06
danke für die ganzen antworten
hat mich jetzt ermutigt mich doch im SoSe zu bewerben :D

schmuggelmaeuschen
26.10.2009, 22:27
besteht denn die möglichkeit Lübeck gegen Köln zutauschen???
Hätte recht gute chancen auf nen AdH Platz in Lübeck, aber will meine heimat stadt so ungern verlassen...

Jeremy
26.10.2009, 22:31
sry komme selbst aus köln :-S

pottmed
27.10.2009, 07:36
besteht denn die möglichkeit Lübeck gegen Köln zutauschen???
Hätte recht gute chancen auf nen AdH Platz in Lübeck, aber will meine heimat stadt so ungern verlassen...

Manchmal kann man doch nur das Haupt schütteln, was ist wohl wichtiger Studienplatz oder Heimatstadt ? :-dagegen

Außerdem gibt es doch auch viele, die nach Lübeck wollen, ein Wechsel könnte also klappen. Des Weiteren ist Lübeck nah an Hamburg, sehr tolle Stadt, und Schleswig-Holstein ist auch sehr hübsch :-love

Jeremy
29.10.2009, 21:40
aber wenn der NC stimmt bzw die WS darf man doch wählerisch sein oder?

pottmed
29.10.2009, 22:04
Dann schon, aber ansonsten nicht ;)

schmuggelmaeuschen
29.10.2009, 22:57
Manchmal kann man doch nur das Haupt schütteln, was ist wohl wichtiger Studienplatz oder Heimatstadt ? :-dagegen

Außerdem gibt es doch auch viele, die nach Lübeck wollen, ein Wechsel könnte also klappen. Des Weiteren ist Lübeck nah an Hamburg, sehr tolle Stadt, und Schleswig-Holstein ist auch sehr hübsch :-love


Denn et Heimwih nimms de met
Denn ding Heimat verjiss de nit
Un su wick vun doheim
Jo do simmer su allein
Un em Hätze die Ping
Es et Heimwih noh Kölle am Rhing

Ich binne kölsche mädche, watt willste mache? ;-)

pottmed
29.10.2009, 22:57
Jaja, die Kölner scheinen eine ganz besondere Vorliebe für ihre Stadt zu haben ;-)

schmuggelmaeuschen
30.10.2009, 12:38
Tja, ne aber ich würd natürlich auch weg gehen, was anders kennen ist ja nicht schlecht, aber zurück möchte ich schon wieder, was soll denn mein Tanzoffizier ohne seine Marie :-nix

pottmed
30.10.2009, 12:46
Das wäre natürlich ein ernsthaftes Problem :-nix

Da musst Du die fünfte Jahreszeit wohl immer in der Heimat verbringen ;-)

WackenDoc
30.10.2009, 14:37
Was ist eigentlich StudiPat?

Jeremy
30.10.2009, 14:44
man kriegt einen chronisch erkrankten patienten zugeteilt über den man sich kümmern muss, dossier schreiben...

thinker
30.10.2009, 23:05
Tja, ne aber ich würd natürlich auch weg gehen, was anders kennen ist ja nicht schlecht, aber zurück möchte ich schon wieder, was soll denn mein Tanzoffizier ohne seine Marie :-nix
Welcher Verein ?? ;)
Ja, Köln ist schon toll :)

StudiPat ist ein Projekt in welchem Studenten sich Arztpraxen (Lehrpraxen) aussuchen und von den lehrenden Ärzten jener (soweit diese der Aufgabe nachkommen) einen chronisch kranken patienten vermittelt bekommen. Über diesen muss man dann bis zum 8.Semester jedes Semester ein Dossier verfassen. Die letzten 4 gehen notentechnisch in den FB Innere ein (auf- bzw. abgerundet)....ist aber sinnlos, weil sich die wenigsten Ärzte Zeit zum erklären nehmen und man wenig Ahnung von der Materie hat....und es nur Zeit kostet...
Es soll einen Einblick in die Arbeit des hausarztes geben, dessen Rolle immer wichtiger werden soll....so die Uni-Allgemeinmed. ;-)