PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Somatotropin und Hyperglykämie



Sebastian1
15.01.2003, 21:05
Wie bekannt, wirkt ein hyperglykämischer Zustand negativ auf die Ausschüttung von Somatotropin. Ist es somitit folgerichtig, anzunehmen, daß die Prävalenz für verringertes Längenwachstum bei Typ-I-Diabetikern mit früher Manifestation der Erkrankung (und, sagen wir, unzureichender Insulintherapie->häufige hyperglykämische Zustände) erhöht ist? Wenn nein, wo ist in dieser Kaskade mein Denkfehler?

Gruß,
Sebastian

Rico
15.01.2003, 23:18
Ist richtig.
Gibt ein ganz berühmtes Bild vom ersten Kind (um 1930), das mit Insulin behandelt worden ist (Schweine- oder Rinderinsulin).
Eines vor Therapiebeginn neben seinem kleinen Brüderchen, der doch schon fast gleichgroß ist (zeigt, daß er verhältnismäßig wenig gewachsen ist). Und eines ein paar Jahre später, wo der Bub schon deutlich gewachsen ist.

Funktioniert übrigens auch umgekehrt: Kinder von Diabetikerinnen, mit zu hohen Glucosewerten in der Schwangerschaft sind deutlich größer als der Durchschnitt. Liegt daran, daß die die viele Glucose diaplazental abkriegen und dann selber Insulin, STH und andere BZ-Senkende, anabole Hormone bilden.

hobbes
15.01.2003, 23:28
das ist kein Denkfehler

Froschkönig
16.01.2003, 00:45
Was uns wieder einmal beweist :

Medizin ist EINFACH !!! :-D