PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Volumenregulation



ehemalige Userin 24092013
01.02.2010, 17:08
Da hänge ich grad dran.....
da gibts ja zum einen die Geschichte mit dem Angiotensin und den Barorezeptoren in den juxaglumärulären Zellen - soweit klar.
Weiter Osmo- und Barorezeptoren im Hypothalamus mit der ganzen ADH Geschichte.
Dann gehts noch um Dehnungsrezeptoren im Vorhof mit ANP-Bildung bei Hypervolämie und entsprechender Vasodilatation und Renin-Angiotensin-Komplex-Hemmung und um Bararezeptoren in den thorakalen Gefässen, die aber nur bei MAP Abfall reagieren. (wenn ich den Herold richtig verstanden hab)

Frage: reagieren die Dehnungsrezeptoren im Vorhof nur auf Hypervolämie oder auch auf Hypovolämie mit entsprechend weniger ANP Bildung? Und die thorakalen Gefässbarorezeptoren nur auf MAP Abfall?
Und wird dieser MAP Abfall dann an den Hypothalamus "gemeldet". Oder wie jetzt genau?



Danke schonmal :-)

Hoppla-Daisy
01.02.2010, 17:15
Soweit ich weiß, reagieren die Dehnungsrezeptoren wirklich nur auf eine Volumenzunahme.

ANP und das RAAS-System sind Gegenspieler. Wird viel ANP ausgeschüttet, wird dadurch gleichzeitig das RAAS gehemmt.

ehemalige Userin 24092013
01.02.2010, 17:33
Noch ne Frage (wenn auch sehr komisch):

Kann ich nur allein vom Wert der Serumosmolarität Rückschlüsse auf den Volumenstatus im Körper ziehen?
Schon net, wenn ich mir den ganzen Kram mit der hypertonen/hypotonen Hyperhydratation/Hypohydratation ansehe oder?

THawk
01.02.2010, 17:48
Genau, du beantwortest es dir ja schon selber :-)
Die Osmolarität kann dir Rückschlüsse auf die Ursache der Hyper- oder Hypohydratation liefern. Für den Volumenstatus musst du andere Hilfsmittel heranziehen (Klinische Zeichen, cava-inferior-Weite, Ausscheidung, ZVD, Picco etc.)

Hoppla-Daisy
01.02.2010, 17:54
Das wär schön, wenn das so einfach wäre :-))

Neee, ich kann ja durch Auswärtsfiltration massig Ödeme entwickeln und meine Lunge kann in Wasser baden, wenn meine Rechtsherzfunktion so richtig abrauscht. Es ist dann ja nur Volumen verlagert worden. Aber ob ich das an den Serum-E'lyten ablesen kann, wage ich mal zu bezweifeln ;-).

Dann kommen aber (um beim Beispiel Rechtsherzinsuff. zu bleiben) noch BNP hinzu und angeordnete Diuretika hinzu, so dass auf die E'lyte geachtet werden muss, aber ich würde nie einzig und allein an selbigen einen tatsächlichen Volumenhaushalt ermessen.

ehemalige Userin 24092013
01.02.2010, 17:55
Genau, du beantwortest es dir ja schon selber :-)




Da bin ich aber froh - mein Hirn scheint noch einigermassen mitzudenken hier.

BL4
03.02.2010, 23:08
Frage: reagieren die Dehnungsrezeptoren im Vorhof nur auf Hypervolämie oder auch auf Hypovolämie mit entsprechend weniger ANP Bildung?

Da gibt es noch den Henry-Gauer-Reflex. Es wird bei einer verminderten Dehnung des Vorhofs ADH freigesetzt, soweit ich mich recht erinnere...