PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Endometriose - Gynnies und Pathologen gefragt!



Feuerblick
04.02.2010, 17:53
Hallo ihr (angehenden) Gynäkologen und auch alle (angehenden) Pathologen,

kann mir jemand von euch die Frage beantworten, ob es tatsächlich möglich ist, dass eine Endometriose sich auch am Auge in Form rezidivierender Glaskörperblutungen bemerkbar macht? Der Endometriose-Ansprechpartner einer Patientin hatte ihr das als "nicht unwahrscheinlich" verkauft, ich finde darüber aber nichts wirklich Brauchbares bei PubMed. Kann jemand helfen oder kennt jemand jemanden, der diese Frage beantworten kann?

Zu Hüüüülf!

Danke und liebe Grüße
Feuerblick

dantheg
04.02.2010, 21:28
Die Gynnies schwärmen immer dass die Endometriose *überall* vorkommen kann aber eine Glaskörperblutung ... wäre ein Case Report wert. Ohne Histo wird die Diagnose allerdings schwierig. Sind die Blutungen echt Zyklusabhängig? Und hat sie sonst ne dissiminierte Endometriose?

Feuerblick
04.02.2010, 21:31
Sie hat wohl definitiv eine disseminierte Endometriose. Ob die Blutungen wirklich zyklusabhängig sind, kann ich so genau nicht sagen. Die letzte Blutung ist Mitte Dezember aufgetreten und Anfang Januar gabs wohl eine Verschlechterung. Regelmäßig treten die Blutungen aber anscheinend nicht auf. Zumindest nicht so, dass ihre Regelmässigkeit nachvollziehbar wäre. Pubmed spricht von Bindehautunterblutungen... Wir werden wohl demnächst eine Vitrektomie durchführen. Das wird dann entsprechend auch an die Histo gehen (muss ich dringend noch in der Akte vermerken, fällt mir dabei ein!). Wenn dabei etwas rauskommt, dann wird das ein CaseReport, soviel ist schon heute klar. ;-)

Feuerblick
05.02.2010, 10:33
Und gleich noch eine Frage: Wenn wir den Glaskörper entfernen und an die Pathologen schicken... wonach müssten die Suchen? Gibts spezielle Untersuchungen zum Endometriose-Nachweis? Meines Wissens ist es ja nicht immer rein histologisch zu sehen. Gibts irgendwelche Marker? Himmel, Gyn und Patho sind einfach schon zu lange her für mich und ich finde den Fall einfach spannend.

Muriel
05.02.2010, 17:01
Hm, in der Gynvorlesung war da mal was mit irgendwas, was man da bei Laparoskopien anfärben kann, aber es will grad kein weiteres Licht ins Dunkel kommen :-nix

dantheg
05.02.2010, 18:27
Naja wenn man laparoskopiert und man im kleinen Becken Streuherde sieht die so dunkel violett sind dann hat man die Diagnose. Am Auge schwierig ... ohne Histo in diesem Fall gibts keine Diagnose. Sag dem Pathologen dass du ne Endometriose vermutest (bin mal auf seine Reaktion gespannt) ... man würde dann Endometrium-artiges Gewebe in der Histo erwarten. Ggf muss man den Glaskörper histologisch anders aufarbeiten? Da wissen allerdings die Pathologen besser bescheid.

Es gibt eine gewisse Korrelation von Endometriose und CA-125 aber ich wüsste nicht den Nutzen davon den Wert zu bestimmen.