PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fieber unklarer Genese



Seiten : [1] 2

WackenDoc
15.02.2010, 19:18
So ich hab grad nen echt merkwürdigen Fall:
Patient männlich, 25, bisher völlig gesund.
Hat im Laufe des Tages hohes Fieber entwickelt. Von uns selber gemessen 39,1 axillar.
Hat retroauriculäres "Ziehen" auf einer Seite. Hals-LK deutlich geschwollen, aber nicht wesentlich druckschmerzhaft. Geringe Nacken und Rückenschmerzen- keinerlei Anzeichen für Meningismus.
Im Übrigen keinerlei weitere Beschwerden: Kein Husten, keine Luftnot, keine Ohrenschmerzen, keine Kopfschmerzen, keine abdominellen Beschwerden.

Untersuchung: Außer den vergrößerten Lk des Halses und dem hohen Fieber, völlig unauffällig. Insbesondere Tonsillen unauffällig, kein Hinweis auf Peritonsillarabszeß. Kreislauf stabil. Patient ist wach und voll orientiert. Inzischen etwas müde aber sonst subjektiv relatives Wohlbefinden.
Außer einem kurzen Aufenthalt in Paris vor einer Woche ist die Auslandsanamnese leer, insbesondere kein Aufenthalt in Malariagebieten.
Mononucleoseschnelltest von heute war 2x negativ (hätte von der Klinik her echt gewettet, dass es das ist)

Nach 1l Ringer und ner KI Perfalgan (1000mg) ging die Temperatur auf 38°runter. Nach inzwischen ca. 4 Stunden wieder Anstieg des Fiebers auf 39,1°C trotz PCM oral und reichlich Flüssigkeit.
In der Zeischenzeit kein auftreten weiterer Symptome.

Fällt euch noch was ein, was der haben könnte?
Ein Kollege hat den Patienten auch nochmal untersucht, aber auch keine offensichtliche Ursache gefunden.

Fino
15.02.2010, 19:30
[QUOTE=WackenDoc;870111
Fällt euch noch was ein, was der haben könnte?
Ein Kollege hat den Patienten auch nochmal untersucht, aber auch keine offensichtliche Ursache gefunden.[/QUOTE]

Mastoiditis vielleicht?

WackenDoc
15.02.2010, 19:35
Hm, wär ne Überlegung.
Macht die nicht mehr Schmerzen? Zumindest Druckschmerz?

Jedenfalls ist er jetzt auf dem Weg ins Krankenhaus. War mir doch unheimlich. Und da gibts die Möglichkeit von Labor, notfalls Bildgebung und ne anständige Überwachung. Ist bei uns ja nur eingeschränkt möglich. Nicht dass der heute nacht noch Symptome entwickelt und wir hätten dann um 3 einweisen müssen. Da hat ja keiner was von.

netfinder
15.02.2010, 19:38
Status febrilis und einseitige nicht druckschmerzhafte Lymphknotenschwellung: Malignes Lymphom? Einseitig lokalisierte Lymphknotentuberkulose (ok, das waere wohl der Kolibri...)?

Muriel
15.02.2010, 19:39
Man merkt, dass Du fürs Hex lernst, nettie ;-)

netfinder
15.02.2010, 19:43
Hey malignes Lymphom ist ken Kolibri...

Fino
15.02.2010, 19:43
Man merkt, dass Du fürs Hex lernst, nettie ;-)
:-)) Ging mir aber auch durch den Kopf.
Zur Mastoiditis: kann zunaechst relativ schmerzarm beginnen. Und am naechsten Tag hat der Patient dann ueber Nacht ein Segelohr bekommen:-D

Fino
15.02.2010, 19:44
Mit dem : ging mir auch durch den Kopf meinte ich das maligne Lymphom, nicht das Hex:-music

WackenDoc
15.02.2010, 19:48
Machen Leukämien eigentlich plötzlich hohes Fieber?
Wobei- da nehm ich doch lieber die Mastoiditis.

Also an die LK-Tuberkulose glaub ich nicht so ganz (ist doch eher der Kolibri)

Hab auch schon an H1N1 gedacht- wollte ihn aber aufgrund des Fehlens der typischen Symptomatik nicht gleich mit Tamiflu anfangen.

Wenn er ein bischen Glück hat, isses vielleicht doch nur nen doofer Virus und die Symptome hängen ein bischen hinterher.

netfinder
15.02.2010, 19:59
Naja, klar, jedwede Infektion des oberen Respirationstraktes wuerde auch noch passen, wenn die Symptome noch ned da sind; achja, kannst du das Raetsel dann noch loesen, wenn dus dann weisst?

dreamchaser
15.02.2010, 20:04
In diesem Alter würde ich ggf. an einen M.Hodgkin denken.

Evil
15.02.2010, 20:06
Machen Leukämien eigentlich plötzlich hohes Fieber?
Können sie, ich würd aber eher auf eine CMV-Infektion tippen.

Kannst ja die Laborwerte mal posten, wenn Du sie bekommst; interessant wäre vor allem ein Diff-BB (was in der Klinik so gut wie nix kostet).

Fino
15.02.2010, 20:13
Machen Leukämien eigentlich plötzlich hohes Fieber?


Koennen sie, aber typisch ist das nicht. Vor allem dann nicht, wenn der Patient vorher klinisch fit war, also kein Muedigkeit, allg. Krankheitsgefuehl, Nachtschweiss etc.
Hoffe, es ist was Harmloses

WackenDoc
15.02.2010, 20:14
Ich sag euch dann Bescheid, wenn ich weiss, was bei raus gekommen ist.
Ich denk, die werden ihn erstmal im Krhs durch die Mangel drehen.Und das wird ein paar Tage dauern.
Zumindest hab ich anscheinend nix Wichtiges übersehen.

Hoff mal, dass es nix schlimmes is.

FirebirdUSA
15.02.2010, 21:00
akute HIV-Infektion, einseitig LK Schwellung zwar ungewöhnlich aber ich würde darauf testen wenn ich sonst nichts finde.

Schneewitche
15.02.2010, 21:18
Das würde mich ja auch mal interessieren, was da raus kommt. Ich war mal bei einer Patientin mit ähnlicher Symptomatik dabei und da wurde am ende sogar Traps und IgM-Syndrom getestet, weil nix gefunden wurde.

CD95
15.02.2010, 21:36
Da die Lymphknoten nicht schmerzhaft sind, lässt einen das ja eher wieder an ein Lymphom denken. Sind sie den verschieblich oder verbacken? Was ich aber komisch finde ist diese plötzliche Entwicklung v.a auch das relativ hohe Fieber, da man ja bei einem Lymphom eher subfebrile Temperaturen findet. Außerdem hatte er ja auch kein Nachschweiß. Das BB würde mich aber auch interessieren. Ich denke er hat eine Lymphozytose und einen viralen Infekt- weiß der Geier was...
Oder er hatte die Lymphknotengeschichte schon vorher und durch eine Immunschwäche, ob durch HIV oder M. Hodgkin, kam es jetzt zur Infektion..

MissGarfield83
15.02.2010, 21:55
Hmm mal an eine Sinusvenenthrombose gedacht? Da reicht ein Furunkel im Gesicht oberhalb der Nase oder im Warndreieck um die Nase ....

Hast du mal ins Ohr geschaut bzw läuft irgendwas aus der Tuba auditiva ?:)

SuperSonic
15.02.2010, 22:26
Brucellose? (Fieber, Schweißausbrüche, Hepatosplenomegalie, LK-Schwellungen)
Toxoplasmose? (LK-Schwellungen, grippale Symptome, Fieber)

WackenDoc
16.02.2010, 18:01
@Miss: Also Furunkel oder so war nicht zu sehen. Ohren unauffällig. Hätte ne Sinusvenenthrombose nicht ordentlich Kopfschmerzen gemacht?

Also folgendes Update vom Krhs: CRP war bei 40 (aber keine Ahnung welche Einheit-hat die Kollegin aber nicht wirklcih vom Hocker gehauen) Leukos bei 15.000. Rest normal- wobei ich nicht weiss, was die alles untersucht haben.

Fieber ist inwischen runter, Patienen geht es gut- keine neuen Symptome. Hat heute noch nen HNO-Konsil bekommen und die wollten noch nen Echo machen um ne Endokarditits auszuschließen. Blutkulturen wurden auch abgenommen. Aber Ergebnisse hab ich naturgemäß keine.

Ansonten ist deren Hauptidee auch irgentein Virus.

Erinnert mich allerdings gerade an eine PAtientin, die wir auf der Inneren hatten: Immer Fieber zwischen 38 und 38,5°C. Nach einer 4-wöchigen Diagnostik unter Ausnutzung des kompletten Programms unserer Mikrobiologie (incl. Malaria), Serologie und Immunologie, sowie PET,MRT, Szinti... (am Ende hatten wir fast vom ganzen Körper MRT-Bilder) haben wir NICHTs gefunden.:-nix