PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kopfschmerz!



Seiten : [1] 2

Blackeneier
22.01.2003, 12:29
Hallo erstmal.
Aspirin oder Paracetamol, was kann ein fortgeschrittenes Semester dem ahnungslosen Vorkliniker ad usum proprium empfehlen?

Froschkönig
22.01.2003, 12:51
Grundsätzlich geht beides, sind ja auch beides Cyclooxigenasehemmstoffe.

Hauptnebenwirkung von ASS : Magenulzera
Hauptnebenwirkung Paracetamol : Bei > 6g Lebertoxisch

Ich weiß eigentlich nur, daß man Para eher Kindern gibt (<19 Jahre) da sie unter ASS Medikation (allerdings bei längerer Therapie eines viralken Infektes und nicht bei einmaligen Kopfschmerzen) das sog. Reye-Syndrom entwickeln können (Enzephalopathie mit fettiger Leberdegeneration).

atog
22.01.2003, 18:30
am wichtigsten sollte die frage nach der indikation sein:
analgetisch und antipyretisch wirken beide, salicylate wirken zusätzlich noch entzündungshemmend und hemmt die thrombozytenaggregation.
wenn du weisst welche indikation sich für dich stellt, dann kannst du dir auch gedanken über die nebenwirkungen machen.

grüße
atog

Froschkönig
22.01.2003, 18:48
Da hat atog natürlich völlig recht, es sind keineswegs beide Stoffe immer austauschbar....allerdings entnahm ich dem Threadtitel, daß die Indikation in diesem Falle wohl der "normale" Kopfschmerz ist....

FataMorgana
22.01.2003, 18:51
Die Indikation war ja hier klar vorgegeben: Kopfschmerzen.

Mal angenommen, es geht um die gelegentlichen Kater- oder Spannungskopfschmerzen, die einen stud. med. plagen.

Dann sind beide Wirkstoffe eigentlich gleichermaßen indiziert, und man kann eben doch nach dem Nebenwirkungsprofil entscheiden!

Wenn man gerade ein Ulcus zur Abheilung gebracht hat, sollte man vielleicht lieber Paracetamol nehmen. Bei fortgeschrittener Leberzirrhose eher ASS.

Meiner Meinung nach wirken beide Substanzen bei Kopfschmerzen gleich gut. Ich würde wegen der besseren Verträglichkeit eher Paracetamol bevorzugen.

Eine Alternative zu ASS wäre noch Ibuprofen. Es hat weniger gastrointestinale Nebenwirkungen und hemmt die Thrombozytenaggregation nur reversibel.

atog
22.01.2003, 20:35
die indikation war ja so klar, das jetzt bekannt wurde, das in ASS und paracetamol die geheimwaffe gegen kiefergelenksfehlstellungen, migräne, trigeminusneuralgien und zu-heftig-aufs-mikroskop-stützen gefunden ist! :-top
atog

22.01.2003, 20:45
Also empfehlen möchte ich hier nichts, darf ich auch nicht, aber vielleicht soviel, dass die DMKG jetzt als Mittel der ersten Wahl (Selbstmedikaton Spannungskopfschmerz und Migräne) eine Dreierkombi aus Acetylsalicylsäure, Paracetamol und Koffein empfiehlt!

Diese Kombi ist z.B. in Thomapyrin enthalten

chata

Froschkönig
22.01.2003, 21:42
@atog
Es ist ja schön, daß Du bemüht bist, an alles zu denken, aber :

Bei Neuralgien nimmt man weder Para noch ASS
"Migräne" nur als Kopfschmerz zu bezeichnen, würde den Kranken wohl zu einem Lachkrampf veranlassen, desweiteren kann man bei Migräne ASS und Para gleichermaßen geben.
Was bei Kiefergelenksfehlstellungen oder der mechanischen Einwirkung des Mikroskops die unterschiede in Thrombozytenaggregation und Antiphlogistik angeht, leuchtet mir persönlich gerade nicht so ganz ein....

atog
22.01.2003, 23:32
hut ab, froschkönig!
du hast soeben rausgefunden, das ich damit sagen wollte, das kopfschmerz doch nicht gleich kopfschmerz ist. da der "patient" sich nicht näher dazu äußerte, habe ich deine nw lediglich um die indikationen erweitert. ihm zu einer ethanolinjektion ins ganglion trigeminale zu raten lag mir fern. übrigens kann es bei fehlbelastungen von gelenken, so auch dem kiefergelenk sehr wohl zu reaktiven entzündungen kommen, bei dem dann ein antiphlogistikum (= enzündungshemmendes medikament) in bertacht zu ziehen ist.
froh licht ins dunkel gebracht zu haben
atog

Froschkönig
22.01.2003, 23:42
@atog
Also ich will mich echt nicht streiten, nur soviel : Auf so gönnerhafte Kommentare kann ich in der Regel verzichten.

Wie ich in meinem letzten Posting bereits DD-mäßig dargelegt habe, spielt die Unterscheidung von ASS/Para bei Migräne und Neuralgie keine Rolle, ansonsten mag ich da vielleicht nicht alles wissen, jedoch kann man das Deinerseits auch konstruktiver ausdrücken als "Hut ab" und "die Indikation war ja so klar, daß..."
Wenn wir hier alle bei unvollständigen und/oder falschen Aussagen derart miteinander verfahren würden, wäre das Postingaufkommen in diesem Forum wohl deutlich geringer.

Ich hab zwar nichts gegen Ironie und/oder sarkasmus, aber alles zu seiner Zeit.......

atog
23.01.2003, 07:07
alles klar,
sorry Eure Empfindlichkeit

atog

Nico
23.01.2003, 11:12
Original geschrieben von medichater
Also empfehlen möchte ich hier nichts, darf ich auch nicht, aber vielleicht soviel, dass die DMKG jetzt als Mittel der ersten Wahl (Selbstmedikaton Spannungskopfschmerz und Migräne) eine Dreierkombi aus Acetylsalicylsäure, Paracetamol und Koffein empfiehlt!

Diese Kombi ist z.B. in Thomapyrin enthalten

chata

jaja...das hat mir ein Neurologe der Uniklinik Münster auch erzählt - dazu noch MCP

die Theorie ist ja schön und gut, nützt den Leuten, die wirklich Migräne haben aber meistens nix :-(
besser bei starker Migräne finde ich die Triptane - die wirken innerhalb von einer Stunde
am schnellsten wirken hier die Schmelztabletten

neu auf dem Markt ist das AscoTop nasal (AstraZeneca) - wirkt noch schneller


geht noch weiter......

Nico
23.01.2003, 11:19
Wurde ja schon gesagt:
ASS, Paracetamol und Ibuprofen

Statt Kombinationspräparaten mit Koffeein kann man auch einen Becher Kaffee dazu trinken. ;-)

bei ASS gibt es aber noch einen Punkt:

Hinw.: Pat., die an Asthma, Heuschnupfen, Nasenschleimhautschwellung od. chron. Atemwegsinfekt. leiden u. Pat. m. Überempfindlichk. geg. Schmerz- u. Rheumam. aller Art sind durch Asthmaanfälle gefährdet. Das gleiche gilt f. Pat., die auch auf andere Stoffe allerg. reagieren, z.B. m. Hautreaktionen, Juckreiz od. Nesselsucht.

Bei Starken Kopfschmerzen habe ich herausgefunden, dass "Dolormin migräne" bei mir am besten hilft. Der Wirkstoff wird in dieser Form besser aufgenommen.


Gruß
Nico

Zoidberg
23.01.2003, 11:55
wieso hemmt Ibuprofen die Thrombos nicht irreversibel wie ASS?

Nico
23.01.2003, 12:49
Wirkung von Aspirin und Ibuprofen
Vor allem Herzpatienten nehmen regelmäßig Aspirin oder andere Medikamente mit Acetylsalicylsäure ein, weil es das Blut verdünnt, Verklumpungen in den Blutbahnen verhindert und somit Herzattacken verhindern kann. Ibuprofen wird vor allem gegen Arthritis und allgemeine Schmerzen eingenommen.



Gegenseitige Wirkungsminderung



Der Studie zufolge reicht schon eine einzige Dosis Ibuprofen vor der Einnahme von Aspirin aus, um dessen Blut verdünnende Wirkung um 98 Prozent zu reduzieren. Wird zuerst Aspirin geschluckt, sinkt der Schutzeffekt nach drei Tagesdosen Ibuprofen um 90 Prozent.

Verstopftes Enzym



Die Experten vermuten, dass Ibuprofen einen Kanal in dem Enzym Cyclooxygenase-1 verstopft. Das Aspirin bleibe offenbar an dieser Engstelle kleben und könne in dem Enzym nicht mehr aktiv werden.


mehr dazu HIER (http://science.orf.at/science/news/37465)


Gruß
Nico

23.01.2003, 15:37
Selbstmedikaton Spannungskopfschmerz und Migräne

Triptane sind rezeptflichtig also zur Selbstmedikation eher ungeeignet! Und es ist auch so, dass Triptane mit Mutterkornalkaloiden nicht gemeinsam eingenommen werden dürfen! Viele Patienten nehmen aber für die schlimmen Attacken eben Ergotamine und nur bei leichten Attacken die empfohlene Dreierkombi!

Und last but not least, Triptane sind mittlerweile leicht in Verruf geraten, nachdem Bahra et al. in einer prospektiven Studie zeigten, dass Triptane bei Dauermedikation mit niedriger Dosis zu einem medikamenteninduzierten Dauerkopfschmerz "Triptan-induzierten Kopfschmerzes" führen!

Aber irgendwie muss jeder für sich ein optimales Mittel finden, da gerade beim Spannungskopfschmerz wohl sehr unterschiedliche Pathomechanismen dahinter stecken!

chata

Nico
23.01.2003, 16:49
Ging mir auch vor allem um die Emfehlungen bezüglich der Migräne. ;-)
Ich kenne die Seiten der DMKG fast schon auswendig. *seufz*

Und da Triptane sehr teuer sind (6 Tbl. kosten 100 EUR), tun sich doch etliche Ärzte schwer damit, sie zu verschreiben.
Imigranspritzen kosten so ca. 50 EUR für eine 2er-Packung.

Und ausserdem kam ich mir nicht ernstgenommen vor, bei diesem Prof in Münster!!!!!!!!!!!!!!!!!
Klar kann ich 6 Stunden lang Paracetamol schlucken.......nützt nur leider GAR nix.......und meine Leber, was wird die wohl dazu sagen?

Ja, Kopfschmerz und Migräne ist schon ein Thema für sich...... :-???

Gruß
Nico

Froschkönig
23.01.2003, 17:18
Original geschrieben von Nico
Klar kann ich 6 Stunden lang Paracetamol schlucken.......nützt nur leider GAR nix.......und meine Leber, was wird die wohl dazu sagen?

Zumindest DAS kann ich beantworten :

"Wo ist das Acetylcystein !!!!!!"

Nico
23.01.2003, 17:27
Original geschrieben von Froschkönig


Zumindest DAS kann ich beantworten :

"Wo ist das Acetylcystein !!!!!!"


häääääää???????

*nix versteh*

:-???

meinst du, ich soll Paracetamol nur in Kombination mit ACC nehmen? :-))

DoktorW
23.01.2003, 18:22
ACC ist das Antidot für Paracetamol!

Deswägen! :-)