PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hämato/Onkologie im Klinikum Augsburg



lyy61
07.04.2010, 09:25
Hallo, möchte gerne eine Ausbildung zum Internisten am Zentralklinikum Augsburg beginnen und interessiere mich besonders für die Hämato/Onkologie. Hat jemand dort Erfahrung als PJ oder Assi bezüglich der Innere -Ausbildung in der Med 2 ?

stennadolny
07.04.2010, 10:37
Nun, über die Internisten kann ich nichts sagen, aber für den internist. Onkologen sind die Strahlentherapeuten regelm. Partner. Und die sind im Klinikum Augsburg ein eigenes Völkchen, was nicht zuletzt am Capo liegt.

Assistent 3:16
08.04.2010, 20:43
Davor würde ich dringend abraten.

Rudolfina
11.01.2011, 10:16
Hallo,
ich interessiere mich auch für die Med II im Klinikum Augsburg und hab dort demnächst auch ein Bewerbungsgespräch.
Der Thread ist zwar schon etwas älter...
aber kannst du kurz schreiben, warum du davon abrätst?
Schlechte Stimmung in der Abteilung? Zu viel Arbeit?
Vielen vielen dank für eine Antwort

stennadolny
11.01.2011, 20:38
Glaub`Assi 3:16 einfach, der hat in Augsburg gearbeitet.

Klinikum Augsburg ist außerdem pleite.

Jährlich Millionendefizite, Investitionsstau von Dutzenden Millionen und die erhofften Umwandlung in ein Uniklinikum, damit der Freistaat die finanziellen Bürden per Federstrich übernimmt, wird nie kommen.

Dafür aber "VIP-Unit", damit die Chefärzte Privataptienten aus dem solventen Ausland abz....uckern dürfen......;-)

Rudolfina
11.01.2011, 21:18
Ja das sie pleite sind hab ich auch in der Zeitung gelesen.
Trotz allem sagt das ja jetzt nicht so viel drüber aus wie es dann letztendlich ist dort zu arbeiten oder?
Mich würde halt interessieren, was konkret dort in der Med II nicht gut ist (bevor ich eine Felentscheidung treffe...)

stennadolny
11.01.2011, 22:10
Was ist häufig ?

Unmöglicher Machtnarziß-Chef, darunter entsprechend herausgemendelte Mannschaft.

Oder

Netter bzw. gleichgültiger Chef und darunter Haufen Chaos.

Oder

Supernettes, komplett unterbesetztes Team, viel zu viel Arbeit, Burn-Out. Zuwenig Arbeit ist in Hämatoonkologie eher rar......


Chef ist "Professor", OÄ in einem kommunalen (!) Haus reihenweise PDs, unter dem OA existieren keine Ärzte im Webauftritt - da kann man sich gerne den Kopf zerbrechen, woran es liegt.