PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : @ Heinz Wäscher & medichatter



biotech
03.02.2003, 20:45
Betreff: Studiengang Biotechnologie in Lübeck

Sagt mal, wo habt Ihr denn Eure Informationen her?

In welchem Fach wurden die Anforderungen zurückgeschraubt? In einem neu entstandenen Studiengang gibt es sicherlich Startschwierigkeiten. Da wir aber die Vorlesungen zum Teil mit den Medizinern zusammen haben, ist es schwer die Anforderungen zurückzuschrauben. Es wurde sicherlich eingesehen das in einigen Fächern die Themen etwas anders gewichtet werden.

zur Biologie:
Das das erste Semester der Biotechnologen (das jetztige 3.) nur wenige Biopraktika hatte war schade. Hat sich aber mittlerweile geändert.
Im Gegensatz zu den Medizinern haben die Biotechnologen aber eine Klausur geschrieben, in dem der gesamte Vorlesungsstoff abgefragt wurde und nicht nur der Stoff der Praktika. Ihr stimmt mir sicherlich zu, das die Bioklausur der Mediziner nicht sonderlich schwer ist (das gleiche gilt auch für die Biotechnologen Klausur). Trotzdem möchte ich behaupten das in der Vorlesung mehr Stoff behandelt wurde als im Praktikum.
Übrigens, da war doch neulich in der Biochemie die Frage nach den Exons, habt Ihr mittlerweile rausbekommen was das ist? :-D

zur Biochemie:
Zur Klausur gab es ja neulich schon mal ein paar Andeutungen. Unter anderem wurde erwähnt, dass die Biotechnologen sich mehr auf den Vorlesungsstoff vorbereiten sollten, als die Mediziner. Klar Ihr Mediziner könntet ja auch gar nicht über den Vorlesungsstoff schreiben, denn Ihr wart ja viel zu selten da. Ich erinnere mich an Vorlesungen, in denen höchstens 10 Mediziner sassen, aber ca. 100 Biotechnologen.

Also mal den Klausurstoff vergleichen:
Mediziner hauptsächlich Praktikumsinhalte
Biotechnologen Praktikum + Vorlesung

Und abschließend noch etwas zum Biochemiepraktikum.
Wenn man mal genau hinschaut, bemerkt man das wir nicht mehr von Mediziner im Praktikum betreut werden und das unsere Praktikumsskripte erst eine Woche vor Beginn ausgeteilt werden. Das liegt aber bestimmt nicht daran, weil wir das gleiche Praktikum machen wie die Mediziner. Unsere Skripte müssen erst noch entworfen werden. Im Mediziner Praktikum werden auch ganz andere Versuche gemacht.

:-meinung

Noch mal zur Versöhnung, ich gehöre nicht zu denen, die sagen das Mediziner doof sind, oder das ich mich in der Vorlesung unterfordert fühle. Für mich ist das alles in Ordnung. Mediziner haben halt andere Schwerpunkte als Biotechnologen.

Ich wehre mich aber dagegen mit einem Mediziner verglichen zu werden. Schon allein weil ich nicht so gut auswendig lernen kann.

P.S.: ein großes Problem ist es, wenn man keine Klausuren zur Orientierung hat. Uns wir nämlich ausdrücklich gesagt, dass wir uns nicht an den Medizinerklausuren orientieren sollen.

Heinz Wäscher
03.02.2003, 23:31
Wenn ich nur zu den Biopraktika gegangen wär,hätt ich die Klausur nicht bestanden
Da der Inhalt der Vorlesungen dem Inhalt der Praktika entsprach,mußte letztendlich auch dieser Stoff beherrscht werden

desweiteren ist es überhaupt nicht verwunderlich,daß die Anwesenheit der Mobitechs viel höher ist als die der Medis
-wir haben unsere Altklausuren
-wir wissen genau,wer mehr nach dem GK geht und wer nicht
-wir können auf Erfahrungen der "Älteren" zurückgreifen
der gemeine Mobitech kann nur auf Äußerungen während der Vorlesung hoffen
(gilt jetzt zB für Mikrobio)

Mir gehen die ständigen Vergleiche mit "nur auswendig lernen" nur aufn Keks

AN ALLE MOBITECHS UND INFORMATIKER:

Das Medizinstudium besteht nicht nur aus auswendig lernen
Es geht vor allem darum,möglichst viel in kurzer Zeit möglichst lange zu behalten
Und jetzt kommt der Clou:das erlernte Wissen jederzeit anwenden zu können

Ich bin mal gespannt wie Euer Histokurs im Sommersem. aussehen wird und wie Ihr Euch darauf vorbereiten werdet

Falls Ihr neue Lernstrategien entwickelt,dann laßt es mich wissen