PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie schwer ist bei Euch Pharma?



Heinz Wäscher
04.02.2003, 17:57
Ich wollte nur mal abchecken,wie Pharma an anderen Unis so läuft.
Isses mehr Sitzschein oder mehr nach dem Motto "Nur-wenn-ich-den-Goodman/Gilman-auswendig-kann-hab-ich-den-Hauch-einer-Chance"??

Zenon
04.02.2003, 23:07
Also ich finde es schwer. Aber ob das an der Uni liegt oder ich dieses Tabellenwissen einfach nur durch ständiges Lernen in die Birne bekomme, das kann ich nicht beurteilen. Fakt ist, dass es hier kein Sitzschein ist (so etwas scheint es in MD gar nicht zu geben, nicht mal in Berufsfelderkundung), sondern wir alle brav 3 Klausuren schreiben müssen. Und dafür sollte man, wenn man nicht durchfallen möchte, schon einiges lernen. Ich habe mir zwar schließlich nur nuch den Karrow/Lang (phantastisches Buch) reingezogen, aber damit hat es dann zumindest in der ersten Klausur vor wenigen Wochen geklappt. Aber der Eindruck von Schwierigkeit mag auch darauf basieren, dass die Vorlesungen gähnend langweilig sind (zumindest als ich mir das noch angetan habe ;-) ), weil einfach nur eine Tabelle die andere ablöst ) :-sleppy) und der GK eben definitiv nicht ausreicht.

Froschkönig
07.02.2003, 02:44
Pharma ist in München SCHWER. Zweisemestrige Vorlesung mit einer Abschlußklausur. Die hat sich aber gewaschen !!!

Dabei ist es völlig egal, ob Du die Vorlesung besuchst oder nicht, bei vielen Stoffgebieten hilft da auch der schwärzeste Kaffe nix. Vortrag gewordenes Valium sozusagen.

Pharma hier mindestens 2mal zu schreiben, gehört schon fast zum guten Ton !

Man muß allerdings das ganze ein wenig entschärfen : Es liegt nicht soo sehr daran, daß das gängigste und Staatsexamen-Relevante Pharmawissen SOOO wahnsinnig schwer in den Schädel zu bekommen wäre - es macht vielleicht keinen Spaß, aber ist dennoch möglich - es liegt eher an den hier doch leicht abgedrehten Fragen.
Medikamente von denen noch niemand je gehört hat, Einflüsse der Sonnenstrahlen auf P450-Isoenzyme undundund....

Aber letztlich haben wir es (naja fast) alle geschafft !

Christoph_A
07.02.2003, 12:49
Da muß man eine kleine Einschränkung machen, Könich:
Pharma an der TU ist schwer, an der LMU ists allenfalls durchschnittlich schwierig-viele Altfragen und ein paar anspruchsvolle neue, immer Mix aus MC und frei sorgen dafür,
daß es hier doch ganz o.k. ist,wenn man sich etwas vorbereitet hat.

Froschkönig
07.02.2003, 13:01
Original geschrieben von Christoph_A
Da muß man eine kleine Einschränkung machen, Könich:
Pharma an der TU ist schwer, an der LMU ists allenfalls durchschnittlich schwierig-viele Altfragen und ein paar anspruchsvolle neue, immer Mix aus MC und frei sorgen dafür,
daß es hier doch ganz o.k. ist,wenn man sich etwas vorbereitet hat.

Ist mir klar :-)) Aber ich wollte diese Erläuterung Dir überlassen, sonst heißt es wieder, ich würde Eure Leistungen schmälern....

P.S. uns allen herzlichen Glückwunsch zum überstandenen Semester und den Lerngeplagten viel Glück für Ihre Examina !!!!

Christoph_A
08.02.2003, 09:33
Naja,jede Uni hat eigene Schwerpunkte-wenn ich an die MiBi und spez. Pathoklausuren hier denke,dürfte das wohl der LMU-Knackpunkt sein-also dürft ihr ruhig etwas mehr in Pharma schwitzen :-D

Nordlicht
20.02.2003, 10:18
Moinsen.

In Kiel ist Pharma anspruchsvoll, aber immerhin bestehen 50% beim 1. Versuch. Es gibt immer neue Fragen, die sich auf die Vorlesung und dem Kurs beziehen. Hinterher ist es leicht, wenn man die Aufzeichnungen vergleicht. Der Prüfer hat seine Vorlesung/ Kurs genau auf die Fragen abgestimmt.

Allgemein gelten in Kiel Pharma/ spez. Pharma, Neuro und spez. Patho als anspruchsvollere Klausuren. Dennoch bestehen die meisten sofort.
Also wie immer. Viel Geschrei um nix.


Olaf