PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Uni Düsseldorf



Sweet Jane
17.06.2010, 23:24
Ich wollte mal nach eurer Meinung zu der Uni fragen. Würd eigentlich gern in Düsseldorf studieren; vor allem weil ich dann nicht umziehen müsste (wohne in Mönchengladbach). Aber ich hab schon einige negative Dinge gehört (vor allem bezogen auf die Vorklinik), von wegen inkompetente Profs, nichts ist vernünftig organisiert usw..:-dagegen Die Beiträge die ich zu diesem Thema gelesen habe waren alle ein paar Jährchen alt; weiß ja nicht, ob sich die Bedingungen dort inzwischen geändert haben:-nix. Also wäre nett, wenn jemand was aktuelles dazu sagen könnte; vielleicht studiert ja jemand von euch in Düsseldorf und kann mir sagen, welche Erfahrungen er dort gemacht hat. Oder hat jemand auch vor nach Düsseldorf zu gehen und die gleichen Bedenken?
Ach ja, ich hab noch ne Frage: Kommt man automatisch an die Uni, die man als erste Ortspräferenz angibt, solang man dort die Kriterien erfüllt?:-notify

Firefox
18.06.2010, 22:50
Hallo,

ich habe auch vor Düsseldorf mit reinzunehmen, allerdings kann ich zu den Gegebenheiten in Düsseldorf nicht wirklich was sagen.
Es soll ja mit den Wohnungen nicht so einfach sein, aufgrund der hohen Kosten, aber das ist ja für Dich eh unrelevant.

Und zu Deiner Frage, ja, wenn Du ggf. die Vorauswahl + Kriterien der Uni erfüllst, die Du als 1. OP angegeben hast, kommst Du dort auch hin.
Ansonsten geht das dann immer weiter der Reihenfolge nach (falls es an 1.OP nichts wird).

LG

nickl
19.06.2010, 12:13
Hi ihr Lieben,
ich studiere in DDorf im 4. Semester und versuche mal ein kleines Bild abzugeben. Zuerst einmal:



Ach ja, ich hab noch ne Frage: Kommt man automatisch an die Uni, die man als erste Ortspräferenz angibt, solang man dort die Kriterien erfüllt?:-notify

Antwort: Ja, du kriegst immer die höchste Ortspräferenz, die möglich ist. Ich hatte in der ersten Runde auch Rostock angegeben und wollte dort hin und dann hatte ich DDorf als drittes und bin dann in DDorf gelandet, weil ich 32 Plätze am Grenzrang in Rostock vorbei war. Ich wäre bestimmt in der 2. Runde nachgerückt, aber da DDOrf mich schon wollte^^, ging das nicht mehr und ich war raus aus dem Vergabeverfahren. ;-)

Mit den Wohnungen ist es in der Tat ein Problem. Ich war die erste Zeit obdachlos ;) und habe in der Jugendherberge am Rhein gewohnt. Es war auch ziemlich schwer ein Zimmer zu bekommen, ich habe aber immer im Studentenwerk angerufen und so lange genervt (ich komme aus Berlin und da konnte ich nicht jeden Tag nach DDorf pedeln)bis ich meins dann hatte. Wenn du dich gut verstehst mit der Sachbearbeiterin, ein Bisschen über privates Plaudern, Verständnis zeigst für ihren Stess, dann öffnet es dir wirklich so manche Türen (habe ich schon so oft erlebt, besonders bei Sekretärinnen oder Scheinabholungen oder wenn ich mal wieder etwas verpeilt hatte an der Uni) und ich war auf der Warteliste zuerst weeeeeeeeeeeeeit unten und danach die erste *hüstel* Mhh, warum wohl ;)


Nun, dann will ich mir mal Mühe geben und einen kleinen Ausblick gewähren. :-))
Ich hatte die gleichen Bedenken als ich nach DDorf kam, überall stand, dass die Uni total blöd ist, man nur mit Glück durch die Prüfungen kommt etc. pp. Die schlimmsten Befürchtungen haben sich aber nicht bewahrheitet.

Anatomie: Wir hatten 3 Semester Präpkurs und insgesamt 12 Prüfungen in Anatomie. Eine Mikro-und Makroeingangsklausur, jedes Semester eine mündliche und schriftliche Prüfung und im 4. Semester die Anatomieseminarklausur (die soll jetzt aber abgeschafft werden). Auch haben sich einige Dinge durch den neuen Prof geändert und es ist eindeutig humaner geworden. Klingt jetzt erstmal erschreckend und rückblickend muss ich sagen, dass mir das alles oft sehr stressig vorkam und keinen Spaß gemacht hat. (Ich mochte aber auch kein Präppen und dieses ewige stumpfe Auswendiglernen liegt mir nicht, deshalb hab ich mir damit relativ schwer getan, hab aber überall bestanden. Ist aber wirklich zu einfach schaffen, wenn man kontinuierlich lernt, das war bei mir z.B. nie der Fall;-)). Man hat auch genügend Zeit in jedem Semester.

Physik: Im SS habt ihr Praktika mit An-und Abtestat und immer ein paar Versuche, die man aber auch Online machen kann und dann nur noch zum Abtestat kommen muss (in der ersten Hälfte des SS habe ich also nur gechillt, das müsst ihr wirklich genießen, die 2. Hälfte wird dann umso stressiger;-)), sehr tolles Fach, hat Spaß gemacht, Klausur war auch nicht schwer.:-) (dazu muss ich sagen, dass ich Physik bis zum Abi hatte und es mein Lieblingsfach in der Schule war, aber wenn du die Altklausuren kannst, kommst du locker durch)

Chemie: Absolutes Hassfach, die langen Versuche im Labor nerven einfach kolossal, jedes mal mit kleinem mündlichen Antestat und die Klausur ist auch nicht so einfach (Teamwork ist nicht möglich, die passen auf wie die Wachhunde:-((), lag eher daran, dass ich Chemie einfach nicht kapiere, schleierhaft die ganze Sache:-peng, das ist eine Welt die mir auch bis zum Physikum jetzt verborgen bleiben wird :-)) Für Chemie-LKler wars aber ziemlich easy von dem was ich so mitbekommen hab.

Bio: Ein tolles Fach, jedoch sinnlose Praktika und für die Klausur hab ich nur die Medilearnhefte gelernt und gut war. (Hatte Bio-Lk)

Psycho: Wie wahrscheinlich überall, ziemlich sinnlos und eine reine Zeitverschwendung, aber ich habe mich bei den Kursen immer in der Ecke versteckt und habe die Medilearnhefte auswendig gelernt und gekreuzt.;-) Mehr brauch man dafür auch nicht tun und in den Klausuren ist Teamwork angesagt.

Biochemie: Ziemlich schwer, ich bin zuerst an BC verzweifelt und die Klausur ist multiple select, aber ich habe konsequent 3 Monate gelernt, im ersten Monat nix kapiert:-sleppy, im 2 Monat konnte ich dann alles auswendig und im 3 Monat kam dann das Verständnis:-wow und am Ende hab ich die BC geliebt;-) Wenn man es verstanden hat und in BC hier die Klausur geschafft hat, dann kommen dir die Fragen im Physikum lächerlich einfach vor, leider habe ich schon wieder den großten Teil vergessen:-heul. Jedoch sind in dieser Klausur auch Leute durchgefallen und haben dadurch ein Semester verloren.

Physio: :-love Mein absoluter Liebling, wenig auswendig lernen, mehr Verständnis, gewürzt mit etwas Physik, ein Traum, die Praktika sind zwar langweilig, aber die Klausuren sind total ok, meistens abgewandelte Gk Fragen. Ist wirklich gut zu schaffen, stell ich mir an anderen Unis schwerer vor. Die Seminare machen Spaß und bringen auch was, im Gegensatz zu Biochemie und Anatomie.

Zu den Vorlesungen:
Am Anfang: Ich war in jeder Vorlesung, aber einfach nur, weil man iwie in das Lernen reinkommen muss und nicht wusste wie.
Anatomie war immer sehr gut, lohnt sich, Prof gibt auch Klausursternchen (die kommen dann als Klausurfragen dran)

Physik bin ich nur mal ab und zu aus Spaß hingegangen, eher aus Interesse am Fach, ist aber nicht notwendig. Lieber die Klausuraufgaben drauf haben.

BC würde ich auch empfehlen, weil die Profs Klausurtipps geben, und dann war ich im 3. Semester fast immer um 9 da, (vorrausgesetzt ich hatte nicht verschlafen hihi), Vorlesung bis 10 und in die Bib lernen. Hat mir jetzt nicht so viel gebracht, aber man bleibt dafür im Rythmus und das war auch das erste mal, dass ich regelmäßig(er);-) gelernt hab. Wichtig ist, Vorlesungsfolien alle lernen!!!

Physio war ich nur einmal da, lohnt sich nicht, ewiges Blabla, lieber im Buch nachlesen und kreuzen.

Chemie war ich meistens da, der Vorkurs ist auch ziemlich gut (lohnt sich für Chemienieten) und in Kombi mit Medilearn ging dann alles gut, wobei das Verständnis bei mir eher auf der Strecke geblieben ist;-)

Bio, Psycho war ich nie da, keine Lust und auch Zeitverschwendung.

Seminare sind alle im 4. Semester, ist stressig und bringt nicht wahnsinnig viel, aber man kommt mit wenig Aufwand ganz gut durch, weil man zufällig ausgewählt wird für die Referate und wenn man früh seine Punkte zusammen hat, dann ist es sogar sehr gechillt.

Hoffe, das hat euch nicht demotiviert. Ich weiß, es klingt im ersten Moment nicht so toll, aber lernen muss man überall und es ist wirklich zu schaffen. Auch ich bin auch schon durchgefallen (im Nachinein bin ich dankbar dafür, weil man dann eine lockerere Eistellung gewinnt und lernt mit dem Stress umzugehen), aber wenn es im 2. Anlauf klappt, dann bleibt ihr in Regelstudienzeit und man hat die ganzen Ferien Zeit, um für die Nachklausur zu lernen, naja ich hatte maximal immer eine Woche vorher angefangen, musste dann aber natürlich durchlernen, weil ich vorher dazu keine Lust hatte und mich lieber mit Freunden getroffen habe. Die meisten Sachen haben mir in der Vorklinik keinen Spaß gemacht, ich habe es einfach nur ertragen, um ehrlich zu sein und bin auch froh, wenn es in 3 Wochen vorbei ist. Das Wichtigste und auch Schwierigste ist echt eine gute und effiziente Lernstrategie zu finden und sich nicht runterkriegen zu lassen. Ich hatte im 3. Semester echt meine schlimmste Zeit der gesamten Vorklinik mit BC :-heul, teilweise war es so schlimm und der (selbstgemachte) psychische Druck so hoch, dass ich kurz davor war erstmal mit dem Studium aufzuhören und ein halbes Jahr zu pausieren und dann weiterzumachen. Ich bin in dieser Zeit echt am Stock gegangen:-heul, aber meine Freunde und Familie habe mich wieder aufgebaut und seit dem habe ich auch eine Mir-egal-Einstellung entwickelt, ich lerne und mehr kann ich nicht tun und wenn ich durchfalle, dann klappts beim nächsten Mal. Vor dem Physikum hab ich zwar noch ziemlich Angst, aber wenns nicht klappt, hab ich ja nochmal ein halbes Jahr;-)
Fazit: Ich bin nicht traurig, dass es mich nach DDorf verschlagen hat, ist wohl so vom Schicksal gewollt gewesen;-), aber nach dem P wird definitiv gewechselt, aber nicht, weil ich die Uni blöd finde, sondern weil ich näher an zu Hause dran sein will, ansonsten würde ich nämlich bleiben.
So, hihi, das ist ein Roman geworden haha, ich werde dann mal aufstehen, anziehen und mich langsam Bibfertig machen, denn die Anaklausur sitzt mir noch im Nacken ;-)

Machts gut ihr beiden und viel Erfolg bei euerer Uniwahl :-)

Firefox
19.06.2010, 18:52
@nickl:

Vielen lieben Dank für diese ausführliche Beschreibung, das hat mir schonmal sehr weitergeholfen!

Ebenfalls viel Erfolg für das Physikum und die weitere Studienzeit!

LG

Sweet Jane
05.07.2010, 21:37
Danke für die vielen Infos:-top. Ich konnte leider die letzten zwei Wochen nicht ins Internet- hat was rumgesponnen:-( -deshalb antworte ich erst so spät.
Da bin ich ja froh, dass sich die schlimmsten Befürchtungen nicht bewahrheiten; ich bin jetzt so oder so schon gedanklich in Düsseldorf. Dass ich hier in der Gegend bleiben will ist eigentlich der Hauptgrund und da bringen mich die Beschreibungen der einzelnen Fächer schon weiter. Ich denke stressig wird es immer bei dem Studium- unabhängig von der Uni. Na ja, vielleicht kann ich dann bald hier von meinen eigenen Erfahrungen in Düsseldorf berichten.
Und von mir auch noch viel Erfolg für das weitere Studium:-winky